VEHICULUM Magazin Header Image
 VW Golf VIII Seitenansicht

VW Golf VIII – Motorisierungen, Innenraum, Ausstattungsvarianten

Der Golf VIII steht seit Dezember 2019 bei den VW-Händlern. Im Sommer 2020 folgen die Sportversionen GTE, GTI und GTD. VEHICULUM hat alle Informationen zu technische Daten, Motorisierungen, Ausstattungen und Preisen des neuen Golf.

Golf VIII: Alles neu, alles digital

Auf den ersten Blick sind die Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger überschaubar. Die Karosserie wurde modernisiert, die Linien etwas nachgezogen und die Optik durch schmalere LED-Scheinwerfer etwas nachgeschärft. Sowohl in der Gesamterscheinung als auch in den Abmessungen bleibt die achte Generation aber eindeutig als Golf erkennbar.

Zahlreiche Neuerungen gibt es dagegen im Innenraum. Beim Einsteigen in den Golf 8 werden Passagiere von einem rundum digitalisierten Cockpit begrüßt. Analoge Knöpfe sind im Interieur kaum noch zu finden. Als Kommandozentrale dient ein 8,25 Zoll-Digitaldisplay (10 Zoll sind optional erhältlich), über das fast alle Funktionen des Golf VIII gesteuert werden. Die Rundinstrumente hinter dem Lenkrad sind einem Display gewichen, das neben Geschwindigkeit und Drehzahl auch Routeninformationen, Medieneinstellungen oder den Status der Assistenzsysteme anzeigen kann. Zusätzlich bietet VW für den Golf VIII ein optionales Head-Up-Display an. Analog bedienbare Tasten sind im neuen Golf lediglich in der Mittelkonsole und links vom Lenkrad zur Bedienung der Scheinwerfer zu finden.

Sprachsteuerung und "Car2X"-Technologie

Neben dem Touch-Display verfügt der Golf VIII erstmals auch über eine Sprachsteuerung. Durch ein "Hallo Volkswagen" wird die Sprachbedienung aktiviert, anschließend lassen sich zahlreiche Funktionen mit der Stimme steuern. Auf die Aussage "Ich muss tanken" hin sucht das Navigationssystem beispielsweise Tankstellen in der Nähe. Auf Wunsch lässt sich das System auch mit Amazon Alexa verknüpfen.

Über das zentrale Touch-Display lassen sich beim Golf VIII sogar nachträglich optionale Extras herunterladen. Dazu gehört zum Beispiel das Navigationssystem sowie die Software für den Abstandstempomaten ACC. Auch eine Ambientebeleuchtung lässt sich digital nachrüsten.

Als erstes Autos überhaupt verfügt der Golf VIII außerdem serienmäßig über eine "Car2X"-Technologie. Mit dieser kann das Fahrzeug über WLAN mit anderen Autos kommunizieren und so selbstständig beispielsweise Gefahrenstellen oder Unfälle melden.

Platzangebot und Verarbeitung im Golf VIII

Wie beim Golf üblich macht der Innenraum einen bequemen und qualitativ hochwertigen Eindruck. Die Verarbeitung ist so einwandfrei, wie man es von VW gewohnt ist. Wie schon seine Vorgänger vor ihm bietet außerdem auch der Golf VIII ein großzügiges Platzangebot. Vorn finden Personen bis 1,95 m bequem Platz, der Fond bietet auch Erwachsenen genügend Bein- und Kopffreiheit. Der Kofferraum fasst 381 Liter und lässt sich durch Umklappen der Rückbank auf bis zu 1237 Liter erweitern. Noch mehr Platz bietet der Golf Variant, der ab Herbst 2020 erhältlich sein wird.

Golf VIII: Die Motorisierungen

Auch in der Motorenpalette hat sich beim neuen Golf einiges verändert. Neben zwei Diesel- und vier Benzin-Varianten bietet VW für die achte Golf-Generation auch fünf elektrifizierte Triebwerke an.

Als Basisversion fährt der Golf mit einem benzingetriebenen 1.0-Liter-Dreizylinder mit 90 PS vor. Dazu gesellt sich eine weitere Einliter-Version mit 110 PS sowie zwei 1.5-Liter-Vierzylinder mit 130 und 150 PS. Für die Dieselfraktion bietet VW zwei Versionen mit je zwei Litern Hubraum an, die 115 respektive 150 PS leisten.

Neue Hybridversionen für den Golf

Neben den konventionellen Verbrennern können Interessierte auch zwischen drei Mildhybrid- und einer Plug-In-Hybridversion wählen. Die Mildhybride leisten zwischen 110 und 150 PS und gleichen sich damit den reinen Benzinern an. Die eTSI-Versionen verfügen jedoch zusätzlich über einen Riemenstartergenerator, der den Verbrenner beim Anfahren und Beschleunigen unterstützt. Dadurch wird laut VW eine Spritersparnis von 10 Prozent im Vergleich zu den Benzinern erreicht.

Zusätzlich ist der Golf VIII auch als eHybrid mit einem Plug-In-Hybridantrieb erhältlich. Der Teilzeitstromer verfügt über 204 PS Systemleistung, die aus dem Zusammenspiel des 150 PS-Benziners mit einem 54 PS starken Elektromotor entsteht. Damit ist der eHybrid das leistungsstärkste Golf-Modell unterhalb der Sportversionen GTI und GTE.

Vier Ausstattungsvarianten für den neuen Golf

Erhältlich ist der Golf VIII in vier Ausstattungsvarianten. Die Basis-Ausstattung, die schlicht "Golf" heißt, ist serienmäßig unter anderem mit dem Digital Cockpit Pro, LED-Scheinwerfern sowie einem Spurhalte-Assistenten ausgestattet. In Verbindung mit dem 90 PS-Benziner ist der Basis-Golf ab 19.995 Euro erhältlich. Die "Life"-Ausstattung bietet zusätzlich einige funktionale Extras wie eine Einparkhilfe und eine Telefonschnittstelle. Die Topversionen "Style" und "R-Line" sind bereits serienmäßig umfangreich ausgestattet. Die Style-Version bietet eine komfort- und designorientierte Ausstattung, die R-Line setzt durch Sportsitze, eine Progressivlenkung und einem Sportfahrwerk dagegen sportliche Akzente.

GTI, GTE, GTD und R: Die sportlichen Varianten

Auch sportliche Fahrer*innen kommen beim neuen Golf erneut auf ihre Kosten. Insgesamt vier kräftig motorisierte und sportlich abgestimmte Modelle bietet VW für den Golf VIII an.

Wie schon beim Vorgängermodell schlägt der Golf GTE eine Brücke zwischen sportlichem und umweltfreundlichen Fahren. Der Plug-In-Hybrid verbindet wie der eHybrid einen 150 PS starken Benziner mit einem Elektromotor. Statt 204 leistet er jedoch 245 PS. Auch optisch und fahrdynamisch hebt die Hybrid-Topversion sich deutlich vom zivileren eHybrid ab. Dank einer 13 kWh-Batterie lässt sich der GTE bis zu 60 Kilometer und bis 130 km/h rein elektrisch bewegen. Ebenso wie der eHybrid profitieren Interessierte beim Golf GTE außerdem von der BAFA-Prämie.

Der Golf GTI leistet ebenfalls 245 PS, schöpft seine Kraft jedoch wie üblich aus einem Zweiliter-Benzinaggregat. Im Gegensatz zum Vorgänger soll die achte Generation des GTI nochmals deutlich dynamischer und sportlicher unterwegs sein. Bis zum Erscheinen des Golf R bleibt der GTI das sportliche Topmodell der Golf-Reihe.

Der Golf R wurde zwar schon bei Testfahrten auf der Nürburgring Nordschleife gesichtet – genaue Angaben zum Marktstart oder technischen Details hat VW jedoch noch nicht gemacht. Nach bisherigen Informationen soll das Topmodell Ende 2020 erscheinen und 333 PS aus einem Zweiliter-Vierzylinder leisten.

Auch einen sportlichen Diesel hat VW beim Golf VIII erneut im Programm. Der GTD leistet in seiner neuen Ausführung 200 PS und 400 Nm Drehmoment. Dank neuester Abgasreinigungs-Technologie und eines AdBlue-Systems wird beim neuen GTD außerdem der Schadstoffausstoß drastisch reduziert.

Der Golf VIII im Leasing bei VEHICULUM

Bei VEHICULUM finden Sie den Golf VIII aktuell in verschiedenen Ausführungen zu attraktiven Leasingraten. Die Hybridversionen Golf eHybrid und Golf GTE sind aufgrund der Innovationsprämie aktuell zu besonders günstigen Konditionen erhältlich.

Hier gelangen Sie zu unseren Leasingangeboten für den Golf VIII.




Paul Dorn
Content Manager

Autos faszinieren mich schon seit ich laufen kann. Wenn etwas vier Räder hat, schnell ist und Lärm macht , schreibe ich gerne darüber. Aber auch für die leisen Töne moderner Elektroautos habe ich ein offenes Ohr.







Paul Dorn

Content Manager

Autos faszinieren mich schon seit ich laufen kann. Wenn etwas vier Räder hat, schnell ist und Lärm macht , schreibe ich gerne darüber. Aber auch für die leisen Töne moderner Elektroautos habe ich ein offenes Ohr.