FILTERN
Leistung (PS)
Laufleistung
Laufzeit
Listenpreis
Alle Löschen
Skoda
CO2-Emissionen**: 110 g/km (komb.), Verbrauch**: 4.9 l/100km

Skoda Leasing





Kein Restwertrisiko
Attraktive Angebote
Volle Transparenz


SKODA – Wenn eine Marke für Qualität und Tradition, gepaart mit großem Erfindergeist steht, ist es wohl Skoda. Jeder kennt schließlich den tschechischen Automobilhersteller, aber kaum einer weiß vermutlich, dass Skoda eines der ältesten Unternehmen dieser Branche ist. Seit 1905 stellt Skoda Autos her und ist bei vielen bekannt für seine günstigen Preise. Allerdings kann Skoda mehr als “nur” günstige Autos herstellen: Die Fahrzeuge aus Tschechien sind auch aufgrund ihrer Zuverlässigkeit äußerst beliebt und eignen sich daher auch sehr fürs Leasing – Privat und Gewerbe.

Skoda ist eben eine Automarke, die für Bodenständigkeit und Tradition steht, und welche sich in nur zehn Jahren von der Fahrradmanufaktur zum erfolgreichen Automobilhersteller entwickelt hat. 
Wählen Sie jetzt Ihren Wunschwagen fürs Privatleasing oder Gewerbeleasing. 

Vorteile von VEHICULUM-Leasing
Vorteile des VEHICULUM-Leasings


Skoda-Leasing konfigurieren:

Zum Neuwagen-Konfigurator von Skoda

Fragen bezüglich Privatleasing oder Gewerbeleasing? Finden Sie die Antwort in unserem Magazin zu Leasing, Autos und E-Mobilität.


Das VEHICULUM Versprechen beim Skoda-Leasing

Mit VEHICULUM erlangen Sie Leasinganfragen für Gewerbeleasing und Privatleasing. Der schnelle, digitale und transparente Prozess ermöglicht einen Vergleich der Fahrzeuge, die Konfiguration und die Auswahl von optionalen Services.
Dabei bietet VEHICULUM folgende Leistungen:

  • Kein Restwertrisiko
  • 100 % transparent
  • Keine Anzahlung nötig
  • Preise in Echtzeit


Mehr als nur Skoda-Leasing: Hier finden Sie weitere Marken




Unsere beliebtesten Marken






Skoda-Leasing bei VEHICULUM

Hat man sich erst einmal für Skoda Leasing entschieden, wird man nicht mehr so schnell umsteigen wollen. Mittlerweile gehört Skoda seit mehr als 20 Jahren zum VW-Konzern und ist eine der größten Automarken Europas. Während der Mutterkonzern Volkswagen in den vergangenen Jahren auch Rückschläge hatte, die den Absatz von Fahrzeugen kurzzeitig verringerten – genannt sei hier der Dieselskandal – Ist Skoda davon unbeeindruckt geblieben. Im Gegenteil sogar, denn Skoda Leasing ist beliebter denn je. Die sparsamen und modernen Motoren sind unter anderem ein Grund, warum Skoda-Leasing so beliebt ist, sowohl bei Privatleasing als auch Gewerbeleasing. Außerdem schwören Leasingnehmer*innen wegen der umfangreichen Sicherheitsmerkmale und des großzügigen Raumangebots auf die tschechische Traditionsmarke. Diese besticht aber auch durch ihre große Modellpalette – kurzum findet wohl jede*r einen passenden Wagen.

Skoda Superb Kombi

Der Prozessablauf beim Skoda Leasing mit VEHICULUM

Skoda-Leasing kann eine zeitaufwendige Angelegenheit sein, wenn man sich selbst viele Angebote von verschiedenen Händlern einholen muss. Diese Methode ist weder effektiv noch effizient. Da man sich in der Regel stundenlang mit komplexen Leasingprozessen aufhält, am Ende aber meist trotzdem nicht das beste Leasingangebot ausfindig macht, ist Frust vorprogrammiert.

Deshalb hat VEHICULUM einen einfachen und transparenten Prozessablauf entwickelt, der Sie schnell zur Leasinganfrage für Skodas bringt. Dieser steht Ihnen kostenlos und unverbindlich zur Verfügung und beinhaltet neben der Einbindung des Herstellerkonfigurators auch optionale Services für noch bequemeres Leasing.
Dabei können Sie aus Vorkonfigurierten Paketen zu besonderen Konditionen, schnell verfügbaren Lagerwagen und Bestellfahrzeugen wählen und entscheiden so über Individualität und Lieferzeit Ihres zukünftigen Fahrzeugs.

Warum einen Skoda leasen statt zu kaufen?

Leasing als solches hat sich vor allem im Automobilbereich etabliert. Auch Privatleasing konnte in den letzten Jahren an Bedeutung gewinnen. Ein Grund dafür ist, dass monatlichen Leasingraten oftmals geringer als entsprechende Kreditraten bei einer Finanzierung sind. Jedoch ist der Weg zum Leasingvertrag in vielen Fällen komplizierter und mühsamer, als er eigentlich sein müsste. In Deutschland gibt es hunderte Hersteller, Händler, Versicherungen und Banken, welche zusammen einen komplexen Leasingmarkt bilden.
Auf diesem existieren ganz unterschiedlichen Leasingraten, bei denen nicht wirklich ersichtlich ist, wie sie überhaupt entstehen und woraus sie sich zusammensetzen.

Daher ist Leasing in den Köpfen vieler mit dem Attribut “intransparent” manifestiert. Da es hierzulande so viele verschiedene Leasinganbieter gibt, die alle unabhängig voneinander sind, ist es äußerst ratsam, sich vor dem Abschluss eines Leasingvertrages über vergleichbare Angebote zu informieren. Viele verschiedene Faktoren können zudem dazu führen, dass das Leasing ganz bestimmter, einzelner Automodelle kurzzeitig extrem günstig ist. Man sollte daher im Voraus unterschiedliche Angebote einholen und diese miteinander vergleichen.

Aus diesem Grund haben wir Skoda-Leasing einfach und für alle leicht zugänglich gemacht. Der VEHICULUM Leasinganfrage-Prozess revolutioniert die Art, wie Sie Ihren Skoda leasen – bedingt durch die Digitalisierung vieler Prozesse, die beim Leasing sonst analog vonstattengehen müssen. Das beginnt bei der Wahl Ihres gewünschten Skoda-Leasingmodells, über die Konfiguration bis hin zur Vertragsunterschrift. Blitzschnell und kinderleicht finden Sie auf diese Weise auf Sie zugeschnittene Skoda-Leasingangebote von seriösen Händlern aller namhaften Hersteller.
Auf VEHICULUM können Sie außerdem für eine große Auswahl an Neu- und Lagerwagen anderer Marken, zum Beispiel von VW, Ford, Mercedes-Benz und Porsche eine Leasinganfrage starten – und zwar auf einer einzigen Plattform, die viele Leasinghändler und Marken miteinander vereint.

Weil der Leasingmarkt von großer Sprunghaftigkeit und Dynamik geprägt ist, ändern sich die monatlichen Leasingraten nahezu täglich. Um daher sicherzustellen, dass Sie nie zu viel für Ihren Skoda-Leasingvertrag zahlen, prüfen wir in Echtzeit die Angebote, für Sie auf unserer Plattform finden und zeigen Ihnen nur Angebote auf, die direkt verfügbar für Sie sind.

grünes Skoda Fahrzeug

Lohnt sich das Skoda Leasing für Sie?

Mit Skoda wird oftmals ein gewisses Understatement verbunden, welches dadurch zustande kommt, dass die Marke selbst für Bodenständigkeit steht und nicht protzig daherkommt. Ingvar Kamprad, der Gründer des schwedischen Möbelgiganten IKEA fuhr selbst auch einen Skoda, so war er auch bekannt für seine Bodenständigkeit.

Wer jedoch mal einen Skoda gefahren ist, weiß, was in den Fahrzeugen wirklich steckt – einiges mehr als nur erschwingliche Preise. Das Fahrgefühl lädt zum Gleiten ein, kann aber auch sportlich brillieren, ob mit dem Geschäftsleasingwagen auf der Autobahn oder mit dem privaten Leasingfahrzeug, mit dem man mit der Familie in den Kurzurlaub fährt. Für letzteres eignen sich Skoda Leasingautos ganz besonders, da diese wahre Raumwunder sind, die ihren Insassen sehr viel mehr Platz bieten als viele vergleichbare Konkurrenten. Das kommt auf Familienausflügen zum Tragen, aber auch Leasingnehmer mit einem besonderen Bedarf an Stauraum bekommen beim Skoda-Leasing einen funktionalen, treuen Begleiter in allen Lebenslagen.

Dabei ist der Prozess so gestaltet, dass Sie immer vollkommen transparent einen Überblick darüber haben, welche Kosten auf Sie zukommen. Unsere VEHICULUM Online-Preisübersicht zeigt Ihnen jederzeit an, welches Budget Sie beim Skoda-Leasing einplanen müssen. Lassen Sie sich einfach von unseren aktuellen Leasingangeboten inspirieren. In unserer Rubrik Leasing Sonderangebote finden Sie Fahrzeuge zu besonders attraktiven Leasingkonditionen, welche daher auch nur in limitierten Kontingenten verfügbar sind.

Wenn Sie allerdings schon ein konkretes Skodamodell vor Augen haben, können Sie Ihr Wunschfahrzeug zügig über unsere Leasing-Filtermaske auswählen, eine gewünschte Ausstattungslinie aussuchen und direkt Ihre personalisierte Anfrage zu einem guten Preis starten. Mithilfe unseres Leasing-Konfigurators finden Sie außerdem ganz mühelos die Skoda-Leasingfahrzeuge, die am besten zu Ihrem Budget und Ihren Bedürfnissen passen. Der Weg zu zahlreichen und ausschließlich lokalen Händlern gehört mit VEHICULUM der Vergangenheit an. Profitieren Sie stattdessen von überregionalen Förderungen und unserem deutschlandweiten Preisvergleich in Echtzeit.

Skoda Leasing – Ihr Begleiter, Angetrieben von Erfindergeist

Bereits seit 1895 besteht die Marke Skoda. Sie wurde gegründet von den Freunden Václav Laurin und Václav Klement zur Herstellung von Fahrrädern und firmierte unter Laurin & Klement. Doch was damals klein begann, spielt mittlerweile bei den ganz großen mit: Heute ist Skoda de facto einer der größten Automobilhersteller Europas und gehört zur VW-Gruppe.

Skoda – Ein verlässlicher Begleiter

Ganz besonders Komfort und der praktische Nutzen sind Attribute, die Skoda auszeichnen. Aber das sind nicht die einzigen Argumente, die für die tschechische Traditionsmarke sprechen und weshalb die Modelle von Skoda auch bei VEHICULUM als Angebote gelistet sind.
Denn nicht zu vergessen ist auch der Fahrspaß, welcher nicht zu kurz kommt. Skoda-Neuwagen überzeugen stets mit einer hochwertigen, erstklassigen Technik gepaart mit einer einmaligen Laufruhe und Zuverlässigkeit. Auf diese Neuwagen kann man im Alltag einfach zählen.

Sowohl die Benziner, die Dieselfahrzeuge sowie die elektrisierten Motorisierungen aus Plug-in-Hybrid und Rein-elektrisch zeichnen sich durch ihre Effizienz und Funktionalität aus. Der niedrige Verbrauch schont nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihr Portemonnaie. Darum ist Skoda-Leasing äußerst attraktiv. Ausgehend vom Design von Karosserie und Interieur sind Skoda Neuwagen an den modernen, urbanen Lifestyle perfekt angepasst. Wer nun allerdings vermutet, dass sich das auf das Platzangebot innerhalb des Fahrzeugs negativ auswirkt, liegt damit falsch. Denn wenn sich ein Skoda eines auf die Fahne schreiben kann, ist es der großzügige Raum, den es bietet. Dem Leasingnehmer steht damit genügend Platz sowohl für den privaten als auch den gewerblichen Bedarf zur Verfügung. Der Superb führt beispielsweise die Liste der Kombis mit dem größten Kofferraum an!

Vorteile des Skoda-Gewerbeleasings

Skoda-Leasing bietet sich für Gewerbetreibende geradezu an. Der Leasingvertrag wirkt sich nicht auf Ihre Bilanz aus und hält zudem durch seine Absetzbarkeit steuerliche Vorteile bereit. Das führt im Endeffekt dazu, dass sich Ihre Liquidität erhöht. Das schafft gleichzeitig Raum für andere Anschaffungen und Investitionen.
In unserem Magazinbeiträge haben wir die Vorteile von Gewerbeleasing geschildert.

Skoda-Privatleasing: So profitieren Sie

Jedoch profitieren Sie auch beim Privatleasing von den Leasing-Angeboten von VEHICULUM: Unsere festen monatlichen Raten befähigen Sie dazu, Ihre Ausgaben ganz stressfrei und entspannt zu planen. Mit dem VEHICULUM Leasing müssen Sie daher keine unerwarteten Kosten und Risiken fürchten. Nach Ablauf des Vertrages können Sie sich außerdem ganz bequem den nächsten Neuwagen aussuchen. Auf diese Weise ermöglicht Ihnen VEHICULUM, immer von den neuesten und modernsten Techniken Nutzen zu machen. Speziell vor dem Hintergrund der elektrischen Antriebe und der damit verbundenen Reichweitensteigerung von Jahr zu Jahr und Monat zu Monat bleiben Sie so automobil am Ball. Auch Ihr Familienauto kann so immer die aktuellsten Sicherheitsstandards erfüllen und Ihre Liebsten so effektiv schützen.

Und das beste dabei: Für die Anschaffung Ihres neuen Skoda müssen Sie keine hohen Summen aufbringen oder womöglich von der Aufnahme eines Kredites Nutzen machen, da VEHICULUM ohne eine Anzahlung arbeitet. Die Leasingraten sind transparent und schützen Sie vor überraschenden Zusatzkosten.

Weitere Vorteile des Privatleasings finden Sie in unserem Magazin

grüner Skoda Vision X

Skoda – Eine Mischung aus Tradition, Lifestyle und Rennwagen

Skoda ist eine Firma mit enormer Geschichte. Den erfolgreichen Automobilhersteller gibt es nämlich im Grunde genommen bereits seit 1895 – nur in Form einer Fahrradmanufaktur namens Laurin & Klement. Zunächst produzierte die Firma Laurin & Klement mit großem Erfolg Fahrräder und entwickelte sich damit sogar schnell zum größten Fahrradhersteller Tschechiens. Der nächste Schritt in Richtung Automobilindustrie geschah damit, dass man anfing, einige Fahrradmodelle mit einem Hilfsmotor auszustatten. Daraufhin folgte die Herstellung von Motorrädern. An der Entwicklung von Automobilen arbeitete man damals zeitgleich auch schon. Wie sich später herausstellen sollte, mit großem Erfolg: Auf der Automobilausstellung in Wien präsentierte Skoda den Prototyp eines Fahrzeugs mit Zweizylindermotor.

Ab 1905 widmete sich Skoda – und damit nur knapp 10 Jahre nach Firmengründung – ausschließlich der Produktion von Automobilen. 1905 hat Skoda sein erstes eigenes Auto produziert: die Voiturette Typ A. Und die Produktion wurde immer schneller und effizienter: So wurden in den Werkshallen schnell neun verschiedene Modelle, darunter auch ein Rennwagen, ein Transporter und ein Omnibus entwickelt und hergestellt. Die Nachfrage nach dem tschechischen Automobil wuchs an und erstreckte sich nun auch auf internationales Gebiet.

Das führte dazu, dass das Familienunternehmen von den beiden Brüdern in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde. Die wirtschaftliche Lage war zu dieser Zeit dennoch schwierig und es war nicht einfach, die sehr gute Marktposition zu halten, daher fusionierte Laurin & Klement im Jahr 1925 mit einem Maschinenbauer aus Pilsen in Tschechien, der nun auch aus Laurin & Klement die Marke Skoda machte und so die Grundlage für Skoda-Leasing legte.

1926 entstand so der Skoda 110 (Auch Laurin&Klement 210) in zehn Serien zwischen 1923 und 1929. Das Fahrzeug konnte bis zu 90km/h schnell fahren. Zwischen 1932 und 1933 baute Skoda 100 Exemplare des Skoda Typ 110 mit Achtzylinder.
Der erste Skoda Superb von 1934 war für die damalige Zeit ein echter Luxus. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Konzern zunächst verstaatlicht.

1926 war die Geburtsstunde des Skoda-Logos, wobei der typische Pfeil rein von seiner Optik vermutlich an indianischen Federschmuck angelehnt ist. Allerdings hat das Logo auch eine tiefere, philosophischere Bedeutung: So steht der Ring für die Vollkommenheit und Allseitigkeit von Fertigung und Produktion und die Welt in Form des Erdballs. Die Feder symbolisiert den technischen Fortschritt, die Spannweite des Produktionsprogrammes und den internationalen Vertrieb. Der nach rechts zeigende Pfeil steht sinnbildlich für die hohe Arbeitsproduktivität und das Auge im Zentrum ist ein Hinweis auf die Genauigkeit der Fertigung.

1991 konnte das Unternehmen unter dem Namen Skoda wieder zu alter Autonomität zurückfinden. Die politischen Veränderungen zum Ende der 1980er Jahre konnte Skoda erfolgreich überwinden. Jedoch führte die europäische Neuorientierung dazu, dass ein neuer, wirtschaftlich starker Partner gefunden werden sollte. Aufgrund dessen entschied sich die Regierung Tschechiens zu einer Kooperation mit dem in Wolfsburg ansässigen Automobilkonzern VW, der seinerseits ebenfalls ein Interesse an Skoda ausgesprochen hatte. In diesem Rahmen fand eine umfangreiche Neustrukturierung statt und Skoda profitierte besonders in den Bereichen Entwicklung und Fertigung.
Bis heute befindet sich in Mladá Boleslav, der Geburtswiege Skodas, die Produktionsstätte des Skoda Octavia, der im Jahr 1995 durch die Zusammenarbeit mit Volkswagen seinen Aufstieg in die Mittelklasse feiern konnte. Seit 1992 mischt so auch der Volkswagenkonzern mit, 2000 übernahm dieser dann die Aktienmehrheit bei Skoda.

Auch Dank des Tourenwagen- und des Rallyesports ist die Marke Skoda vielen ein geläufiger Begriff. Mit Hilfe des Skoda Fabia R5 hat das Motorsport-Team World Rally Championship-2 Hersteller-Weltmeisterschaft bereits mehrmals für sich entscheiden können: Nämlich in den Jahren 2015, 2016 und 2017.
Skoda Auto zählt heute rund 25.500 Mitarbeiter – ohne Leiharbeiter. Im Laufe des Jahres will der Skoda außerdem 2.000 weitere Einstellungen erzielen. Insgesamt gibt es derzeit 14 Produktionsstandorte. Neben drei Skoda Werken in Tschechien wird unter anderem in China, Indien, Russland und der Slowakei produziert. Aber schon als die Automobilindustrie noch in ihren Kinderschuhen steckte, waren innovative und moderne Technologien fester Bestandteil der Skoda-Unternehmensphilosophie. So finden auch heute noch viele technische Neuerungen und Raffinessen ihren Platz in den Modellen von Skoda.

Skoda war in Köpfen der Menschen lange Zeit das klassische Familienauto, denn der Kombi bot viel Platz für alles, was Familien so brauchten und mitnehmen wollten. Das ist nach wie vor unverändert so, die klassischen Kombis gehören auch weiterhin zur Produktpalette des tschechischen Automobilbauers. Die Modelle sind auch im Skoda Gewerbeleasing und im Skoda Privatleasing sehr beliebt. Allerdings haben sich im Laufe der Zeit auch die Bedürfnisse der Kunden gewandelt und die Ansprüche an Auto und Mobilität sind gewachsen.

Skoda Rennwagen

Jedes Skoda Leasing Modell hat seine Mission

Skoda hat sein Produktangebot stetig erweitert. Neben der bekannten Skoda Auto a.s. existiert bis heute außerdem die Skoda Transportation a.s., ein Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Pilsen. Diese stellt als Gegenstück zur Skoda Auto a.s. Lokomotiven, Busse und Straßenbahn-Fahrzeuge her. Bei Skoda dreht sich somit alles um die Fortbewegung – und das aus langer Tradition heraus.
Heute ist diese Fortbewegung breit aufgestellt. Hybrid und Elektromotoren setzen die Segel ganz klar Richtung Zukunft.

Der Skoda Fabia

Dahingegen ist der Skoda Fabia ein wahrer Klassiker, bereits seit 1999 ist er auf den Straßen anzutreffen und hat seinen festen Platz in der Skoda Modell Familie gefunden. Es gibt mittlerweile drei Generationen:
● Die erste Generation des Skoda Fabia (6Y) kam bereits im Jahre 1999 auf den Markt. Diesen gab es als fünftürige Schrägheck-Limousine, Kombi, sowie als Viertürer in der Stufenheck-Variante. Die verfügbaren Motoren waren: 1,0 - 2,0 Liter-Benziner (50 - 120 PS) und 1,4 - 1,9 Liter-Diesel (64 - 130 PS). Produziert wurde der Skoda Fabia 6Y bis 2007.
● Seit 2007 wurde die zweite Generation des Skoda Fabia (5J) hergestellt, also der direkte Nachfolger des Skoda Fabia 6Y. Diesen gibt es als fünftürige Schrägheck-Limousine und in der Kombivariante. Man hatte die Wahl zwischen folgenden Motoren: 1,2 - 1,6 Liter-Benziner (60 - 180 PS) und 1,2 - 1,9 Liter-Diesel (70 - 105 PS).
● Mit der aktuellen Generation, die seit 2014 vom Band geht, will Skoda seine starke Rolle im VW-Konzern festigen. Dieser baut auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) von VW auf – Was einen verlängerten Radstand und mehr Platz im Innenraum zur Folge hat. 2015 kam eine Kombi-Variante auf den Markt, die noch mehr Platz im Kofferraum bot.

Auch vom Äußeren hat sich der Skoda Fabia gemacht: Er ist breiter, kantiger und keilförmiger geschnitten. 2018 gab es dazu noch einen Facelift mit neuer Front, die auch beim aktuellen Skoda-Leasing verfügbar ist. Insgesamt hat man also die Wahl zwischen der Schräghecklimousinen- oder Kombivariante. Auch als Firmenleasingwagen erfreut sich dieses Modell äußerster Beliebtheit. Den Skoda Fabia gibt es zurzeit in den Ausstattungsvarianten “Cool Plus”, “Scoutline”, “Clever (Best of)” und “Style”. Dass er beim Skoda-Leasing so beliebt ist, liegt unter anderem auch an seiner Kombination aus der Technik des VW Polo, jedoch mit einem besserem Platzangebot zu niedrigeren Preisen. Zudem sind auch die Sondermodelle äußerst interessant.


Skoda Fabia

Der Skoda Octavia

Das besondere Schmankerl des Skoda Octavia ist sein Design. Gemeint ist damit vor allem der selbstbewusste Kühlergrill. Wie schon beim Superb wird außerdem mit einer "aufliegenden" Motorhaube gearbeitet. Die zarte Rille zwischen Haube und Kotflügel zeigt zudem den sehr hohen Qualitätsanspruch, den Skoda an dieses Modell stellt.

Der neue Octavia ist mit einer stattlichen Länge von 4,70 Metern in der Mittelklasse angesiedelt. Auch Stufenheck und die große Heckklappe bleiben. Mithilfe der umgelegten Rücksitze bietet der Skoda Octavia rund 1600 Liter Ladevolumen. Doch auch in puncto Komfort und Konnektivität ist der aktuelle Skoda Octavia IV von 2019 ganz vorn mit dabei: Die einfache, intuitive Bedienung und das große Infotainmentpaket machen ihn zu einem unterhaltsamen Gefährten.

Über die optimierte Skoda Connect Mobile App ist er außerdem vollkommen vernetzt und zu jeder Zeit und von jedem Ort über das Smartphone erreichbar. Das Cockpit steht dem in Sachen Technik in nichts nach: So ist der Tacho der kommenden Octavia-Generation komplett digital und besteht aus einem riesigen Zentraldisplay in der Mitte. Der Skoda Octavia IV (2019) ist außerdem mit einem kleinen Automatikwählhebel in der Mittelkonsole ausgestattet.


Skoda Octavia

Der Skoda Kamiq

Der Skoda Kamiq ist ein SUV, genauer gesagt ein City-SUV. Damit ist er auch das erste City-SUV, das Skoda auf den Markt gebracht hat und auch der erste Skoda, der mit dynamischen Front- und Heckblinkern ausgestattet ist. Seine Kleinwagen-Karosserie täuscht im ersten Moment, denn der Skoda Kamiq bietet jede Menge Platz. Zu haben ist er aktuell mit Benzin-, und Erdgasmotorisierung.

Skoda nutzt die Kleinwagen-Architektur von VW, so wie auch der Seat Arona und der VW T-Cross. Ein spürbarer Unterschied liegt jedoch auf der Rückbank begründet: Diese bietet beim Kamiq erstaunlich viel Platz und viel Beinfreiheit. So ist auch der Kofferraum großzügig angelegt. Der Kamiq soll klar als Skoda identifizierbar sein, sich allerdings trotzdem deutlich vom Kodiak und Karoq abgrenzen, welche quasi als große Brüder anzusehen sind.

Dieses Ziel treibt Skoda mit sehr flachen Tagfahr-LEDs voran, welche so wie auch schon beim Hyundai Kona oberhalb der eigentlichen Scheinwerfer platziert sind. Der Grill und die weit heruntergezogene Motorhaube sind klassische Skoda-Elemente. Der Skoda Kamiq hat allerdings runde Radläufe anstelle von eckigen. Der direkte Vergleich zum Scala zeigt vor allem eines: Der Kamiq hat zwölf Zentimeter weniger Überhang, obwohl der Radstand gleich ist. Die Rückleuchten des Kamiq sehen hingegen denen des Scala sehr ähnlich. Übrigens ist der Skoda Kamiq das europaweit zweite Modell, welches den freistehenden Skoda-Schriftzug trägt.

An das Interieur eines SUV stellt man den Anspruch einer hohen Sitzposition und insgesamt eines guten Überblicks, um dem Skoda Leasing die richtige Würze zu verleihen. In dieser Hinsicht enttäuscht der Skoda Kamiq nicht, denn auch das Cockpit zeigt, dass der Kamiq und der Scala Zwillinge sind. Der große Touchscreen, das virtuelle Cockpit sind ein identisches Abbild vom Scala. Im Gegensatz dazu steht das abgeflachte Lenkrad. Der Kamiq wirkt dank seines schwarzen Dachhimmels ein wenig sportlicher. Auch beim Kamiq ist der Maßstab ans Platzangebot hochgesteckt, so wie es bei Skoda generell der Fall ist. Sowohl vorne als auch hinten bietet er genügend Platz, der beim Skoda Leasing immer benötigt wird. Im Vergleich zum Scala hat der Crossover außerdem mehr Kopffreiheit in petto. Sein Kofferraum fasst 400 Liter. Bei umgeklappten Rücksitzen stehen im Kamiq bis zu 1395 Liter Lagerraum zur Verfügung.

Der Skoda Scala

Der mit dem “Red Dot Award” in der Kategorie Produktdesign ausgezeichnete Skoda Scala ist ein geräumiges Fahrzeug der Kompaktklasse. Sein Name kommt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie “Stufen” und versinnbildlicht damit den Entwicklungsfortschritt. Dieser spiegelt sich auch in seiner Sicherheitstechnik wider: So erhielt der Skoda Scala die Höchstwertung von fünf Sternen im European New Car Assessment Programme Test (NCAP-Test). Besonders gut schnitt er hierbei beim Schutz erwachsener Personen und Radfahrer ab.

Er ist außerdem der direkte Nachfolger des Rapid, seinen Namen verdankt er laut Skoda seinem enormen Fortschritt. Seit diesem Sommer gibt es den Scala allerdings nur noch als Spaceback. Äußerlich fällt der Skoda Scala durch den knappen Überhang an der Front auf. In einigen Punkten sieht man die Verbindung zum Skoda Rapid ziemlich schnell. Die feinen Rücklichter zählen allerdings nicht dazu, diese wurden komplett neu designt. Auch den Scala schmückt nun der ausgeschriebene Schriftzug des Herstellers Skoda, anstelle des Pfeils. Das Innere des Scala wirkt im Vergleich zu seinem älteren Bruder moderner und wertiger. Es ist mit einem 10,25 Zoll großen, virtuellen Cockpit ausgestattet. Insgesamt wirkt dieses sehr aufgeräumt und ist minimalistisch gehalten. Auch auf Apple CarPlay und Android Auto, sowie zwei USB-C-Anschlüsse in der Mittelkonsole muss man beim Skoda Leasing des Skoda Scala nicht verzichten.

Der Scala hängt den Skoda Rapid im puncto Raum sogar noch ab, obwohl dieser bei Skoda ohnehin schon großzügig angelegt ist. Das betrifft zum einen die Vorder- und Rücksitze, welche viel Knie-, Ellbogen- und Kopffreiheit für alle Insassen bieten. Doch zum anderen ist auch der Kofferraum noch größer und geräumiger geworden. 467 Liter fasst dieser – und damit rund 50 Liter mehr als der Rapid.

Abseits der herkömmlichen Straße kommen dann der Skoda Karoq sowie der Kodiaq in Spiel – die beiden SUVs sind wahre Lieblinge, denn sie überzeugen dank Allradantrieb auch im Offroad auf ganzer Linie. So konnte beispielsweise der Kodiaq 2019 den Sieg als bestes Importauto der Kategorie “Geländewagen und SUV bis 35.000€” für sich entscheiden, welcher von der Autobild jährlich verliehen wird. Er ist ein solides Mittelklasse SUV mit aktuell vier verschiedenen Ausstattungsvarianten: “Active”, “Ambition”, “Style”, "Clever", "Sportline" und “L&K”, die auch im Skoda-Leasing erhältlich sind. Seinen Namen verdankt er übrigens einer an der Südküste Alaskas lebenden Braunbärart. Der Karoq wird von Skoda selbst als Charakter-SUV bezeichnet. Nach eigenen Angaben ist sein Design an die böhmische Glasschliffkunst angelehnt – er ist damit ein besonders schönes Auto für Skoda Leasing.


Skoda Scala

Der Skoda Karoq

Vielen ist der mittlerweile eingestellte Skoda Yeti, welcher von 2009 bis Ende 2017 produziert wurde, noch ein Begriff. Mit ihm schaffte Skoda der Schritt ins Kompakt-SUV-Segment. Und das, obwohl der Yeti neben seiner Praktikabilität doch von dem*r einen oder anderen aufgrund seiner eigenwilligen Art kritisiert wurde. Der Skoda Karoq sollte nun ein mindestens ebenbürtiger Nachfolger sein.

Der Skoda Karoq wurde konventioneller gestaltet. Er bietet immer noch viel Platz für seine Insassen und mögliche Ladungen im – sowohl in der ersten als auch in der zweiten Sitzreihe. Auch an die Ergonomie für Fahrer und Mitfahrende ist gedacht. Der Tscheche ist außerdem im Bereich von 110 bis 190 PS zu haben. Das große Platzangebot und die erhabene Sitzposition des Skoda Karoq machen ihn bei SUV-Fans wie erwartet beliebt. Dazu kommen sein gutes Fahrwerk und die Motoren, zu denen Volkswagen auch seinen Teil beigetragen hat.

Der Skoda Kodiaq

Seit 2017 ist der Skoda Kodiaq auf dem Automobilmarkt erhältlich und damit ist er das zweite SUV nach dem Yeti, das der tschechische Automobilbauer herausgebracht hat. Er misst 4,70 Meter und ist damit das größte Skoda-SUV, sogar größer als der Karoq und der Kamiq. Es gibt den Kodiaq in mehreren Varianten, sie alle haben allerdings eines gemeinsam: eine verschiebbare Rücksitzbank, Nebelscheinwerfer, ein 6,5 Zoll Display, beheizbare und einstellbare Außenspiegel, eine elektrische Parkbremse und Stahlfelgen.

Der Skoda Kodiaq Ambition ist außerdem ausgestattet mit Klimaautomatik, Licht- und Regensensoren, einen Tempomaten und PDC, während bei höheren Ausstattungslinien keine Wünsche offen bleiben.
Für Sportwagenliebhaber sollte vor allem der Kodiaq RS ein Hingucker sein. Diesen gibt es im Gegensatz zu seinen Kodiaq Geschwistern nur in der 240-PS-Biturbo-Diesel-Motorisierung, der dieser Variante vorbehalten ist. Außerdem schmücken ihn hochwertige 20-Zoll-Alufelgen, rote Bremssättel und schwarze Details bei z.B, Grill, Reling, Umrahmung der Seitenfenster. Wie gewohnt vermisst man auch das RS-Logo im Grill und auf der Hinterseite des Wagens nicht.

Das Innere des Skoda Kodiaq RS ist mit Carbon-Elementen und Sportsitzen ausgestattet. Ab ca. 49.000 Euro ist dieses sportliche SUV aus dem Hause Skoda zu haben, ein stattlicher Preis, der zwar angesichts der vielen Vorzüge gerechtfertigt, für den einen oder anderen jedoch auch nicht wirklich erschwinglich ist. Daher wächst auch im privaten Bereich die Bedeutung von Skoda-Leasing stetig an, gerade was luxuriöse und damit auch kostspielige Fahrzeuge betrifft. Denn Skoda Leasing ist eine gute Möglichkeit, sich den Traum des Autos zu erfüllen, ohne in Vorkasse treten, oder eine andere Art der Finanzierung zurückgreifen zu müssen – beispielsweise bei der Bank einen Kredit aufnehmen zu müssen.

Der Skoda Superb

Der Skoda Superb ist das Oberklasse-Flaggschiff des tschechischen Automobilherstellers. Laut Skoda eignet er sich vor allem für Familien und Unternehmen. Das neueste Facelift von 2019 hat so einiges in Petto, unter anderem viele neue Elemente aus Chrom, außen sowie auch im Innenraum.

Wie die meisten neueren Modelle und Facelifts ziert anstelle des Skoda-Pfeils der Schriftzug das Heck. Neue Sicherheitssysteme sorgen dabei für ein noch sichereres Fahrgefühl – Dazu gehören Abstands- und Seitenassistenten.

Dass der Skoda Superb ein wahrer Liebling von Skoda Fans ist, erkennt man übrigens unter anderem daran, dass der 2019er Facelift kaum immense Veränderungen bereithält. Das Stichwort heißt hier vor allem: hochwertigere Stoffe und Materialien, edle Elemente aus Chrom und eine bessere Konnektivität. Auch gibt es zwei neue Assistenzsysteme, die noch mehr Komfort und Sicherheit beim Skoda-Leasing versprechen. Zum einen kommt hier der Emergency Assist zum Tragen, welcher auf mehrspurigen Straßen seinen Zauber entfaltet: Er ist in der Lage, den Skoda Superb in einer Notfallsituation automatisch an den Fahrbahnrand zu steuern, ohne den Verkehr zu behindern. Der vorausschauende Abstandsassistent erkennt selbstständig Geschwindigkeitsbegrenzungen und Kurven und adjustiert das Tempo.

Der Kofferraum fasst 625 Liter und bietet damit jede Menge Platz für Gepäck und Werkzeug. Fahrzeuge im toten Winkel stellen dank des weiterentwickelten Seitenassistenten in der Regel keine Gefahr mehr dar. Außerdem gibt es einen Skoda Superb Plug-in Hybrid, welcher von Elektroautofans fieberhaft erwartet worden dürfte. Alles in allem ist der Skoda Superb jedoch ein wahrer Evergreen.

Vergangenheit und Zukunft Skodas

Für die Beliebtheit von Skoda haben auch die früheren Modelle enorm beigetragen. Exemplarisch zu nennen sind hierbei der Skoda Roomster und der Skoda Praktik. So war der Roomster ein Minivan mit den sportlichen Fahreigenschaften eines Roadsters. Gerüchten zufolge soll der tschechische Kulthersteller bereits an neuen Transportermodellen arbeiten – bestätigt ist das bislang noch nicht, speziell für Skoda-Gewerbeleasing wäre das aber ideal. Wenn diese Übersicht eines zeigt, dann ist es die Vielfalt der Skoda Produktpalette. Kein Wunder also, dass sich die Fahrzeuge äußerster Beliebtheit erfreuen. Für jede*n findet sich so im Skoda Universum das passende KFZ. Wenn Sie sich also für Skoda-Leasing interessieren, finden Sie bestimmt das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Auto. Danach stehen wir von VEHICULUM Ihnen mit Rat und Tat rund um Ihre Skoda-Leasinganfrage zur Seite.


Skoda Superb

Skoda-Leasing – Mit Verantwortung und elektrisch nach ganz vorne

Skoda nimmt seine Verantwortung für die Umwelt ernst. So kommen bei Skoda sparsame Motoren zum Einsatz, die auch von der Konzernverwandschaft mit VW profitieren. Bestimmte aerodynamische Maßnahmen und sinnvolle Gewichtsreduktion sorgen für gute Verbrauchswerte.

Ein enorm wichtiger Schritt für Skoda war der Enyaq iV. Das rein elektrische SUV ist ein Vorreiter für den VW-Konzern, weil er neben dem Audi e-tron das erste Elektro-SUV darstellt, was der Konzern in Serie herausgebracht hat. So kommt Skoda eine besondere Stellung im Markenverbund zu.

Der Enyaq iV unterstreicht die Bemühungen von Skoda und des ganzen VW Konzerns, wichtige Schritte in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen.
Dazu kommt das ansprechende Äußere des sportlichen Elektro-SUV. Mit einer Coupe-artigen Dachlinie schafft er den Kompromiss aus Dynamik und edlem Design und behält im Innenraum weiterhin viel Platz für Gepäck, und Mitfahrer*innen bereit.

Den modernen Antrieb im schicken Kleid gibt es nach Abzug der BAFA-Prämie schon ab ca. 23.000 Euro in der Ausstattungslinie 50.

Die höheren Ausstattungslinien 60 und 80 beherbergen noch mehr Komfort und frei wählbar auch Leistung.
Die Reichweite des Enyaq liegt maximal zwischen 362 km und 536 km (WLTP) je nach gewählteAkkukapazität und Konfiguration. Die Netto-Batteriegrößen liegen zwischen 51 kWh und 77 kWh.

Nachhaltigkeit wird bei Skoda Leasing groß geschrieben

Eine nachhaltige und Umwelt schonende Unternehmensphilosophie ist für Skoda Leasing essentiell. Mit seiner Strategie für 2025 hat der Automobilbauer den ersten Schritt für ein nachhaltiges und langfristiges Wachstum getan. Hauptaugenmerk liegt hierbei auf den Bereichen Elektromobilität, Digitalisierung des Unternehmens, Internationalisierung und neue Mobilitätsdienstleistungen.

Die sogenannte ‚Green Future‘ Strategie bildet dabei die Basis, im Einzelnen regelt diese die Entwicklung effizienter und umweltverträglicher Fahrzeuge, sowie eine ressourcenschonende Produktion und ein umweltschonendes Wirtschaften der Händlerbetriebe. Zwischen 2010 und 2018 erzielte Skoda bei der Fahrzeugherstellung eine Umweltentlastung von 56,1 Prozent. Mit diesem Ergebnis übertraf er sogar sein ursprüngliches Ziel, die produktionsbedingten Umwelteinflüsse bis 2018 zu halbieren. De facto um sechs Prozent. Zudem konnte auch der Wasserverbrauch je produziertem Fahrzeug um 38,2 Prozent reduziert werden und auch die Giftstoffe, die beim Lackieren anfallen, konnten pro Fahrzeug fast um die Hälfte gesenkt werden.

Ein weiteres Thema, das Skoda aktiv angeht, ist das Recycling. Alle neuen Skoda-Modelle erfüllen die derzeitigen Anforderungen der Europäischen Union an die Wiederverwertbarkeit der verbauten Stoffe und Materialien. Beim Skoda Scala lassen sich beispielsweise rund 85 Prozent erneut verwenden. Für sein großes Engagement für die Umwelt wird der Automobilhersteller 2018 sogar mit dem Top Responsible Large Company Award belohnt. Dieser wird von der Non-Profit Organisation ”Business for Society” an Unternehmen verliehen, die langfristig und strategisch verantwortungsvoll agieren. Auch das soziale Engagement des Unternehmens wird stetig optimiert.

So geht Skoda in Form von Sponsoring und vielseitigen CSR-Aktivitäten dieses Thema proaktiv und mit Verantwortungsbewusstsein an. Dazu gehören unter anderem die Förderung der um die Produktionsstandorte befindlichen Regionen bzw. die Beteiligung an diversen Projekten – zur Steigerung der Sicherheit im Straßenverkehr. Auch die technische Ausbildung sowie barrierefrei Mobilität oder, sowie die Betreuung bedürftiger Kinder wird dabei gefördert. Der Automobilbauer pflanzt außerdem seit 2007 für jedes in Tschechien verkaufte Fahrzeug einen Baum. Seit Programmstart konnten auf diese Weise auf einer Fläche so groß wie 260 Fußballfelder über 820.000 Bäume neu gepflanzt werden.

Neben dem näheren Umfeld des Unternehmens – was Mitarbeiter und deren Familien umfasst – nahmen an dieser Aktion auch nichtkommerzielle Organisationen teil. Seit 2010 partizipieren außerdem die Auszubildenden der unternehmenseigenen Berufsschule sowie Praktikanten. 2017 war dieses Projekt zum ersten Mal auch für Skoda Leasing Kunden und Skoda Kunden offen. Insgesamt kommuniziert und informiert Skoda seit 2005 im 2-Jahres-Takt über seine nachhaltige Unternehmensführung. Der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht erfüllt die GRI Standards Core Option der Global Reporting Initiative und entspricht damit den internationalen Richtlinien für transparente Berichterstattung.

Skoda und die ersten Schritte der Elektromobilität

Skoda ist sich als einer der größten Automobilbauer seiner Vorbildfunktion bewusst und setzt auch verstärkt auf die Förderung von Elektromobilität. So hat das Unternehmen in seinem Werk in Mladá Boleslav, Tschechien, die ersten Serienkomponenten für Elektroautos des VW-Konzerns produziert. Die Produktionskapazität soll zunächst 150.000 Einheiten pro Jahr betragen. In den nächsten Jahren soll die Fertigung dann weiter vergrößert und skaliert werden. Die Batteriezellen sowie -module, die Basisbestandteile der Traktionsbatterien, bezieht Skoda hierbei von externen Lieferanten.

An der Produktion der Teile für elektrische Antriebe sind insgesamt mehr als 200 Skoda Werksarbeiter*innen beteiligt. Insgesamt hat Skoda 25,3 Millionen Euro in die Fertigung der Batterien investiert. Die in dem Werk produzierten Batteriepacks werden unter anderem im Skoda Superb iV verbaut.

Seit 2019 ist das erste elektrifizierte Modell in Serie erhältlich: Der Skoda Superb PHEV.
Der Skoda CitiGo-e iV fur rein elektrisch, wurde aber nach einigen Monaten Verkaufszeit wieder eingestellt.

2020 wurde außerdem der Skoda Vision E vorgestellt, ein komplett auf Elektromobilität beruhendes SUV des Tschechen. Interessant ist, dass sich mit der Elektrifizierung auch das Design des Automobils grundlegend ändert. Elektromotoren sind im Vergleich zu Ihren auf Verbrennung beruhenden Brüdern deutlich kleiner. Auch der Kühlergrill ist technisch gesehen nicht mehr notwendig, sondern kann lediglich der Gesamtästhetik dienen.

Diese frühen Anstrengungen im Bereich der E-Mobilität zeigen die Erfahrung und die Passion für elektrische Fortbewegung.


Entdecken Sie jetzt auch
unsere Leasing Sonderangebote

Zu den Sonderangeboten ›