VEHICULUM Magazin: Fahrzeugvorstellungen, Ratgeberbeiträge und Tipps im ständig aktualisierten Auto Blog
VW ID.3 in türkis auf Straße fahrend

Vergleich: Bestes E-Auto für die Stadt in 2021

In der Stadt gibt es viele Mobilitätsmöglichkeiten. Öffentlicher Personennahverkehr wird begleitet von Fahrrädern, Fahrdiensten und mehr. All diese Optionen gehen mit Kompromissen bei der Individualität, Geschwindigkeit und zum Teil Sicherheit einher.

Elektrische, kleine Stadtautos schaffen Abhilfe. Sie ermöglichen umweltverträgliche Mobilität und erfüllen individuelle Ansprüche. Unser Test zeigt, welches Elektroauto für die Stadt im Vergleich am besten abschneidet. Wir testen die E-Klein(st)wagen BMW i3, Fiat 500e, Renault Twingo Electric und Smart EQ fortwo.
Außerdem schauen wir auf die Kompakten für die Stadt: VW ID.3, Opel Corsa-e, Renault ZOE und Hyundai Kona Elektro müssen sich beweisen.

City-E-Autos für die Stadt-Mobilität

Ein Elektroauto wird in der Großstadt zum Statement. Es ist für die individuelle Mobilität der Kompromiss aus Handeln gegen den Klimawandel und Lifestyle. Das Statussysmbol Auto wird auf eine neue Art und Weise definiert: durch schicke Designs und Antriebskonzepte der Zukunft.

Der Markt der Elektro-Klein(st)wagen ist mittlerweile groß. Zwar wendet sich der VW-Konzern in weiten Teilen von kleinen E-Autos ab, aber die Konkurrenz ist da. So werden ständig neue Fahrzeuge präsentiert, die mit geringen Betriebskosten begeistern. Das Netz an Ladestationen wappnet die Stromer für den Alltag.

Der Aufwind der Elektromobilität liegt auch an den Prämien für Elektroautos und Plug-in-Hybride wie der Innovationsprämie.

E-Autos für die Stadt im Vergleich:
Darauf kommt es an

In der Stadt geht es um Wendigkeit, wenig Platzbedarf und geringe Kosten. Kleine Stadtautos mit E-Motor liefern deshalb das richtige Paket für alle, die urbane Mobilität individuell (er-)leben wollen. Mit den folgenden E-Auto-Leasing-Angeboten bezwingen Sie die Stadt!

Der VEHICULUM Vergleich zeigt die besten Stadt-E-Autos. Wir vergleichen 8 beliebte Elektroautos aus 2021. Es treten an:

  • BMW i3: einer der ersten seiner Art
  • Volkswagen ID.3: VWs Antwort auf die heimische und internationale Konkurrenz
  • Renault Twingo Electric (Z.E.): Vorzeige-Kleinstwagen für die City
  • Fiat 500e: Schick, technisch hervorragend und als Cabrio verfügbar
  • Opel Corsa-e: Er kann quasi alles, aber auch gut?
  • Hyundai Kona (Elektro): der Günstige mit viel Stauraum
  • Smart EQ fortwo: DAS Stadtauto noch besser
  • Renault ZOE: Lange Zeit Deutschlands meist-zugelassenes Elektroauto

 
Die Kategorien unseres Tests decken ab, was in der Stadt wichtig ist. Es geht um sinnvolle Assistenzsysteme, Wendigkeit und Ladeeigenschaften der rein elektrischen Stadtflitzer. Die Kategorien für Elektro-Stadtautos im Überblick: 

  • Maße (Länge und Breite des Elektroautos) 
  • Wendekreis 
  • Reichweite des Stadt-E-Autos
  • Einparkhilfe/-assistent
  • Rundumblick im Cityflitzer
  • Staumodus
  • Ladedauer 
  • Kofferraumvolumen des Elektro-Stadtauto
Das beste E-Auto für die Stadt?

Wer sich unter VW ID.3, Renault Zoe, Fiat 500e und Co. durchsetzt, erfahren Sie im großen VEHICULUM City-E-Auto-Test!
Das sind 2021 die besten E-Autos für die Stadt.


Zum Testergebnis




Kleine City-E-Autos im Vergleich

Quasi für jede Parklücke gemacht. Erfahren Sie, welcher Klein(st)wagen in der Stadt besonders gut abschneidet.


Per Klick gelangen Sie zum Test.


Kompakte E-Autos für die Stadt im Test

Mehr Alltag, mehr Platz und größere Reichweite. Diese Modelle fühlen sich auch außerhalb der Stadtgrenze wohl.


Per Klick gelangen Sie zum Test.



So geht elektrisches Stadtauto: Die Vergleichssieger



Volkswagen ID.3

Der ID.3 kann vieles sehr gut und weist nur im Innenraum einige Schwächen auf, die im Falle des Infotainments aber sicherlich noch beseitigt werden. Während er sich auch auf der Autobahn zuhause fühlt, ist er nicht für die kleinste Parklücke gemacht.


+ Reichweite

+ wendig


kleine Schwächen im Innenraum

BMW i3


Wie schon seit Jahren überzeugt der i3. Er fährt dynamisch, bleibt unter 10m Wendekreis, muss aber mit 50 kW Ladeleistung auskommen. Seine Entwicklung liegt schon einige Jahre zurück, er wurde aber stetig verbessert.


+ guter Wendekreis

+ guter Rundumblick


überschaubarer Kofferraum für die Fahrzeuggröße

Fiat 500e

Mit 3,60 Metern Länge ist er ein toller Kandidat für die Stadt, wird dabei aber noch vom Renault Twingo (zum Test) und dem Smart fortwo (zum Test) unterboten. Eindeutig für ihn sprechen die Verarbeitung und Technologie im Innenraum. Weiterer Pluspunkt: Die große Version bietet sich mit 320 Kilometern Reichweite und 27 Min. Ladedauer für 80% für die Autobahn an.


+ Infotainment und Ladetechnik

+ Gute Abmessungen für die Stadt


Lenkung etwas schwammig


Weitere E-Autos im City-Check:

Renault ZOE


Der Renault Zoe ist der König der Zulassungszahlen. Er überzeugt mit einer guten Reichweite und ordentlich Kofferraum bei umgeklappten Sitzen. Ansonsten weißt er eine durchschnittliche Leistung auf.



Smart EQ fortwo


Klein, kleiner, Smart fortwo. Mit ihm fällt die Parkplatzsuche deutlich kürzer aus, wobei der Fokus klar auf der Stadt liegt. Geringe Reichweite und die fehlende Schnelllademöglichkeit empfehlen ihn nicht für die Autobahn.



Opel Corsa-e


Der Opel Corsa-e ist viel gelobt. Das schafft er, indem er sowohl im Innenraum als auch beim Design einiges richtig macht. Oben drauf gibt es starke Ladeleistung.

Die Reichweite ist etwas begrenzt und der Kofferraum lädt ohne Umklappen nicht zum Städtetrip ein.



Renault Twingo Electric (Z.E.)


Ordentlich schlägt sich der Twingo in der Stadt und bietet dabei sogar mehr als zwei Personen Platz. Dafür ist der Kofferraum sehr klein, Schnelladen per CSS gibt es nicht.



Hyundai Kona Elektro


Das Kompakt-SUV ist in Sachen Größe auf einer Stufe mit dem ID.3, der Wendekreis sowie der Kofferraum sind allerdings nicht auf dem Level des VW. Positiv sind die serienmäßige Rückfahrkamera sowie die gute Reichweite mit bis zu 484 Kilometern in der 64 kWh-Version.



Kleine Elektroautos im ausführlichen Einzeltest

Das Kandidatenfeld umfasst den BMW i3, den Fiat 500e, der Renault Twingo Electric (Z.E.) und der Smart EQ fortwo. Diese Kleinst- und Kleinwagen bleiben beim Wendekreis unter zehn Metern und bieten viele weitere Features für die Stadt.


Der BMW i3 im Test: Erstes deutsches modernes Serien-Elektroauto

Der BMW i3 wurde fast so lange gebaut wie der Renault Zoe und war der erste moderne elektrische Vorstoß eines deutschen Herstellers. Mit dem i3 erwirbt man viele Jahre deutsche Ingenieurserfahrung und Verbesserungen über die Baureihen hinweg. So eignet sich der BMW als verlässliche und bequeme Mobilitätslösung in der Stadt. 


+ guter Wendekreis
+ Einparkhilfe hinten ist Serie
+ guter Rundumblick

– Ladeleistung bei max. 50 kW
– überschaubarer Kofferraum für die Fahrzeuggröße

Maße Wendekreis Reichweite (WLTP) und Batterie-Kapazität Einpark-Hilfe/-Assistent Rundumblick Staumodus Ladedauer Kofferraum-Volumen
4,0 x 1,8 m 9,86 m 310 km (42 kWh) PDC hinten (Serie), PDC vorne (Aufpreis), Parkassistent für Parallelparken, Rückfahrkamera (Aufpreis) Note 2 Aufpreis Haushalts-Steckdose: 15 Stunden
CCS: 42 Minuten für 80%
260 - 1.100 l

BMW i3
Maße 4,0 x 1,8 m
Wendekreis 9,86 m
Reichweite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
310 km (42 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
PDC hinten (Serie), PDC vorne (Aufpreis), Park-
assistent für Parallelparken, Rückfahr-
kamera (Aufpreis)
Rundumblick Note 2
Staumodus Aufpreis
Ladedauer Haushaltssteckdose: 15 Stunden
CCS: 42 Min. für 80%
Kofferraum-
volumen
260 - 1.100 l

Stromverbrauch komb.: 14,6–13,1 kWh/100km | CO2-Emission komb.: 0 g/km | CO2-Effizienzklasse: A+.**


Fiat 500e: Schick designt, beeindruckend im Inenraum und in vielen Varianten 

Einen Klassiker zu elektrifizieren, resultiert oft in einer zusammen gebastelten Lösung. Der Fiat 500e wurde hingegen neu geplant und ist jetzt noch schöner sowie etwas gewachsen. Dazu gibt es einen Innenraum mit Premium-Infotainment und Ladeleistung, die überzeugt. Gewählt werden kann zwischen dreitüriger Limousine, Cabrio (elektr. Faltdach) und der Version "3+1" mit einer kleinen Selbstmördertür hinten auf der Beifahrerseite, vergleichbar mit denen beim BMW i3. Außerdem: 23,8 oder 42 kWh Batteriegröße.


+ Gut performendes Infotainment
+ Bis zu 320 km kombinierte Reichweite, innerstädtisch deutlich mehr
+ Laden mit bis zu 85 kW Ladeleistung in der Serie

– Lenkung vergleichsweise schwammig
– Cabrio mit Stoffverdeck ist auf der Autobahn sehr laut

Maße Wendekreis Reichweite (WLTP) und Batterie-Kapazität Einpark-Hilfe/-Assistent Rundumblick Staumodus Ladedauer Kofferraum-Volumen
3,6 x 1,6 m 9,6 m 180 km (23,8 kWh) bis 320 km (42 kWh) 360 Grad Parksensoren bei Ausstattung "La Prima"-Paket, ansonsten Aufpreis
Rückfahrkamera bei "La Prima"-Paket oder mit Aufpreis
Note 3 nicht verfügbar Haushaltssteckdose: 12 bzw. 19 Stunden, bis 3-phasig
CCS: 26 bzw. 27 Minuten für 80%
185 -550 l

Fiat 500e
Maße 3,6 x 1,6 m
Wendekreis 9,6 m
Reichweite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
180 km (23,8 kWh) bis 320 km (42 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
360 Grad Parksensoren bei Ausstattung "La Prima"-Paket, ansonsten Aufpreis

Rückfahrkamera bei "La Prima"-Paket oder mit Aufpreis
Rundumblick Note 3
Staumodus nicht verfügbar
Ladedauer Haushaltssteckdose: 12 bzw. 19 Stunden, bis 3-phasig

CCS: 26 bzw. 27 Minuten für 80%
Kofferraum-
volumen
185 -550 l

Fiat 500e 23,8 kW: Stromverbrauch (komb.): 14,9 kWh/100 km | CO2-Emissionen (komb.): 0 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**
Fiat 500e 42 kW: Stromverbrauch (komb.): 14,0-14,9 kWh/100 km | CO2-Emissionen (komb.): 0 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**


Renault Twingo Electric: Twingo Z.E. mit erfrischendem Design 

Als Stadtauto durch und durch ist er konzipiert, als das sollte man ihn auch betrachten. Und beachten, dass er technisch dem Smart forfour ähnlich ist. CCS (schnelles Gleichstrom-Laden) ist auch beim ansprechend gestalteten Twingo nicht möglich, an Schnell-Chargern auf der Autobahn hätte man ihn aber eh selten erwartet. Der große Bruder Zoe (ebenfalls hier im Test) bietet das Schnellladen.


+ sinnvolles Stadt-Konzept mit Landstraßen-Fähigkeiten und 5 Türen
+ Wendekreis von unter 9 Metern

– Kein Schnellladen für die Autobahn (CCS)
– Kofferraum ohne umgeklappte Sitze stark begrenzt

Maße Wendekreis Reichweite (WLTP) und Batterie-Kapazität Einpark-Hilfe/-Assistent Rundumblick Staumodus Ladedauer Kofferraum-Volumen
3,6 x 1,9 m 8,6 m 190 km (21,4 kWh) Einpark-Hilfe und Rückfahrkamera ab "Vibes"-Paket Note 2 nicht verfügbar Haushaltssteckdose: 11 Stunden 
CCS nicht verfügbar, mit 22kW: 75 Minuten
240 - 980 l

Renault Twingo Electric (Z.E.)
Maße 3,6 x 1,9 m
Wendekreis 8,6 m
Reichweite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
190 km (21,4 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
Einpark-Hilfe und Rückfahrkamera ab "Vibes"-Paket
Rundumblick Note 2
Staumodus nicht verfügbar
Ladedauer Haushaltssteckdose: 11 Stunden
CCS nicht verfügbar, mit 22kW: 75 Minuten
Kofferraum-
volumen
240 - 980 l

Stromverbrauch (komb.): 16,0 kWh/100 km | CO2-Emissionen (komb.): 0 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**


Smart EQ fortwo (2020): Elektro Smart als perfektes City-E-Auto?

DAS Stadtauto wird durch den Elektroantrieb noch besser. Zügiger Antritt und 3-phasiges Laden machen im Urbanen Laune. Bei den Maßen des EQ fortwo kann man auf die Einparkhilfe verzichten, für die Autobahn ist die Reichweite aber nur bedingt das Richtige. Mit dem forfour gibt es etwas mehr Platz.


+ Einmaliger Wendekreis & Abmessungen für jede Parklücke
+ agile Fahreigenschaften

– geringe Reichweite
– Kofferraum nicht wirklich als solcher zu bezeichnen

Maße Wendekreis Reichweite (WLTP) und Batterie-Kapazität Einpark-Hilfe/-Assistent Rundumblick Staumodus Ladedauer Kofferraum-Volumen
2,7 x 1,7 m 6,9 m 159 km (17,6 kWh) Einpark-Hilfe hinten mit "advanced"-Paket, Rückfahrkamera ab "premium"-Paket Note 2 nicht verfügbar Haushaltssteckdose: 9 Stunden
CCS nicht verfügbar, mit 22kW: 55 Minuten
260 - 350 l

Smart EQ fortwo
Maße 2,7 x 1,7 m
Wendekreis 6,9 m
Reichweite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
159 km (17,6 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
Einpark-Hilfe hinten mit "advanced"-Paket, Rückfahrkamera ab "premium"-Paket
Rundumblick Note 2
Staumodus nicht verfügbar
Ladedauer Haushaltssteckdose: 9 Stunden
CCS nicht verfügbar, mit 22kW: 55 Minuten
Kofferraum-
volumen
260 - 350 l

Stromverbrauch (komb.): 15,2 - 16,5 kWh/100 km | CO2-Emissionen (komb.): 0 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**



Kompakte Elektroautos für die Stadt: Der Einzeltest

Wir vergleichen den VW ID.3, den Opel Corsa-e, den Renault ZOE und den Hyundai Kona Elektro auf die wichtigsten Stadtmerkmale hin. Sie alle sind mindestens vier Meter lang und bieten größeres Ladevolumen.


VW ID.3 Leasing für die Stadt: Ein echtes Volksauto à la Golf? 

Die Erwartung war groß, als der Volkswagen ID.3 vorgestellt wurde. Ob es die dritte Generation schafft, die Rolle des Golfs im Elektrischen weiter zu tragen? Ob es möglich ist, den ID.3 als erfolgreichstes Elektroauto in Deutschland zu positionieren? Unser City E-Auto-Test zeigt, wie gut sich der ID.3 im Urbanen schlägt. 


+ größte Reichweite
+ überschaubarer Wendekreis
+ Einparkhilfe ist Serie
+ größtes Kofferraumvolumen

– größtes Fahrzeug
– Materialien überzeugen nicht überall
noch etliche Softwarefehler vorhanden

Maße Wendekreis Reichweite (WLTP) und Batterie-Kapazität Einpark-Hilfe/-Assistent Rundumblick Staumodus Ladedauer Kofferraum-Volumen
4,3 x 1,8 m 10,2 m 426 km (58 kWh) bis 549 km (77 kWh) PDC hinten (Serie), PDC vorne (Serie), Einparkassistent (Aufpreis), Rückfahrkamera (Aufpreis) Note 2 Aufpreis Haushaltssteckdose: 25 Stunden
CCS: 45 Minuten für 80%
385 – 1.267 l

VW ID.3
Maße 4,3 x 1,8 m
Wendekreis 10,2 m
Reichweite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
426 km (58 kWh) bis 549 km (77 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
PDC hinten (Serie), PDC vorne (Serie), Einpark-
assistent (Aufpreis), Rückfahr-
kamera (Aufpreis)
Rundumblick Note 2
Staumodus Aufpreis
Ladedauer Haushaltssteckdose: 25 Stunden bzw. 33 Stunden
CCS: ab 45 Min. für 80%
Kofferraum-
volumen
385 - 1.267 l

Stromverbrauch komb.: 14,5 kWh/100km | CO2-Emission komb.: 0 g/km | CO2-Effizienzklasse: A+.**


Opel Corsa-e als City-E-Auto: Reichweite ok, Ladezeit super 

Bei Opel scheint der Knoten geplatzt: der neue Mokka-e wurde Opel aus den Händen gerissen und auch der kleinere Corsa-e überzeugt in Fahrzeugtests. Gründe sind sein Design, seine Alltagstauglichkeit und dass er quasi keine negative Kritik zulässt.


+ begeisternde Fahrdynamik
+ bis 100 kW Ladeleistung

– leicht beengte Platzverhältnisse im Fond
– keine Einpark-Hilfe in der Serie 

Maße Wendekreis Reichweite (WLTP) und Batterie-Kapazität Einpark-Hilfe/-Assistent Rundumblick Staumodus Ladedauer Kofferraum-Volumen
4,1 x 1,8 m 10,74 m 337km (50 kWh) Einpark-Hilfe hinten erst ab GS-Line, Rückfahrkamera gegen Aufpreis/erst ab Elegance Note 2 Aufpreis Haushaltssteckdose: 23 Stunden
CCS: 31 Minuten für 80%
269 - 1.049 l
Opel Corsa-e
Maße 4,1 x 1,8 m
Wendekreis 10,74 m
Reichweite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
337km (50 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
Einpark-Hilfe hinten erst ab GS-Line,
Rückfahrkamera gegen Aufpreis/erst ab Elegance
Rundumblick Note 2
Staumodus Aufpreis
Ladedauer Haushaltssteckdose: 23 Stunden
CCS: 31 Minuten für 80%
Kofferraum-
volumen
269 - 1.049 l

Stromverbrauch (komb.): 17,0 kWh/100 km | CO2-Emissionen (komb.): 0 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**


Renault Zoe im Test: Leasing mit Batteriemiete und gutem Kofferraumvolumen

Renault ist einer der wenigen Hersteller, die im E-Segment auf eine eigenständige Batteriemiete setzen. Diese Batterie kann per verfügbarem DC (Gleichstrom) schnell geladen werden, allerdings mit maximal 50 kW. Man muss mehr Kostenpunkte einbeziehen bei der Entscheidung für das richtige E-Auto für die Stadt. Auf unserer Detailseite haben wir die Kosten für Sie übersichtlich aufgeschlüsselt. 


+ viel Platz im Kofferraum/bei umgeklappten Sitzen
+ günstig im Betrieb
+ gute Sicherheits- und Assistenzsysteme

– max. 50 kW Ladeleistung
– kein Stauassistent verfügbar

Maße Wendekreis Reichweite (WLTP) und Batterie-Kapazität Einpark-Hilfe/-Assistent Rundumblick Staumodus Ladedauer Kofferraum-Volumen
4,1 x 1,8 m 10,9 m 300 km (41 kWh) bis 395 km (52 kWh) PDC vorne und hinten (Aufpreis), Rückfahrkamera (Aufpreis),
Parkassistent (Easy-Park-Assistent) für alle Arten von Parklücken (Aufpreis)
Note 3 nicht verfügbar Haushaltssteckdose: 25 bzw. 32 Stunden
CCS: 50 Mintuten für 80%
338 - 1.225 l
Renault ZOE
Maße 4,1 x 1,8 m
Wendekreis 10,9 m
Reichweite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
300 km (41 kWh) bis 395 km (52 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
PDC vorne und hinten (Aufpreis), Rückfahrkamera (Aufpreis),
Parkassistent (Easy-Park-Assistent) für alle Arten von Parklücken (Aufpreis)
Rundumblick Note 3
Staumodus nicht verfügbar
Ladedauer Haushaltssteckdose: 25 bzw. 32 Stunden
CCS: 50 Mintuten für 80%
Kofferraum-
volumen
338 - 1.225 l

Stromverbrauch (komb.): 17,7-17,2 kWh/100 km | CO2-Emissionen (komb.): 0 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**


Hyundai Kona Leasing als E-Auto-Stadtflitzer: Mehr Platz, höherer Sitz:

Hyundai ist seit den ersten Stunden der Elektroauto-Ära im Bereich der nachhaltigen Mobilität aktiv. Daraus folgt, dass sich im aktuellen Portfolio der Südkoreaner im Vergleich viele Stromer befinden. Einer von ihnen – der Kona – überzeugte schon mit Verbrenner-Antrieb und seiner modern-schlanken Kompakt-SUV-Optik. 


+ gute Reichweite (bis 484 km nach WLTP)
+ Rückfahrkamera serienmäßig
+ gute Fahrleistungen

– Kofferraumvolumen bei der Größe nicht durchweg überzeugend
– einfache Materialien 

Maße Wendekreis Reichweite (WLTP) und Batterie-Kapazität Einpark-Hilfe/-Assistent Rundumblick Staumodus Ladedauer Kofferraum-Volumen
4,2 x 1,8 m 11,2 m 305 km (39,2 kWh) bis 484 km (64 kWh) Rückfahrkamera (Serie), PDC hinten (Aufpreis), PDC vorne (Aufpreis) Note 3 Aufpreis Haushalts-Steckdose: 17 bzw. 28 Stunden
CCS: 54 Minuten für 80%
332 - 1.114 l

Hyundai Kona Elektro
Maße 4,2 x 1,8 m
Wendekreis 11,2 m
Reichweite nach WLTP und Batteriekapazität 305 km (39,2 kWh) bis 484 km (64 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
Rückfahrkamera (Serie), PDC hinten (Aufpreis), PDC vorne (Aufpreis)
Rundumblick Note 3
Staumodus Aufpreis
Ladedauer Haushaltssteckdose: 17 bzw. 28 Stunden
CCS: 54 Minuten für 80%
Kofferraum-
volumen
332 - 1.114 l

Hyundai Kona Elektro 100 kW: Stromverbrauch (komb.): 14,3 kWh/100 km | CO2-Emissionen (komb.): 0 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**
Hyundai Kona Elektro 150 kW: Stromverbrauch (komb.): 14,7 kWh/100 km | CO2-Emissionen (komb.): 0 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**



Fazit: Diese Elektroautos überzeugen in der Stadt

Das perfekte Stadtauto mit Elektroantrieb gibt es nicht. Vielmehr geht es darum, zuerst zu entscheiden, was man von ihm verlangt.

Wir erklären, worauf Sie achten sollten und stellen unsere Favoriten dar – mit Blick auf den Einsatzzweck.



Entscheidung E-Kleinwagen vs. Kompakt-Stromer

Entscheiden Sie, wofür Sie das Fahrzeug nutzen möchten. Das ist der wichtigste Schritt bei der Wahl des richtigen E-Autos. Soll es ein Fahrzeug sein, das quasi ausschließlich in der City gefahren wird, empfehlen wir auf Wendigkeit und schnelles Laden (3-phasig mit Wechselstrom mit 22kW) zu achten.


Eine weitere wichtige Entscheidung betrifft den Kofferraum. Kleine Einkäufe schaffen alle Fahrzeuge im Test, aber speziell bei Renault Twingo Z.E. und beim Smart EQ fortwo ist der Kofferraum schnell voll. Vorteil für den Twingo: Mit umgelegten Sitzen passt schon deutlich mehr rein, beim Smart als Zweisitzer nicht.


Wer das Fahrzeug auch regelmäßig außerhalb der Stadt nutzen möchte oder den Verbrenner ganz ersetzen will, ist mit kompakten E-Autos besser beraten. Reichweiten von über 300 km nach WLTP gibt es zusammen mit mehr Kofferraum. Wer die Autobahn ins Visier nimmt, sollte auf schnelles CCS-Laden (Gleichstrom) achten. Werte ab 70 kW Ladeleistung sind heute Standard.

Elektro-Klein(st)wagen: Die City-Empfehlung

In der Kategorie der Klein- und Kleinstwagen mit Elektroantrieb überzeugen uns BMW i3 und der Fiat 500e.

Sie bieten einen guten Kompromiss aus Reichweite und Agilität für die Stadt.

Wer nicht viel Kofferraum braucht und wzu mehr als 90 Prozent in der Stadt unterwegs ist, wird sich über den Smart EQ fortwo freuen.

BMW i3 Fiat 500e Renault Twingo Electric Smart EQ fortwo
Maße 4,0 x 1,8 m 3,6 x 1,6 m 3,6 x 1,9 m 4,1 x 1,8 m
Wendekreis 9,86 m 9,6 m 8,6 m 6,9 m
Batterie-Kapazität und Reichweite nach WLTP 242 kWh, bis 310 km 180 km (23,8 kWh) bis 320 km (42 kWh) 190 km (21,4 kWh) 159 km (17,6 kWh)
Einpark-Hilfe/ -Assistent PDC hinten (Serie), PDC vorne (Aufpreis), Parkassistent für Parallelparken, Rückfahrkamera (Aufpreis) 360 Grad Parksensoren bei Ausstattung "La Prima"-Paket, ansonsten Aufpreis
Rückfahrkamera bei "La Prima"-Paket oder mit Aufpreis;
Einpark-Hilfe und Rückfahrkamera ab "Vibes"-Paket Einpark-Hilfe hinten mit "advanced"-Paket, Rückfahrkamera ab "premium"-Paket
Rundumblick Note 2 Note 3 Note 2 Note 2
Staumodus Aufpreis nicht verfügbar nicht verfügbar nicht verfügbar
Ladedauer Haushalts-Steckdose: 15 Stunden
CCS: 42 Minuten für 80%
Haushalts-Steckdose: 12 bzw. 19 Stunden, bis 3-phasig
CCS: 26 bzw. 27 Minuten für 80%
Haushalts-Steckdose: 11 Stunden
CCS nicht verfügbar, mit 22kW: 75 Minuten
Haushalts-Steckdose: 9 Stunden
CCS nicht verfügbar, mit 22kW: 55 Minuten
Kofferraum-
Volumen
260 - 1.100 l 185 -550 l 240 - 980 l 260 - 350 l
BMW i3 Fiat 500e
Maße 4,0 x 1,8 m 3,6 x 1,6 m
Wende-
kreis
9,86 m 9,6 m
Reich-
weite nach WLTP und Batteri-
Kapazität
310 km (42 kWh) 180 km (23,8 kWh) bis 320 km (42 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
PDC hinten (Serie), PDC vorne (Aufpreis),
Parkassistent für Parallel-Parken, Rückfahr-Kamera (Aufpreis)
360 Grad Park-Sensoren bei Ausstattung "La Prima"-Paket, ansonsten Aufpreis
Rückfahr-Kamera bei "La Prima"-Paket oder mit Aufpreis
Rundum-
blick
Note 2 Note 3
Stau-
modus
Aufpreis nicht verfügbar
Lade-
dauer
Haushalts-Steckdose: 15 Stunden
CCS: 42 Min. für 80%
Haushalts-Steckdose: 12 bzw. 19 Stunden, bis 3-phasig CCS: 26 bzw. 27 Minuten für 80%
Koffer-
raum-
volumen
260 - 1.100 l 185 -550 l
Renault Twingo Electric (Z.E.) Smart EQ fortwo
Maße 3,6 x 1,9 m 2,7 x 1,7 m
Wende-
kreis
8,6 m 6,9 m
Reich-
weite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
190 km (21,4 kWh) 159 km (17,6 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
Einpark-Hilfe und Rückfahr-Kamera ab "Vibes"-Paket Einpark-Hilfe hinten mit "advanced"-Paket, Rückfahr-Kamera ab "premium"-Paket
Rundum-
blick
Note 2 Note 2
Stau-
modus
nicht verfügbar nicht verfügbar
Lade-
dauer
Haushalts-
Steckdose: 11 Stunden
CCS nicht verfügbar, mit 22kW: 75 Minuten
Haushalts-
Steckdose: 9 Stunden
CCS nicht verfügbar, mit 22kW: 55 Minuten
Koffer-
raum-
volumen
240 - 980 l 260 - 350 l




Kompakte Elektroautos: Unsere Empfehlung

Mehr Platz, Reichweite und dennoch gute Stadt-Tauglichkeit bieten sie alle, aber der Volkswagen ID.3 macht es besonders gut.

Der Renault ZOE macht seine Sache ordentlich und ist nicht zuletzt über Jahre hinweg Sieger bei den Zulassungszahlen.

Auch der Opel Corsa-e weiß zu gefallen, weil er einfach auf ganzer Linie funktioniert.

VW ID.3 Opel Corsa-e Renault Zoe Hyundai Kona Elektro
Maße 4,3 x 1,8 m 4,1 x 1,8 m 4,1 x 1,8 m 4,2 x 1,8 m
Wendekreis 10,2 m 10,74 m 10,9 m 11,2 m
Batterie-Kapazität und Reichweite nach WLTP 426 km (58 kWh) bis 549 km (77 kWh) 337km (50 kWh) 300 km (41 kWh) bis 395 km (52 kWh) 305 km (39,2 kWh) bis 484 km (64 kWh)
Einpark-Hilfe/ -Assistent PDC hinten (Serie), PDC vorne (Serie), Einparkassistent (Aufpreis), Rückfahrkamera (Aufpreis) Einpark-Hilfe hinten erst ab GS-Line, Rückfahrkamera gegen Aufpreis/erst ab Elegance PDC vorne und hinten (Aufpreis), Rückfahrkamera (Aufpreis), Parkassistent (Easy-Park-Assistent) für alle Arten von Parklücken (Aufpreis) Rückfahrkamera (Serie), PDC hinten (Aufpreis), PDC vorne (Aufpreis)
Rundumblick Note 2 Note 2 Note 3 Note 3
Staumodus Aufpreis Aufpreis nicht verfügbar Aufpreis
Ladedauer Haushalts-Steckdose: 25 Stunden bzw. 33 Stunden
CCS: ab 45 Minuten für 80%
Haushalts-Steckdose: 23 Stunden
CCS: 31 Minuten für 80%
Haushalts-Steckdose: 25 bzw. 32 Stunden
CCS: 50 Mintuten für 80%
Haushalts-Steckdose: 17 bzw. 28 Stunden
CCS: 54 Minuten für 80%
Kofferraum-Volumen 385 - 1.267 l 260 - 1.100 l 338 - 1.225 l 332 - 1.114 l
VW ID.3 Opel Corsa-e
Maße 4,3 x 1,8 m 4,1 x 1,8 m
Wende-
kreis
10,2 m 10,74 m
Reich-
weite nach WLTP und Batteri-
Kapazität
426 km (58 kWh) bis 549 km (77 kWh) 337 (50 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
PDC hinten (Serie), PDC vorne (Serie), Einpark-
assistent (Aufpreis), Rückfahr-
kamera (Aufpreis)
Einpark-Hilfe hinten erst ab GS-Line,
Rückfahr-Kamera gegen Aufpreis/erst ab Elegance
Rundum-
blick
Note 2 Note 2
Stau-
modus
Aufpreis Aufpreis
Lade-
dauer
Haushalts-Steckdose: 25 Stunden bzw. 33 Stunden
CCS: ab 45 Min. für 80%
Haushalts-Steckdose: 23 Stunden CCS: 31 Minuten für 80%
Koffer-
raum-
volumen
385 - 1.267 l 269 - 1.049 l
Renault Zoe Hyundai Kona Elektro
Maße 4,1 x 1,8 m 4,2 x 1,8 m
Wende-
kreis
10,9 m 11,2 m
Reich-
weite nach WLTP und Batterie-
Kapazität
300 km (41 kWh) bis 395 km (52 kWh) 305 km (39,2 kWh) bis 484 km (64 kWh)
Einpark-
Hilfe/ -Assistent
PDC vorne und hinten (Aufpreis), Rückfahr-
kamera (Aufpreis), Park-
assistent (Easy-Park-Assistent) für alle Arten von Parklücken (Aufpreis)
Rückfahr-
kamera (Serie), PDC hinten (Aufpreis), PDC vorne (Aufpreis)
Rundum-
blick
Note 3 Note 3
Stau-
modus
nicht verfügbar Aufpreis
Lade-
dauer
Haushalts-
Steckdose: 25 bzw. 32 Stunden
CCS: 50 Min. für 80%
Haushalts-
Steckdose: 17 bzw. 28 Stunden
CCS: 54 Min. für 80%
Koffer-
raum-
volumen
338 - 1.225 l 332 - 1.114 l

E-Auto Leasing Angebote bei VEHICULUM. Im Test: Elektroautos für die Stadt von ID.3 bis Renault Zoe


Stadt-E-Autos: im Leasing besonders attraktiv

Das perfekte E-Auto für die Stadt hängt stark von den eigenen Bedürfnissen ab. Manche benötigen ein reines Stadt-Auto, andere einen Allrounder mit viel Platz.

Wie auch ihr Anspruch an ein Elektroauto aussieht – mit Leasing sind Sie speziell bei E-Autos gut aufgestellt. Durch die Möglichkeit, das Fahrzeug regelmäßig zu wechseln, fahren Sie immer den technisch neuesten Stand und sichern sich gleichzeitig den kompletten Umweltbonus. Mehr Vorteile von E-Auto-Leasing erläutern wir in unserem Magazinbeitrag.

Die meisten Vorteile gelten auch bei E-Auto größerer Bauart. Entdecken Sie unter allen E-Leasing-Angeboten das Fahrzeug, das zu Ihnen passt.

Wenn Sie nur bei absoluten Schnäppchen zuschlagen möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Spezialseite für E-Auto-Angebote. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu E-Autos, dem Laden und wertvollen Förderungen.

Viel Spaß mit unseren Angeboten!




Julian Schwarzmann
Magazin Owner

Meine Lieblingsthemen reichen vom Oldtimer bis zur Brennstoffzelle, von den Wurzeln der Automobilgeschichte bis zur grünen Krone des technisch Machbaren.








Julian Schwarzmann

Magazin Owner

Meine Lieblingsthemen reichen vom Oldtimer bis zur Brennstoffzelle, von den Wurzeln der Automobilgeschichte bis zur grünen Krone des technisch Machbaren.






Noch mehr aus dem VEHICULUM Magazin:

Schöne Elektroautos – die 10 stilvollsten Designs

by vehiculum
Apex-Elektro-Sportwagen Headerbild

Die Liste der Hersteller mit Elektroautos im Angebot wird länger und länger. Damit werden auch die Angebote vielfältiger und reichen mittlerweile in den Bereich von großen Vans wie dem Mercedes-Benz EQV und reinrassigen Sportwagen.

Umweltbonus beantragen: So geht’s zu BAFA-Förderung und E-Auto-Prämie

by vehiculum
Person an Schreibtisch mit Stift in der Hand vor offenem Notizbuch. Im Vordergrund: Laptop. Umweltbonus beantragen

Um umweltschonende Mobilität zu fördern, gibt es vom Bund finanzielle Hilfe für elektrisch betriebene Fahrzeuge. Der Innovationsprämie genannte Umweltbonus, der erst kürzlich bis 2025 verlängert wurde, verspricht bis zu 9.100 Euro Unterstützung für Privatpersonen und Gewerbetreibende. Wir zeigen Ihnen in Video und Text, wie Sie für Ihr E-Auto die Förderung des BAFA beantragen.

Elektroauto Mobilitätsgarantie: Hersteller mit Pannenhilfe beim Liegenbleiben

by vehiculum
E-Auto Mobilitätsgarantie. Welcher Hersteller sie bietet und was zu tun ist, wenn man mit dem Elektroauto liegen geblieben ist. im VEHICULUM Magazin

Mit dem E-Auto liegen zu bleiben, ist ein Horrorszenario, das viele mit der neuen Fahrzeuggeneration verbinden. Die Angst vor dem plötzlichen Batterie-Notstand in Verbindung mit einer kleineren Reichweite als bei Verbrennern ist häufig der Grund für eine Entscheidung gegen ein E-Auto. Abhilfe gegen diese Angst schaffen E-Auto Mobilitätsgarantien der Hersteller. Sie ermöglichen das Abschleppen und die anschließende Weiterfahrt, nachdem die Batterie unerwartet leer ist. Hier erfahren Sie, welche Hersteller eine Mobilitätsgarantie für das Elektroauto anbieten und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Außerdem sagen wir Ihnen, wie Sie sich verhalten sollten, wenn Sie mit dem E-Auto liegen bleiben.

Ökobilanz Elektroauto: Nachhaltige E-Autos oder Fußabdruck-Schwindel?

by vehiculum
VEHICULUM untersucht die Ökobilanz von Elektroautos. Sind E-Autos wirklich nachhaltig oder sind sie nur ein Umwelt Schwindel?

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von BMW, Harald Krüger, sagte 2019: „Wir müssen die Elektromobilität vorantreiben, sonst schaffen wir die CO2-Ziele nicht.“Die Erwartungen an die E-Auto Nachhaltigkeit sind hoch. Das zeigen auch hohe Prämien, die von Seiten der Politik beschlossen wurden, um Elektroautos beliebter zu machen und ihnen den Marktstart zu erleichtern. Ist die Ökobilanz des Elektroautos wirklich positiv oder sind E-Autos gar nicht wirklich nachhaltig? Der VEHICULUM Check beleuchtet sechs große Argumente.

Förderung für E-Auto Zubehör und Co. (Wall-Box, Strom und Infrastruktur)

by vehiculum
Rückleuchte von BMW i8. Förderungen für E-Auto Zubehör von deutschen Städten von bis zu 6.000 Euro

Förderungen für E-Auto Zubehör, für die E-Auto Anschaffung und das Laden machen Elektroautos noch günstiger und bieten beim Wechsel auf ein Elektroauto ein hohes Sparpotential. Zusätzlich zur Innovationspräme, die auf den Erwerb von E-Fahrzeugen ausgelegt ist, wird das E-Auto so noch attraktiver.