VEHICULUM Magazin: Fahrzeugvorstellungen, Ratgeberbeiträge und Tipps im ständig aktualisierten Auto Blog

VEHICULUM News

Nierenprobleme ade: Bodykit stutzt den BMW M4 zurecht

AKTUELLES
03.12.2020

BMW M4 auf Rennstrecke ohne Riesenniere durch Bodykit von Prior Design
© PRIOR Design

So kann ein M4 auch aussehen. Ohne die Riesenniere, die wohl nach und nach alle BMW-Modelle befallen wird, kommen Fans der herkömmlichen BMW-Front auf ihre Kosten.

Frei von der Leber weg: Das Design von PRIOR Design, dem Tuner aus dem Nordwesten von Düsseldorf gefällt uns. Auch weil es auch abseits der Nierenproblematik schicke Akzente setzt.

Firmenchef Andreas Belzek zeigt im Youtube-Video des PRIOR Design-Kanals verschiedene Bodykits für die M-Modelle der 3er- und 4er-Serie – inklusive Aussicht auf ein Breitbau-Upgrade.

Wir haben die Bildergalerie zu den verschiedenen Bodykit-Optionen.

BMW M4 Coupé: Verbr.: 10,8 l / 100 km (komb.), CO2-Emissionen: 248 g / km (komb.)**, vehiculum.me/RechtlicherHinweis

BMW M4 auf Rennstrecke in Limettengelb
BMW M4 auf Rennstrecke ohne Riesenniere durch Bodykit von Prior Design

Im direkten Vergleich: Der Serien-M4 gegen die Interpretation der Tuningschmiede

© PRIOR Design

Während Fans und Kund*innen online lautstark gegen das neue BMW-Design wettern, bekräftigt BMW, dass die (R)Evolution bei der Kundschaft gut ankommt. Diese wolle Fahrzeuge mit "starken Charakteren", sagt Senior Vice President Product Management Peter Henrich.

Trotz aller Rückenstärkung stößt der von Design-Chef Adrian van Hooydonk neu eingeschlagene Weg nicht nur auf Liebe.
BMW schlägt mit der Designüberarbeitung eine neue Richtung ein, die sich bei Kund*innen durchsetzen muss.

Dabei stellen wir uns die Frage, ob das neue Design nun besonders sportlich oder eher luxuriös ist. Eine eindeutige Tendenz finden wir schwer auszumachen. Vielleicht ist aber genau diese Schwierigkeit in der Zuordnung der Königsweg, um alle Kundschaftsgruppen mitzunehmen.

Dass dies gelingt, scheint in den Sozialen Netzwerken nicht der Fall zu sein.
Deshalb kommt der Ansatz der Tuningschmiede PRIOR Design gelegen. Zurück zum Altbewährten plus eine ordentliche Portion Sportlichkeit.

BMW M4 auf Rennstrecke ohne Riesenniere durch Bodykit von Prior Design
BMW M4 auf Rennstrecke ohne Riesenniere durch Bodykit von Prior Design
BMW M4 in der Frontansicht ohne Riesenniere durch Bodykit von Prior Design
BMW M4 auf Rennstrecke ohne Riesenniere durch Bodykit von Prior Design

Verschiedene Varianten des Bodykits

© PRIOR Design

Belzek ist stolz auf das Design seiner Firma, ihm gefällt der Serien-M4 zum Großteil allerdings auch sehr gut. Motorhaube, Seitendesign und Heck bildeten für ihn bei der Live-Präsentation ein rundes Paket, lediglich die Front hielt und hält er für verbesserungswürdig.

Um den M4 rundum perfekt zu machen, ließen die Designer*innen in das Bodykit-Alternativdesign auch Elemente des BMW M8 einfließen.

So bringt es das Tuningunternehmen zu mächtig Aufmerksamkeit in der Szene – sicherlich auch aufgrund der "Lücke", die das neue Design geschaffen hat.
Das Unternehmen aus dem Rheinland ist für aufwendige und gelungene Umbauten bekannt – gerne auch mit "Ultra-Widebody".

So stellt Belzek auch für den M4 ein dezentes Paket in Aussicht, das den schnellen Münchner verbreitert. Einen Eindruck davon haben wir für Sie parat.

BMW M4 auf Rennstrecke ohne Riesenniere und mit Breitbau durch Bodykit von Prior Design

© PRIOR Design

Neben dem veränderten Markenzeichen von BMW, der Niere, packt PRIOR Design auch Luftauslässe an die Kotflügel.

Verantwortlich für das aerodynamische Pendant sind die großen Lufteinlässe an der Front. Sie wandern im Vergleich zum M4 der Serie weiter nach außen und gewinnen teilweise an Größe.


Wie sehr der Preis eines umgebauten M4 im Vergleich zur Serie zulegen wird, ist von Seiten PRIOR Designs noch nicht bekannt. Auch wann die ersten verschönerten(?) Spitzenmodelle der Münchner auf den Straßen sein werden, weiß man noch nicht.


Bis dahin heißt es das ansprechende Design digital zu genießen. Zum Beispiel mit weiteren Varianten des Bodykits für den BMW M4 G82 – unter anderem mit grau gefasster, massiver Niere.

BMW M4 auf Rennstrecke ohne Riesenniere durch Bodykit von Prior Design
BMW M4 auf Rennstrecke ohne Riesenniere durch Bodykit von Prior Design

© PRIOR Design



Weitere aktuelle News rund um Autovorstellungen, Erlkönige und Tuning

CUPRA Formentor: Neue Top-Version mit 390 PS-Fünfzylinder

by vehiculum
CUPRA Formentor VZ5 Magnetic Tech mit 390 PS

Als echtes Statement kann die Vorstellung einer neuen Top-Motorisierung für den CUPRA Formentor verstanden werden. Mehr Leistung, straffere Fahrdynamik und Designupdates an Interieur und Exterieur katapultieren das Power-SUV in neue Klassen.

G5M Hurricane RR: Power-Limousine mit 900 PS

by vehiculum
BMW M5 G-Power

Im Jahr 2006 präsentierte die Tuning-Marke G-Power ihr erstes Modell mit “Hurricane-Charakter”. Der BMW M3 CSL E46 wurde von ursprünglichen 360 PS auf stolze 530 PS gebracht. 14 Jahre, mehrere unglaubliche Fahrzeuge und dem Weltrekord für die schnellste Limousine später, präsentiert G-Power den G5M Hurricane RR. Wir haben alle Infos zu den schwindelerregenden Werten und dem faszinierendem Motor-Umbau zusammengefasst.

Lotus Evija: Ungeahnte Leistung, ultimativer Leichtbau

by vehiculum
Blick auf das Heck des Lotus Evija mit riesigen aerodynamischen Tunneln und riesigen, schmalen Rücklichtern in Form von Nachbrennern von Kampfjets. Farbe: silber

Der Lotus Evija gehört zu der neuen Welle von Hypercars, die durch Hybrid- und Elektroantrieb anschwillt. Für das Adjektiv “hyper” sorgen 2.000 PS (stärkstes Straßenfahrzeug, Stand: 02/2020) genauso wie eine Beschleunigung von weniger als neun Sekunden von null auf 300 Stundenkilometer.