Den Weihnachtsbaum transportieren – so geht’s richtig

Den Weihnachtsbaum richtig transportieren; jedes Jahr eine erneute Herausforderung. Welche Autos sind dafür am besten geeignet und wie sichert man den Tannenbaum adäquat? Wir stellen Ihnen drei Fahrzeuge vor und zeigen, wie Sie die Ladung richtig sichern.

Alle Jahre wieder: Den Weihnachtsbaum transportieren

Jedes Jahr aufs Neue freuen wir uns auf die besinnliche Vorweihnachtszeit, die gemütliche Stimmung bei erleuchteter Weihnachtsdeko, die Kleinigkeiten im Adventskalender. Doch dann kommt gegen Mitte des Monats oftmals doch noch Panik auf: die letzten (oder ersten?) Geschenke müssen besorgt werden, das Weihnachts Dinner geplant und – ganz wichtig – der Weihnachtsbaum besorgt werden! Was soll es sein? Blaufichte? Oder lieber doch eine Nordmanntanne? Egal welche Tanne dieses Jahr im Wohnzimmer stehen soll, der Transport sollte gut geplant sein. 

Weihnachtsbaum im Auto richtig transportieren?

Wichtig hierbei ist, dass Sie sich schon vor dem Kauf entscheiden, wie Sie den Baum im Auto transportieren wollen: Auf dem Dach oder im Kofferraum? Was zählt ist die richtige Ladungssicherung. Eine unzureichende Sicherung der Ladung kann nicht nur andere Verkehrsteilnehmer*innen in Gefahr bringen, sondern obendrein ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg bedeuten. Bereits ein kleiner Weihnachtsbaum im Auto kann unzureichend gesichert zu einer großen Gefahr werden. Bei einem Unfall mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h kann ein ca. 30 Kilo schwerer Baum zu einem 750-Kilo-Geschoss werden, was ein ADAC Crashversuch gezeigt hat.

Weihnachtsbaum richtig transportieren: So geht’s

Auf dem Dach

Auf dem Autodach lassen sich die meisten Weihnachtsbäume gut transportieren. Pluspunkt: Der Innenraum des Autos bleibt frei von Nadeln, Harzflecken oder anderen Verschmutzungen. Um Ihren Baum auf dem Dach zu transportieren, befestigen Sie diesen am besten mit Spanngurten oder einem dicken Seil. Achtung: Gummiexpander oder dünne Schnüre reichen nicht aus, um den Weihnachtsbaum ausreichend zu sichern! Achten Sie bei den Gurten darauf, dass die Gurte nicht überstrapaziert werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie unter Umständen reißen.

Der Weihnachtsbaum sollte mit dem Stamm in Fahrtrichtung auf dem Dachträgersystem befestigt werden. Dabei darf die Tanne aber nicht über Ihre Windschutzscheibe hinausragen. Nach hinten muss eine Überlänge ab einem Meter mit einem 30×30 cm großen roten Tuch für den nachfolgenden Verkehr gekennzeichnet werden (bei Dunkelheit mit einer roten Lampe). Maximal sind 1,5 Meter Überlänge zugelassen. 

Weihnachtsbaum auf dem Autodach transportierenAutofahren im Winter

Der Transport in einem Netz bietet den Vorteil, dass während der Fahrt nichts abreißen und den Verkehr behindern kann. Um Kratzer und Lackschäden zu vermeiden, legen Sie für den Transport eine Decke unter die Tanne.
Durch den Fahrtwind wirken erhebliche Kräfte auf die Tanne, die die Spanngurte aushalten müssen. Überprüfen Sie die Befestigung deshalb sorgfältig bevor Sie losfahren. Nur wenn der Gurt gut festgezurrt ist, können Sie sichergehen, dass der Baum an Ort und Stelle bleibt und nicht beispielsweise bei einer Vollbremsung oder einem Ausweichmanöver zum Geschoss wird. Die Bäume wiegen häufig mehr als 30 Kilogramm. Das verändert zusätzlich Ihre Fahreigenschaft. Vor allem in Kurven, beim Bremsen und Beschleunigen beeinflusst das zusätzliche Gewicht Ihr Fahrzeug.

Passen Sie Ihr Fahrverhalten deshalb entsprechend an, indem Sie die Geschwindigkeit reduzieren und plötzliche, starke Bremsmanöver vermeiden.

Bild mit Auto im Schnee, Link zu Beitrag "Winterausstattung für sicheres Autofahren"Weihnachtsbaum im Kofferraum

Für einen optimalen Transport des Weihnachtsbaumes im Kofferraum bzw. auf der Rückbank klappen Sie hinteren Sitze um und schieben Sie den Baum mit dem Stamm voran in den Kofferraum. Auch hier sollten Sie den Baum mit Spanngurten befestigen. Sollte Ihr Baum weiter als einen Meter aus dem Kofferraum hinausragen, müssen Sie auch hier ein rotes Tuch anbringen. Der Tannenbaum darf dabei natürlich weder Blinker, Scheinwerfer, noch das Kennzeichen verdecken. Beachten Sie bei dieser Transportweise ebenfalls, dass das zusätzliche Gewicht des Baumes Ihr Fahrverhalten beeinflusst.

Strafe bei falschem Transport

Wenn Sie Ihre Ladung nicht ordnungsgemäß sichern, droht Ihnen ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg. Missachten Sie die vorgeschriebenen Kennzeichnungen, wird eine Strafgebühr von 25 Euro fällig.

Wenn Sie Ihre Ladung nicht ordnungsgemäß sichern, droht Ihnen ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg. Missachten Sie die vorgeschriebenen Kennzeichnungen, wird eine Strafgebühr von 25 Euro fällig.

Mit diesen Autos meistern Sie den Transport des Weihnachtsbaumes

Cupra Ateca – Das Power-SUV

Mittlerweile ist bekannt, dass SEAT seine Sportmodelle in Zukunft unter einer eigenständigen Marke auf den Markt bringt. Neue Marke, neues Logo – Cupra. Der Cupra Ateca prahlt mit seinen 300 PS und ist ausschließlich mit dem “4Drive”, also Allradantrieb erhältlich. Das passt zu dem SUV Konzept. Als fahrende Person können Sie außerdem zwischen verschiedenen Modi wählen: Normal, Sport, Individual, Schnee, Offroad und als Neuheit Cupra. Letzterer gestaltet den Allradantrieb etwas agiler, schärft die Gasannahme und strafft das serienmäßige, adaptive Fahrwerk. Die nach NEFZ angegebenen 7,4 l/100km können trotz der hohen Motorisierung je nach Fahrmodus auch deutlich geringer ausfallen. Im Innenraum macht sich viel Alcantara breit. Serienausstattungen wie Keyless Go, Ladeschale für das drahtlose Laden des Smartphones, 360° Kamera mit Top-Down-Winkel, sowie ein Infotainment mit 8-Zoll-Touchscreen und Navigationssystem erfreut seine Kund*innen. 

Cupra Ateca

Weihnachtsbaum transportieren im Cupra Ateca

Die Kofferraumklappe lässt sich berührungslos öffnen und schließen, sodass selbst volle Hände kein Problem darstellen. Die Klappe reagiert auf einen angedeuteten Fußkick unter das Fahrzeugheck. Mit einem Kofferraumvolumen von 485 Litern bis 1578 Litern bei umgeklappter Rückbank wird Ihnen der Transport vom Weihnachtsbaum  leicht gemacht. Je nach Größe, Länge bzw. Breite des zu transportierenden Baumes lässt sich die Rückbank nach vorne klappen und bietet somit noch mehr Stauraum. Im ADAC Kofferraum-Volumen-Test erhielt der Cupra Ateca die Note 1,8 und in der Kofferraum-Nutzbarkeit die Note 2,2. Er schneidet damit auf der Notenskala insgesamt mit “gut” ab. 

Volvo V60 – Talentierter Schwede

Der Volvo V60 beweist eine klare Designsprache, typisch für Autos des schwedischen Autobauers. Seine Optik verrät sofort, dass er zu den neuesten Fahrzeug-Generationen auf unseren Straßen gehört. Den Volvo V60 finden Sie in vielen verschiedenen Motorisierungen. Von Benziner-Modellen ab 190 PS bis hin zum Super-Kombi mit über 300 PS. Bei den Diesel-Modellen ist das ähnlich. Die Volvo-Kombis sind bekannt für ihr großes Platzangebot. Der V60 verfügt über einen der praktischsten Innenräume seines Segments und beweist damit in der Praxis Alltagstauglichkeit. Die ergonomischen Rücksitze bieten nicht nur optimalen Komfort und Halt, sondern bieten zusätzlich beim umklappen ein großzügiges Ladevolumen. 

Volvo V60

Weihnachtsbaum transportieren im Volvo

So werden aus 539 Litern gleich 1.364 Liter. Völlig egal ob für Kinderwagen, Urlaubsgepäck, Weihnachtsgeschenke für die ganze Familie, oder eben für den Weihnachtsbaum. Die im Verhältnis 60/40 umklappbare hintere Rückenlehne ermöglicht eine sehr flexible Nutzung des Gepäckraums. Die Ladefläche ist im Gegensatz zu einigen anderen Autos nahezu eben, da die Kopfstützen automatisch eingeklappt werden. Optional gibt es auch einen elektrischen Klappmechanismus für die gesamte Rücksitzbank. Ein Staufach unter dem Gepäckraumboden, das zusammen mit der Heckklappe verriegelt wird, schützt Ihre Wertgegenstände.
Auch hier gibt es optional die Funktion des
berührungslosen Öffnens und Schließens. 

BMW 3er Touring – Wenn Stauraum auf Dynamik trifft

Nachdem BMW mit der 3er Limousine einen absoluten Volltreffer landete, legen die Bayern nun mit dem Kombi nach. Die wichtigste Frage jedoch ist, wie viel Kombi in dem neuen BMW 3er Touring steckt. Schaut man sich die Daten an, heißt die Antwort ganz klar: Mehr denn je. Gegenüber ihrem Vorgänger ist die inzwischen sechste Generation in allen Dimensionen gewachsen. Sowohl in der Länge, als auch in der Breite. BMW bietet beim 3er Touring sechs verschiedene Motorvarianten. Turbodiesel: 2,0-Liter-Vierzylinder mit 150 und 190 PS, 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit 265 PS; Turbobenziner: 2,0-Liter-Vierzylinder mit 184 und 258 PS, 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit 374 PS. Die zwei schwächeren Diesel werden serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe ausgeliefert, alle anderen mit einer Achtstufen-Automatik, die für die Diesel als Extra erhältlich ist. 

3er touring

Tannenbaum transportieren im BMW 

Wie gewohnt öffnet und schließt das Heckportal des BMW serienmäßig elektrisch. Separat gibt es unter anderem eine zu öffnende Heckscheibe. Das Gepäckraumvolumen liegt bei 500 Litern. Im Maximalfall bietet der Touring 1510 Liter. Hier muss erwähnt werden, dass der Kofferraum im Gegensatz zu seinem Vorgänger breiter ist. Eine dreiteilig klappbare Rückbank (40:20:40), ausfahrbare Anti-Rutsch-Schienen und ein Staufach für Abdeckrollo und Trennnetz komplettieren, teils gegen Aufpreis, das Kombi-Programm.

Alle drei Autos bei VEHICULUM Alles zum Thema Leasing finden Sie in unserem Auto Leasing Ratgeber

Der Cupra Ateca, Volvo V60 und auch der BMW 3er Touring bieten sehr guten Komfort, viel Laderaum und die nötige Power, die Sie brauchen um den Weihnachtsbaum richtig zu transportieren. Bei VEHICULUM Leasing finden Sie die drei Autos zu besten Konditionen. Schauen Sie jetzt bei unseren Angeboten vorbei und sichern Sie sich Ihr optimales Auto mit viel Platz für jeden Anlass. So wird der Transport vom Weihnachtsbaum kinderleicht.

 

Header Bild mit Laptop und VEHICULUM Webseite