Autofahren im Sommer – Do’s und Don’t’s zum Autofahren bei Hitzerekorden

Bei Rekordtemperaturen im Sommer kann das Autofahren zur Tortur werden. Mensch, Maschine und Umwelt werden gleichermaßen herausgefordert. Mit den richtigen Tipps und Tricks jedoch lässt sich die Fahrt in den Sommerurlaub oder zum nächstgelegenen Badesee zum entspannten Erlebnis machen.

Damit das Autofahren im Rekordsommer ein cooles Erlebnis wird, empfiehlt es sich, die Fahrt mit hotten Getränken und hipper Sommermode ausgestattet anzutreten. Leichte und ausreichend lange Hosen oder Röcke, sowie Baumwollshirts, die Sonnenschutz an den Armen bieten, fallen in die engere Auswahl. Sonnenbrille und LSF Cremes gehören sowieso zur Grundausstattung. 

Rekordsommer 2019

Der Juni verabschiedete sich auch in diesem Jahr mit Rekordtemperaturen und die Prognosen scheinen sich zu bewahrheiten: der Sommer 2019 könnte ein Rekordsommer sein. Trockenheit, extreme Unwetter und insbesondere außergewöhnliche Hitzewellen werden Deutschland und Europa in Atem halten. Bei extrem heißen Temperaturen kann das Autofahren zur Herausforderung werden, da sich Karosserie und Innenraum in kürzester Zeit exponentiell aufheizen und zum Gesundheitsrisiko werden können. 

Quelle: ADAC e.V.

In seiner Untersuchung zeigt der ADAC, wie schnell die Temperatur im Auto ansteigt, vor allem beim Parken in der Sonne. Bei einer Außentemperatur von 28 Grad klettert die Innentemperatur in kurzer Zeit auf über 54 Grad Celsius. Diese Umstände machen das Fahren nicht nur unangenehm, sondern auch zu einer gesundheitsgefährdenden Angelegenheit. Die markante Hitze mindert die Konzentration des Fahrers, fördert Unruhe, Stress und Gereiztheit. Dies setzt der Verkehrstüchtigkeit in gleichem Maße zu wie Alkoholkonsum. Zusätzlich beeinträchtigt die starke Hitze den Kreislauf durch hohe Flüssigkeitsverluste und durch den Versuch des Körpers, die Körpertemperatur auszugleichen. 

Richtiges Verhalten vor und während des Reiseantrittes ist also das A und O, um entspannt und sicher ans Ziel zu gelangen. Wir geben Ihnen hier die Do’s und Don’ts zum Autofahren bei heißem Wetter. So kommen sie sicher, entspannt und gut gebräunt durch den Sommer: sei es auf der Fahrt in den Jahresurlaub oder einfach nur zum nächsten See.  

Don’ts

👎 Kinder & Tiere nicht im verschlossenen Auto zurücklassen

  • Immer wieder kommt es vor, dass Kinder und/oder Hunde in verschlossenen Autos zurückgelassen werden. Die Ausrede “Das Fenster war doch offen” gilt hier in keinem Fall: selbst bei geöffneten Fenstern steigt die Innentemperatur im Fahrzeug in kürzester Zeit gefährlich hoch an, Temperaturen von über 60 Grad sind keine Seltenheit. Dies kann im extremen Fall zur tödlichen Falle werden. 

👎 Elektronische Geräte oder Spraydosen gehören nicht ins heiße Auto

  • Elektronischen Geräten wie Smartphones, Notebooks und Laptops sowie Powerbanks schaden extreme Temperaturen. Sie können im Äußersten sogar zu gefährlichen Bränden führen. Genauso sind Spraydosen und kohlensäurehaltige Getränke gefährlich, da die sich in den Flaschen befindlichen Gase ausbreiten und die Flaschen zum explodieren bringen können. 

👎 Bei extremer Hitze nicht komplett volltanken

  • Kraftstoff dehnt sich bei sehr hohen Temperaturen aus: ca. 50l Treibstoff vergrößern ihr Volumen um etwa 1l. Bei vollem Tank kann dies zum Überlaufen führen, was Schäden am Lack hervorrufen kann und zusätzlich erheblichen Schaden an der Umwelt anrichtet. Außerdem birgt ausgelaufener Treibstoff ein hohes Brandrisiko.

👎 Keine langen Fahrten während der Mittagshitze

  • Zwischen 12 und 15 Uhr herrschen die heißesten Temperaturen. Daher am besten, wenn möglich, längere Fahrten in die Morgen- und Abendstunden legen. 

👎 Keine größeren Temperaturunterschiede zwischen Innen und Außen

  • Auch wenn es verlockend ist, die Innentemperatur des Autos mit Hilfe der Klimaanlage reichlich runter zu kühlen, ist hier Vorsicht geboten. Der Unterschied zwischen Innen und Außen sollte nicht mehr als 6 Grad betragen, um Kreislaufproblemen vorzubeugen. Außerdem kann der Luftzug mit kalter Luft zu steifen Gliedern sowie Verkühlungen und Erkältungen führen.

Während der Pausen einen Spaziergang und einige Dehnübungen einzulegen, hilft, Stress abzubauen und den Körper zu entspannen. 

Do’s

👍 Auto im Schatten parken und für Lüftung sorgen

  • Hitze im Auto setzt nicht nur den Insassen zu, sondern ist auch ein Risiko für Bordelektronik und wichtige Systeme wie ESP oder ABS. Stellen sie Ihr Auto so gut es geht stets im Schatten ab. Achten Sie dabei auch auf den Verlauf der Sonne und beziehen diesen in Ihre Parkplatzwahl mit ein. Außerdem können Sonnenschutzplanen und weitere Vorrichtungen helfen, das Auto vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Zusätzlich empfiehlt sich, einige Fenster einen Spalt breit offen zu halten für einen kleinen Durchzug während der Parkdauer. Beachten Sie auch, dass Fahrzeuge auf trockenen Wiesen nicht abgestellt werden sollten, da dies wiederum erhöhte Brandgefahr birgt.

👍 Auf korrekte Lüftung achten und Klimaanlage richtig einstellen

  • Bevor Sie Ihre Fahrt antreten, öffnen Sie alle Türen, um den Innenraum zu lüften. Danach alle Fenster schließen, die ersten Minuten die Klimaanlage bei Umluft auf höchste Leistung stellen, dann wieder auf Frischluft.
    Ist keine Klimaanlage vorhanden, kann das Gleiche mit der normalen Lüftung gemacht werden. Dann sollten vor allem hintere Fenster bei der Fahrt geöffnet werden, damit weiterhin heiße Luft entweichen kann und nicht so viel neue heiße Luft gezogen wird.
    Auch ein Ventilator, sicher befestigt am Armaturenbrett, kann Abhilfe schaffen, solange er nicht die Sicht behindert.
    Bei kürzeren Fahrten sollte auf die Klimaanlage verzichtet werden, um den Verbrauch nicht unnötig hochzutreiben. Bei längeren Fahrten empfiehlt sich, A/C einige Zeit vor Ankunft auszuschalten und nur die Lüftung laufen zu lassen, damit entstandenes Kondenswasser verdunstet und sich keine Bakterien oder Pilze im Auto bilden. 

👍 Motor kühlen und regelmäßig Kühlwasser checken

  • Bei extremer Hitze sollte der Kühlwasserstand regelmäßig gecheckt werden. Hierbei ist Vorsicht geboten: Der Ausgleichsbehälter sollte wegen eines möglichen Überdrucks nicht im überhitzten Zustand geöffnet werden: herausspritzendes Wasser kann zu Verbrühungen auf der Haut führen.
    Um das Kühlwasser vor Siedetemperaturen zu bewahren, besteht die Möglichkeit, nach dem Start die Heizung einzuschalten. Dadurch wird Abwärme in den Innenraum abgeleitet, was wie ein zweiter Kühler für den Motor wirkt. Sobald das Auto in Bewegung ist, reicht für gewöhnlich der Fahrtwind zur Kühlung auf Betriebstemperatur. 

👍 Immer für ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen und Pausen einlegen

  • Auch Sie selber und andere Insassen sollten dafür sorgen, dass Sie stets genügend trinken, um sich vor Dehydrierung zu schützen. Am besten eignen sich hierzu Wasser, dünne Saftschorlen oder Tees. Getränke sollten nicht zu kalt sein, da auch hier der Körper versucht, durch vermehrtes Schwitzen den Temperaturunterschied auszugleichen. Nicht umsonst werden Sie Karawanenführer nicht mit eisgekühlten Softdrinks, sondern eher mit einem Glas Tee antreffen.
    Außerdem ist es wichtig, bei langen Fahrten genügend Pausen einzulegen. Die Hitze steigert das Stresslevel beim Autofahren. Während der Pausen einen Spaziergang und einige Dehnübungen einzulegen, hilft, Stress abzubauen und den Körper zu entspannen. 

👍 Entsprechendes Schuhwerk und Kleidung 

  • Barfuß oder mit Flipflops zu fahren ist zwar per se nicht verboten, jedoch kann es zu Behinderungen kommen. Ordnungsgemäßes Schalten, Beschleunigen und auch Gefahrenbremsungen sind barfuß kaum möglich. Kommt es tatsächlich aufgrund des Schuhwerks zum Unfall, kann Ihnen Ihre Versicherung grobe Fahrlässigkeit unterstellen, so dass Sie selber für Schäden haften müssen. Das kann sehr teuer werden.
    Ausreichend lange und leichte Kleidung, zum Beispiel aus Baumwolle, schützt vor aufgeheizten Sitzflächen sowie vor Hautverbrennungen bei Sonneneinstrahlung (Stichwort: Truckerarm).

 

Cool bleiben im richtigen Fahrzeug

Wenn das Fahren trotz unserer Tipps immer noch eine Tortur für Sie ist, wie wäre es dann mit einem AUDI A3 Cabriolet?
Entspannt und ohne Heißlaufen auf VEHICULUM.de leasen.
Schauen Sie doch mal in unsere aktuellen Leasingangebote