Das VEHICULUM A-Z

Alles was Sie wissen müssen


Teilkasko

Die Teilkasko gehört, ebenso wie die Vollkasko, zu den freiwilligen Zusatzversicherungen. In Deutschland ist die Kfz-Haftpflichtversicherung obligatorisch, das bedeutet, Fahrzeuge dürfen nur mit Haftpflicht am Straßenverkehr teilnehmen. Sie müssen deshalb bereits bei der Zulassung eines Kfz nachweisen, dass Sie eine solche Versicherung abgeschlossen haben. Ob Sie zusätzlich zur Kfz-Haftpflicht eine freiwillige Teilkaskoversicherung abschließen sollten, hängt von mehreren Faktoren ab.

Was wird bei Teilkasko bezahlt?

Die Teilnahme am Straßenverkehr birgt etliche Risiken – in welchem Umfang Sie sich absichern möchten, bleibt grundsätzlich Ihnen überlassen. Die Haftpflichtversicherung übernimmt die Schadenersatzansprüche an Dritten, wenn Sie mit Ihrem Fahrzeug einen Schaden an Personen, Sachen oder Vermögensgegenständen verursachen – im Rahmen der vertraglich geregelten Deckungssumme. Gleichzeitig schützt die Haftpflicht Sie vor unrechtmäßigen Schadenersatzansprüchen.

Dennoch kann es unter bestimmten Umständen sinnvoll sein, mehr in den Versicherungsschutz zu investieren, zum Beispiel, wenn Sie einen Neuwagen fahren. Denn: Eine Kaskoversicherung deckt zusätzlich Schäden am eigenen Auto ab – hier wird üblicherweise zwischen Teil- und Vollkasko unterschieden.

Teilkasko – was deckt sie ab?

Wenn Sie sich für eine Teilkasko entscheiden, dann kommt die Versicherung zusätzlich für Schäden am eigenen Fahrzeug auf.

Diese Schadenfälle sind in der Regel Teil des Versicherungsumfangs:

  • Feuer und Explosion
  • Diebstahl und Raub von Fahrzeugbestandteilen, zum Beispiel die Demontage von Seitenspiegeln oder Reifen
  • Unmittelbare Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Hochwasser
  • Zusammenstoß mit Haarwild; Unfälle mit Haustieren, Pferden, Rindern oder Vögeln zählen im Basistarif in der Regel nicht dazu
  • Glasbruch
  • Marderschäden (mit oder ohne Folgeschäden)
  • Schäden durch Kurzschluss oder Kabelschmorbrand

Gut zu wissen: Schäden durch Vandalismus oder Eigenverschulden deckt die Teilkasko nicht ab – hier greift nur eine Vollkasko. Der Versicherungsumfang von Teilkaskoversicherungen kann stark variieren – ein Vergleich der Leistungen verschiedener Versicherungen ist daher sinnvoll. Die Leistungen der einzelnen Versicherer unterscheiden sich teilweise sogar innerhalb einer Versicherungsgesellschaft.

Ist Steinschlag bei Teilkasko abgesichert?

Eine Kaskoversicherung deckt die Kosten für eine Steinschlagreparatur in voller Höhe. Muss in Folge eines Steinschlages die Frontscheibe gewechselt werden, bezahlen Teilkaskoversicherte den vertraglich festgelegten Selbstbehalt am Schaden.

Wie hoch ist die Selbstbeteiligung bei Teilkasko?

Bereits eine geringe Selbstbeteiligung bei Schäden am Kfz verringert den Versicherungstarif – bis zu einem Viertel können Sie im Vergleich zu einem Kaskotarif ohne Selbstbeteiligung auf diese Weise einsparen. Grundsätzlich können Sie die Höhe des Selbstbehalts bei Vertragsabschluss der Kfz Versicherung selbst festlegen, üblicherweise liegt der Eigenanteil im Schadenfall in der Teilkasko bei 150 Euro.

Wann lohnt sich eine Teilkasko?

Ob Sie sich für den Abschluss einer Voll- oder Teilkasko entscheiden, ist primär eine finanzielle Frage – die Vollkasko ist mit einem umfangreicheren Versicherungsschutz normalerweise entsprechend teurer als die Teilkasko. Erweiterte Teilkaskoversicherungen können allerdings je nach Fahrzeugtyp und Fahrerprofil fast genauso teuer sein wie eine Vollkaskoversicherung.

Diese Faktoren beeinflussen den Jahresbeitrag der Teilkasko

  • Alter des zugelassenen Fahrzeugs
  • Alter des Fahrers
  • Fahrzeugtyp
  • Regionalklasse
  • Schadenhistorie
  • Selbstbehalt

Für alte Fahrzeuge lohnt sich eine Teilkasko in der Regel nicht, für mittelalte Kfz kann sich der Abschluss einer Kasko durchaus rentieren. Als Faustregel gilt: Für ein Auto mit einem Wert von über 4.000 Euro lohnt sich der Abschluss einer Teilkasko aus wirtschaftlicher Sicht. Für Neuwagen oder Fahrzeuge, die mit einer Langzeitfinanzierung finanziert werden, empfiehlt sich der Rundumschutz der Vollkasko. Bei einem Totalschaden kann der Kredit für das verunfallte Fahrzeug mit Vollkasko abgelöst werden.