Das VEHICULUM A-Z

Alles was Sie wissen müssen


Kfz Versicherung

Welche Arten von Kfz Versicherungen gibt es?

Die Kfz Versicherung wird oftmals synonym als Autoversicherung bezeichnet und für sämtliche Versicherungen rund um Personenkraftwagen verwendet. Zu Kfz Versicherung zählen:

  • Kfz-Haftpflichtversicherung
  • Teilkasko- und Vollkaskoversicherung
  • Kfz-Schutzbrief
  • Fahrerschutzversicherung
  • Kfz-Unfallversicherung
  • Verkehrsrechtsschutzversicherung
  • Mallorca Police

Kfz-Haftpflichtversicherung: Pflicht für alle Kraftfahrer

Die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung für alle Kraftfahrer – ohne entsprechende Versicherung darf kein Kraftfahrzeug bewegt werden. Das gilt also nicht nur für das Auto, sondern für Fahrzeuge aller Art: Motorräder, Mofas, Quads, Busse und Traktoren. Bei Unfällen entschädigt die Kfz-Haftpflichtversicherung bis zu einer vertraglich festgelegten Mindestversicherungssume die Unfallopfer, einschließlich der Fahrzeuginsassen.

Was ein Totalschaden am Fahrzeug bedeutet, verraten wir im Lexikon.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung übernimmt Schäden an fremden Fahrzeugen, unter anderem die Kosten für Abschleppdienst, Gutachter, Reparatur, Nutzungsausfall, Mietwagen und Anwalt. Außerdem sind verursachte Sachschäden an Gebäuden und Verkehrseinrichtungen, wie beispielsweise Schranken, Leitpfosten oder Lichtanlagen sowie Schäden an Personen durch die Versicherung abgedeckt. Insbesondere Personenschäden sind meistens mit hohen Kosten verbunden: Behandlungskosten, Verdienstausfall, Schmerzensgeld oder Rente sind immense Kostenstellen.

Teilkasko und Vollkasko: Absicherung für das eigene Auto

Teil- und Vollkaskoversicherungen sind freiwillige Versicherungen und kommen für Schäden am eigenen Fahrzeug auf. Zur Versicherungsleistung der Teilkaskoversicherung zählen folgende Schäden:

  • Wildunfälle
  • Glasbruch
  • Diebstahl von Zubehör oder des Fahrzeuges
  • Hagel-, Wasser-, Feuer- und Sturmschäden

Bei einer Vollkaskoversicherung kommen zusätzlich folgende Versicherungsleistungen hinzu:

  • Kostenübernahme bei Vandalismus
  • Selbstverursachte Fahrzeugschäden

Optionale Fahrzeugversicherungen für noch mehr Schutz

Fahrzeughalter, die sich über die Teil- und Vollkasko hinaus absichern möchten, können zur Kfz Versicherung noch weitere Bausteine hinzufügen.

Kfz-Schutzbrief

Die Autoschutzbriefe sind in der Regel zu günstigen Konditionen zusammen mit der Kfz-Haftpflichtversicherung zu haben. Ein Schutzbrief deckt Kosten, die im Rahmen eines Unfalls oder einer Panne für den Versicherten auftreten können. Versichert sind Mietwagenkosten, Übernachtungskosten, oder Krankenrücktransport. Die Versicherungsgesellschaft übernimmt außerdem die Koordination der Pannenhilfe und Fahrzeugbergung.

Fahrerschutzversicherung

Diese Zusatzversicherung kommt für fehlenden Schadenersatz bei selbst- oder mitverschuldeten Unfällen auf. Der Unfallverursacher erhält dann entsprechend Entschädigungen für Schaden an der eigenen Person. Ist der Fahrer in Folge von einem Unfall arbeitsunfähig, kommt die Fahrerschutzversicherung für den Verdienstausfall auf.

Kfz-Unfallversicherung

Bei einer Kfz-Unfallversicherung übernimmt der Versicherer Krankenhaustagegeld oder zahlt bei Invalidität oder Tod Entschädigungen in Form einer Gliedertaxe.

Welche Kfz Versicherung brauche ich?

Abgesehen von der Haftpflicht haben Fahrzeughalter die freie Entscheidung, in welchem Umfang sie sich und ihr Auto versichern wollen. Bianca Boss vom Bund der Versicherten rät im Blick auf die Teilkaskoversicherung: “Sie ist empfehlenswert, wenn das Fahrzeug jünger als acht Jahre ist, weil nämlich nur der Zeitwert ersetzt wird.” Die umfangreichere Vollkaskoversicherung hingegen ist Boss zufolge „[..] für Neuwagen in den ersten drei oder vier Jahren nach Anschaffung und für hochwertige Fahrzeuge” empfehlenswert. Außerdem sei die Vollkasko auch bei über einen Kredit finanzierten Autos sinnvoll.

Grundsätzlich sollten Sie sich vor dem Abschluss einer Versicherung fragen, welche Leistungen Sie auf jeden Fall benötigen. Sollten Sie oft im Ausland unterwegs sein, könnte der Abschluss einer Mallorca Police ergänzend zur Autoversicherung lohnend sein, welche die Deckungssumme einer Kfz-Haftpflichtversicherung für Mietwägen im Ausland erweitert. Oder Sie sind auf Ihr Fahrzeug von Berufswegen angewiesen und benötigen im Schadenfall bereits am nächsten Tag einen Mietwagen: Dann könnte die Vollkasko für Sie interessant sein.

Wie wird der Beitrag für eine Kfz Versicherung berechnet?

Die Beitragshöhe für Autoversicherungen hängt von vielen Faktoren ab. Kriterien sind unter anderem die Jahresfahrleistung, das Alter des Fahrers oder die Typklasse des zugelassenen Fahrzeuges. Die Höhe des Beitrags richtet sich außerdem nach der Höhe der Selbstbeteiligung oder des Wohnortes. Auch bei der Autoversicherung gilt: Vergleichen lohnt sich! Aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks unter den Versicherern kann sich ein Versicherungsvergleich bezahlt machen und Sie sparen mitunter bares Geld.