VEHICULUM Magazin: Fahrzeugvorstellungen, Ratgeberbeiträge und Tipps im ständig aktualisierten Auto Blog
Ford Mondeo Banner von vorne

Ford Mondeo Hybrid Test und Autovorstellung

Unser Ford Mondeo Test zeigt, ob die Hybrid-Version des Ford Mondeo in der fünften Generation den Ansprüchen gerecht wird. Getestet wird ein Fahrzeug in der Vignale Ausstattung mit vergleichbaren Verfahren und im alltäglichen Gebrauch.

Bei Autovorstellungen und in der Schule geht es letzten Endes um das Gleiche ‒ Tests. Deshalb werden die Präsentationen von neuen Fahrzeugen bei uns in Zukunft mit einer Schulanalogie aufwarten. Das Fahrzeug begibt sich einen Tag in die VEHICULUM Auto Schule und muss sich dabei in verschiedenen Fächern beweisen. Im Anschluss erhält es dann einen Score, quasi eine Schulnote.
Da man jedoch nicht für Prüfungen, sondern für’s Leben lernt, testen wir nicht nur anhand von Zahlen und Fakten, sondern im echten Leben mit einem starken Fokus auf alltägliche Situationen. Das bedeutet: lebensnahe Tests und realistische Bedingungen! 

Der Ford Mondeo Hybrid in der Vignale Ausführung ist das erste Fahrzeug, das sich in der VEHICULUM Schule beweisen wird. Als Schulfächer (bzw. Testkategorien) stehen für den neuen Ford Mondeo (Baureihe mk5) mit einem Vollhybridsystem und in der Vignale Variante die folgenden auf dem Stundenplan:

Schulfach Testbereich
Sport Motor & Fahrwerk
Kunst Innenraum & Exterieur
Erdkunde & Umwelt Treibstoffkapazität & Umwelt-Besonderheiten des Hybrid-Mondeo
Mathematik Maße & Praktikabilität
Mittagspause Verbrauch ("Wie viel schluckt er?")
Physik Bordsysteme (Sicherheit & Einparken)
Informatik Infotainment
Geschichte (ohne Note) Modellgeschichte und Ausblick
Schulfach Testbereich
Sport Motor & Fahrwerk
Kunst Innenraum & Exterieur
Erdkunde & Umwelt Treibstoff-kapazität & Umwelt-Besonderheiten des Hybrid-Mondeos
Mathematik Maße & Praktikabilität
Mittagspause Verbrauch ("Wie viel schluckt er?")
Physik Bordsysteme (Sicherheit & Einparken)
Informatik Infotainment
Geschichte (ohne Note) Modellgeschichte und Ausblick


Inhaltsverzeichnis




Sport (08:00 - 09:00 Uhr) ‒ Ford Mondeo Fahrwerk & Ford Mondeo Hybrid Motor

Morgens zuallererst in die noch kalte Turnhalle. Es gibt Schöneres, aber nach den ersten Minuten ist man aufgewärmt und spätestens dann stellen sich Freude und Spaß ein.
Der Ford Mondeo braucht keine Aufwärmphase und liefert Freude von Sekunde eins. Das liegt am Elektromotor, der zusätzlich zum Benziner agiert. Spritzig agiert.

Ford Mondeo Test: Der Hybrid Motor

Der elektrische Teil des Antriebs arbeitet beim Start gerne mit. Wenn viel Last anliegt, schlägt seine Stunde. Der elektrische Motor übernimmt die Arbeit vom Verbrenner und sorgt dafür, dass der 2,0l-Ti-VCT Hybrid mit 187 PS (138 kW) seinen Dienst so sparsam wie möglich verrichtet. Gleitet man jedoch bspw. auf der Autobahn dahin, ist meist der normale Verbrenner aktiv. 
Zusammengefasst überzeugt uns der hybride Motor des Ford Mondeo, wenn er auch bei höhere Last gerne unter Dröhnen hoch dreht.

Verbrauchs- und Emissionswerte:
Turnier: Kraftstoffverbr. (komb.): 4,7 l/100km | CO2-Emissionen (komb.): 108 g/km | Energieeffizienzkl.: A+**

  • Detailtest Mondeo Hybrid Motor

  • Für ausführlicheren Motortest ausklappen ▾

    Dass Ford auf einen Vollhybrid setzt, hat den Vorteil, dass man nicht an der heimischen Steckdose laden muss. Es liegt ein geschlossenes System vor, bei dem die Batterie des Elektromotors von der Bremsenergie geladen wird (Ausdruck hierfür: Rekuperation). In unserem Magazin haben wir dem elektrischen Antrieb im Rahmen der Zukunft der Mobilität ‒ inklusive der Rekuperation ‒ einen eigenen Artikel gewidmet. Ford gibt beim Mondeo Hybrid an, dass bis zu 90 Prozent der Bremsenergie wiederverwendet werden können. Ebenso hilft der Benzinmotor dabei, die Batterielaufzeit zu steigern. Der elektrische Motor ermöglicht keine längere, rein elektrische Fahrt, wie man es von Plug-in-Hybriden kennt. Zu schnell und häufig schaltet sich der Benzinmotor dazu. Unser Test wird allerdings zeigen, dass auf ca. einem Drittel der gefahrenen Strecke der Elektromotor für den Vortrieb gesorgt hat. Der E-Antrieb arbeitet also durchaus und gerne (vor allem in der Stadt), das rein elektrische Fahren lässt sich dem Motor aber nicht vorschreiben. Einzig der Gasfuß gibt den E-Einsatz vor.

    Angeschlossen sind die Motoren an ein CVT-Automatikgetriebe, welches stufenlos arbeitet. Bei unseren Tester*innen hat das Automatikgetriebe gemischte Gefühle hinterlassen. Anfahren und der Wechsel von elektrischem auf Benzinantrieb passieren sanft, man fühlt sich wohl. Bei stärkerem Beschleunigen dreht der Motor jedoch stark hoch, die Geräuschkulisse steigt und aus dem Motorraum ist ein Dröhnen hoher Drehzahl zu vernehmen. Das passt weder zu dem sportlichen Eindruck des Fahrwerks, das sich Kickdowns und eine straff schaltende Automatik als Fahrwerk-Gegenpart wünschen würde. Noch passt es zur komfortablen Ausrichtung eines Langstreckenfahrzeugs. Ein kleiner Minuspunkt im Antriebsstrang.

    Neben der herkömmlichen Automatik-Modi liefert Ford eine weitere Option am Gangwahlhebel. Der “L”-Gang bedeutet eine stärkere Motorbremse und damit mehr Rekuperation. Dies ist ein Schritt in Richtung “One-Pedal-Driving” (dt.: Ein-Pedal-Fahren). Vor allem in der Stadt hat unseren Tester*innen dieser Modus viel Spaß gemacht. Man fährt mit dem Wissen, mehr Energie zu rekuperieren und der Fuß kann auf dem Gaspedal verbleiben.

    Die Symbiose aus bewährter Verbrenner- und ausgereifter Elektrotechnik bringt es auf eine Beschleunigung auf 100 km/h innerhalb von 9,2 sek. (Limousine) bzw. 9,4 sek. (Turnier, also Kombi). In beiden Bauformvarianten ist bei 187 Stundenkilometern Schluss.

  • Detailtest Mondeo Hybrid Motor

  • Für ausführlicheren Motortest ausklappen ▾

    Dass Ford auf einen Vollhybrid setzt, hat den Vorteil, dass man nicht an der heimischen Steckdose laden muss. Es liegt ein geschlossenes System vor, bei dem die Batterie des Elektromotors von der Bremsenergie geladen wird (Ausdruck hierfür: Rekuperation). In unserem Magazin haben wir dem elektrischen Antrieb im Rahmen der Zukunft der Mobilität ‒ inklusive der Rekuperation ‒ einen eigenen Artikel gewidmet. Ford gibt beim Mondeo Hybrid an, dass bis zu 90 Prozent der Bremsenergie wiederverwendet werden können. Ebenso hilft der Benzinmotor dabei, die Batterielaufzeit zu steigern. Der elektrische Motor ermöglicht keine längere, rein elektrische Fahrt, wie man es von Plug-in-Hybriden kennt. Zu schnell und häufig schaltet sich der Benzinmotor dazu. Unser Test wird allerdings zeigen, dass auf ca. einem Drittel der gefahrenen Strecke der Elektromotor für den Vortrieb gesorgt hat. Der E-Antrieb arbeitet also durchaus und gerne (vor allem in der Stadt), das rein elektrische Fahren lässt sich dem Motor aber nicht vorschreiben. Einzig der Gasfuß gibt den E-Einsatz vor.

    Angeschlossen sind die Motoren an ein CVT-Automatikgetriebe, welches stufenlos arbeitet. Bei unseren Tester*innen hat das Automatikgetriebe gemischte Gefühle hinterlassen. Anfahren und der Wechsel von elektrischem auf Benzinantrieb passieren sanft, man fühlt sich wohl. Bei stärkerem Beschleunigen dreht der Motor jedoch stark hoch, die Geräuschkulisse steigt und aus dem Motorraum ist ein Dröhnen hoher Drehzahl zu vernehmen. Das passt weder zu dem sportlichen Eindruck des Fahrwerks, das sich Kickdowns und eine straff schaltende Automatik als Fahrwerk-Gegenpart wünschen würde. Noch passt es zur komfortablen Ausrichtung eines Langstreckenfahrzeugs. Ein kleiner Minuspunkt im Antriebsstrang.

    Neben der herkömmlichen Automatik-Modi liefert Ford eine weitere Option am Gangwahlhebel. Der “L”-Gang bedeutet eine stärkere Motorbremse und damit mehr Rekuperation. Dies ist ein Schritt in Richtung “One-Pedal-Driving” (dt.: Ein-Pedal-Fahren). Vor allem in der Stadt hat unseren Tester*innen dieser Modus viel Spaß gemacht. Man fährt mit dem Wissen, mehr Energie zu rekuperieren und der Fuß kann auf dem Gaspedal verbleiben.

    Die Symbiose aus bewährter Verbrenner- und ausgereifter Elektrotechnik bringt es auf eine Beschleunigung auf 100 km/h innerhalb von 9,2 sek. (Limousine) bzw. 9,4 sek. (Turnier, also Kombi). In beiden Bauformvarianten ist bei 187 Stundenkilometern Schluss.


Ford Mondeo Hybrid Fahrwerk Test

Das Fahrwerk des Mondeo überzeugt, es ist komfortabel, ohne an Sportlichkeit zu verlieren. Ford bleibt seiner Motorsportgeschichte treu und den sportlich Ambitioniertesten des Modellportfolios verbunden.

  • Detailtest Mondeo Hybrid Fahrwerk

  • Für ausführlicheren Fahrwerktest ausklappen ▾

    Die Lenkung überzeugt durch ihre leichtgängige Art, die sich im Vergleich zur Dieselversion der Baureihe 4 (mk4) deutlich entwickelt hat. Entwickelt in Richtung “mit einem Finger lenken”.
    Das Lenkgestänge hat Ford darüber hinaus so konstruiert, dass die Reifen einen hohen Einschlag zulassen. Wendemanöver, Abbiegevorgänge und Einparksituationen liefern trotz der Größe des Fahrzeuges also keinen Grund zur Panik. Der Ford Mondeo vermittelt eher das Gefühl eines Kompaktwagens als einer groß gewachsenen Limousine mit 4,871 Metern bzw. eines der größten Kombis am Markt (4,869 m). Den Wendekreis gibt Ford mit 11,5 Metern an. Im Vergleich: Der aktuelle VW Golf hat einen Wendekreis von ca. 11 Metern, der Audi A6 braucht 12 Meter.

    Zudem darf man im Ford ein gutes Fahrwerk erwarten, welches in Kurven Spaß macht. Der US-amerikanische Hersteller schafft es seit Jahren, attraktive Fahrwerke zu bauen und gehört in dem Segment seit Langem zu den Besten. Ein guter Kompromiss aus Komfort und Straffheit bieten die sinnvolle Basis. Es werden nicht alle Unebenheiten vom Mondeo einfach “weggeschluckt”, wie beispielsweise bei einigen Luxus-SUVs oder Marken wie Rolls-Royce.

    Der/die Fahrer*in bekommt weiterhin ein Gefühl für die Straße und ihren Belag, was der Agilität zugute kommt.

  • Detailtest Mondeo Hybrid Fahrwerk

  • Für ausführlicheren Fahrwerktest ausklappen ▾

    Die Lenkung überzeugt durch ihre leichtgängige Art, die sich im Vergleich zur Dieselversion der Baureihe 4 (mk4) deutlich entwickelt hat. Entwickelt in Richtung “mit einem Finger lenken”.
    Das Lenkgestänge hat Ford darüber hinaus so konstruiert, dass die Reifen einen hohen Einschlag zulassen. Wendemanöver, Abbiegevorgänge und Einparksituationen liefern trotz der Größe des Fahrzeuges also keinen Grund zur Panik. Der Ford Mondeo vermittelt eher das Gefühl eines Kompaktwagens als einer groß gewachsenen Limousine mit 4,871 Metern bzw. eines der größten Kombis am Markt (4,869 m). Den Wendekreis gibt Ford mit 11,5 Metern an. Im Vergleich: Der aktuelle VW Golf hat einen Wendekreis von ca. 11 Metern, der Audi A6 braucht 12 Meter.

    Zudem darf man im Ford ein gutes Fahrwerk erwarten, welches in Kurven Spaß macht. Der US-amerikanische Hersteller schafft es seit Jahren, attraktive Fahrwerke zu bauen und gehört in dem Segment seit Langem zu den Besten. Ein guter Kompromiss aus Komfort und Straffheit bieten die sinnvolle Basis. Es werden nicht alle Unebenheiten vom Mondeo einfach “weggeschluckt”, wie beispielsweise bei einigen Luxus-SUVs oder Marken wie Rolls-Royce.

    Der/die Fahrer*in bekommt weiterhin ein Gefühl für die Straße und ihren Belag, was der Agilität zugute kommt.


Sport Note ‒ Gute Performance, aber manchmal wird’s laut

In unserem Test überzeugt der Mondeo hinsichtlich Motor und Fahrwerk. Die  straffe Abstimmung macht mit dem gut motorisierten Antriebsstrang jede Menge Spaß, ohne zu sportlich und zu hart zu wirken. 
Einziges Manko ist der Geräuschpegel, der unter großer Last vom Verbrennungsmotor ausgeht. Dies wirkt manchmal störend. Insgesamt erhält der Ford Mondeo Hybrid die Note 2 (“Gut”) im Fach Sport.





Kunst (09:00 - 11:00 Uhr) ‒ Ford Mondeo Vignale Interieur & Exterieur Besonderheiten

Kunst kommt in bewährter Weise in einer Doppelstunde; anders lässt sich der kreative Aderlass nicht bewerkstelligen ‒ und wohl auch nicht beschreiben. Eben dieser künstlerischen Ausschüttung der Designer*innen ist das entschlossene Auftreten des Ford Mondeo Vignales zu verdanken. 

Ford Mondeo Hybrid Vignale Exterieur ‒ Unterschied Vignale und Titanium?

Während schon die günstiger positionierten Ausstattungsvarianten “Trend”, “Titanium” und “ST” mit ihrem Look überzeugen, setzt die Linie “Vignale” einen neuen Maßstab. Mehr zu unserer Innenraum Vorstellung finden Sie, indem Sie den folgenden Abschnitt aufklappen.

  • Detailvorstellung Exterieur

  • Für ausführlichere Exterieur Vorstellung aufklappen ▾

    Exklusiv zuteil werden ihr die Chrom-Einfassungen der Nebelscheinwerfer sowie Chrom-Dekorleisten an Heck und Seiten. Beim Perspektivwechsel zum seitlichen Anblick des Hybriden offenbart sich die stilvolle 18 Zoll Leichtmetallbereifung im 5x3-Speichen-Design. Bei unserem Test kam ein Fahrzeug mit Stahlfelgen und Radkappen zum Einsatz. Bei der Vignale Ausstattung sind jedoch die beschriebenen 18 Zoll Reifen als Standard mit dabei!
    Am Heck zeigen die Chrom-Auspuffblenden auch ohne Beachtung des Schriftzugs, um welche Sonderausführung es sich handelt.

    All diese, exklusiv für den Vignale eingeführten Details komplementieren das von Grund auf ansprechende Design des Ford Mondeo 2019 in Perfektion.
    Ford ist mit dem Mondeo in der Baureihe mk5 eine konsequente, moderne Weiterentwicklung gelungen. Der Kühlergrill, der in der “ST” sowie in der “Vignale” Ausstattung das Wabenmuster für den Innenraum vorgegeben hat, vermittelt eine markante Formsprache. In den Varianten “Trend” und “Titanium” setzten die Designer auf horizontal angeordnete Chromstreifen. Eine Ähnlichkeit mit der Aston Martin Front, beispielsweise des DB 11 ist schwer von der Hand zu weisen.
    Die klaren Linien tragen diesen ersten Eindruck über das Fahrzeug hinweg. Die Begriffe Windschnittigkeit und Bereitschaft zur Leistung drängen sich instinktiv auf. Unser Fazit: Sportlichkeit, im richtigen Mischverhältnis mit Understatement.

  • Detailvorstellung Exterieur

  • Für ausführlichere Exterieur Vorstellung aufklappen ▾

    Exklusiv zuteil werden ihr die Chrom-Einfassungen der Nebelscheinwerfer sowie Chrom-Dekorleisten an Heck und Seiten. Beim Perspektivwechsel zum seitlichen Anblick des Hybriden offenbart sich die stilvolle 18 Zoll Leichtmetallbereifung im 5x3-Speichen-Design. Bei unserem Test kam ein Fahrzeug mit Stahlfelgen und Radkappen zum Einsatz. Bei der Vignale Ausstattung sind jedoch die beschriebenen 18 Zoll Reifen als Standard mit dabei!
    Am Heck zeigen die Chrom-Auspuffblenden auch ohne Beachtung des Schriftzugs, um welche Sonderausführung es sich handelt.

    All diese, exklusiv für den Vignale eingeführten Details komplementieren das von Grund auf ansprechende Design des Ford Mondeo 2019 in Perfektion.
    Ford ist mit dem Mondeo in der Baureihe mk5 eine konsequente, moderne Weiterentwicklung gelungen. Der Kühlergrill, der in der “ST” sowie in der “Vignale” Ausstattung das Wabenmuster für den Innenraum vorgegeben hat, vermittelt eine markante Formsprache. In den Varianten “Trend” und “Titanium” setzten die Designer auf horizontal angeordnete Chromstreifen. Eine Ähnlichkeit mit der Aston Martin Front, beispielsweise des DB 11 ist schwer von der Hand zu weisen.
    Die klaren Linien tragen diesen ersten Eindruck über das Fahrzeug hinweg. Die Begriffe Windschnittigkeit und Bereitschaft zur Leistung drängen sich instinktiv auf. Unser Fazit: Sportlichkeit, im richtigen Mischverhältnis mit Understatement.


Hybrid Vignale Interieur ‒ Neuer Ford Mondeo von innen

Der Innenraum des Mondeo in der Vignale Ausführung bietet größtenteils sehr gute Materialien, jedoch sind die verbauten Schalter und Regler nicht zur Oberklasse zuzurechnen. Für Details bitte ausklappen.

  • Detailtest Interieur

  • Für ausführlichen Interieur Test aufklappen ▾

    Zieht es einen ins Fahrzeug, fallen beim Übergang von Außen nach Innen vor allem die Einstiegszierleisten auf. Sie weisen erneut auf die spezielle Ausstattungskonfiguration hin.
    Gleich darauf ziehen die exklusiv gestalteten Sportsitze den Blick der Einsteigenden auf sich. Mit dem Wabenmuster, das sich auf den schwarzen Hauptsitzflächen und Rückenlehnen präsentiert, wirken sie edel und gleichzeitig sportlich. Das Sitzdesign führt das Design des Kühlergrills im Innenraum fort. Funktionalität bieten die Vordersitze durch zehnfache Verstellmöglichkeiten und die Memory-Funktion für die Person hinter dem Lenkrad. Diese befindet sich links von der/dem Fahrer*in, unter dem Fenster.
    Die sonstigen Tasten und Regler bieten eine gute Bedienbarkeit, wenngleich die verwendeten Materialien der "Drücker" nicht an die hervorragenden Innenräume von bspw. Audi heranreichen. Hier zeigt das Fahrzeug seinen primären Fokus auf das Praktische. Die Schalter und Tasten lassen sich ideal drücken, man bekommt ein gutes Feedback. Der Oberklasse sind die verwendeten Materialien und der Look der Bedieninstrumente aber noch nicht zuzuordnen.

    Ford stattet die Top Ausführungslinie mit beheizbaren Sitzen in der ersten Reihe aus. Auf Wunsch sind diese sogar mit einer Belüftung und einer Massagefunktion ausgestattet. So ist im Winter wie im Sommer für das perfekte Gefühl in Sachen Temperatur gesorgt.
    Blickt man aus dieser Position nach vorne, zeigt sich die Hochwertigkeit der Ausstattung an den verwendeten Materialien. Lederüberzogen überzeugen Armaturenträger, Mittelkonsole und die Armauflagen. Luxus für den Außendienst.
    Die Ambientebeleuchtung, die im Ford Mondeo Vignale Hybrid exklusiv mit erworben wird, setzt die Ausstattung in Szene. Die Türfächer, der Fußraum und die Ablage vorne in der Mittelkonsole erstrahlen dann in einer der sieben wählbaren Farben. Die Ambientebeleuchtung gibt es in den Farben Eisblau, Orange, Hellblau, Rot, Grün, Blau und Lila. In der ersten sowie der zweiten Sitzreihe sorgt sie für die passenden Highlights.
    Apropos zweite Sitzreihe: Auf Wunsch sind die äußeren Sitze ebenfalls beheizbar. Die Fahrzeuggröße sorgt zudem für ausreichend Platz im Fond, auch für große Personen.

  • Detailtest Interieur

  • Für ausführlichen Interieur Test aufklappen ▾

    Zieht es einen ins Fahrzeug, fallen beim Übergang von Außen nach Innen vor allem die Einstiegszierleisten auf. Sie weisen erneut auf die spezielle Ausstattungskonfiguration hin.
    Gleich darauf ziehen die exklusiv gestalteten Sportsitze den Blick der Einsteigenden auf sich. Mit dem Wabenmuster, das sich auf den schwarzen Hauptsitzflächen und Rückenlehnen präsentiert, wirken sie edel und gleichzeitig sportlich. Das Sitzdesign führt das Design des Kühlergrills im Innenraum fort. Funktionalität bieten die Vordersitze durch zehnfache Verstellmöglichkeiten und die Memory-Funktion für die Person hinter dem Lenkrad. Diese befindet sich links von der/dem Fahrer*in, unter dem Fenster.
    Die sonstigen Tasten und Regler bieten eine gute Bedienbarkeit, wenngleich die verwendeten Materialien der "Drücker" nicht an die hervorragenden Innenräume von bspw. Audi heranreichen. Hier zeigt das Fahrzeug seinen primären Fokus auf das Praktische. Die Schalter und Tasten lassen sich ideal drücken, man bekommt ein gutes Feedback. Der Oberklasse sind die verwendeten Materialien und der Look der Bedieninstrumente aber noch nicht zuzuordnen.

    Ford stattet die Top Ausführungslinie mit beheizbaren Sitzen in der ersten Reihe aus. Auf Wunsch sind diese sogar mit einer Belüftung und einer Massagefunktion ausgestattet. So ist im Winter wie im Sommer für das perfekte Gefühl in Sachen Temperatur gesorgt.
    Blickt man aus dieser Position nach vorne, zeigt sich die Hochwertigkeit der Ausstattung an den verwendeten Materialien. Lederüberzogen überzeugen Armaturenträger, Mittelkonsole und die Armauflagen. Luxus für den Außendienst.
    Die Ambientebeleuchtung, die im Ford Mondeo Vignale Hybrid exklusiv mit erworben wird, setzt die Ausstattung in Szene. Die Türfächer, der Fußraum und die Ablage vorne in der Mittelkonsole erstrahlen dann in einer der sieben wählbaren Farben. Die Ambientebeleuchtung gibt es in den Farben Eisblau, Orange, Hellblau, Rot, Grün, Blau und Lila. In der ersten sowie der zweiten Sitzreihe sorgt sie für die passenden Highlights.
    Apropos zweite Sitzreihe: Auf Wunsch sind die äußeren Sitze ebenfalls beheizbar. Die Fahrzeuggröße sorgt zudem für ausreichend Platz im Fond, auch für große Personen.


Kunst Note – Vor allem von außen gefällt der Ford Mondeo

Uns gefällt vor allem das Exterieur des Mondeo, das in der 5. Baureihe vorgestellt wurde. Es verbindet exzellent den sportlichen mit dem edlen Anspruch. Von innen überzeugen die meisten gewählten Materialien, das Design des Interieurs spricht uns jedoch bei weitem nicht so an, wie es das Auto von außen tut. Deshalb erhält der Mondeo eine Note 3 (“Befriedigend”) im Fach Kunst.



Erdkunde und Umwelt (11:00 - 12:00 Uhr) ‒ nachhaltiges Fahren im Ford Mondeo Hybrid Test

Wir haben die Momente, in denen der Elektromotor im Mondeo Hybrid zum Einsatz kommt, bereits umrissen. Vor allem, wenn der Verbrenner aufgrund seiner turbobasierten Bauweise Limitationen aufweist, steigt der E-Part mit ein. Das schafft Vortrieb in den richtigen Situationen und das Gefühl eines potenteren Motors. 
Doch auch der Verbrauch ist geringer. Er profitiert von der technischen Überholung des Antriebsstrangs. 
Die Phasen, in denen das Benzinaggregat überdurchschnittlich viel Durst hat, werden so ausgemerzt.

Ford Mondeo Hybrid 2019 Verbrauch im Test

Das ermöglicht Werte von 4,5 - 4,1 l/100km & 103 g/km (komb., Limousine) bzw.  
4,7 - 4,3 l/100km & 108 g/km (komb., Turnier) nach Herstellerangabe. Ob diese Werte auch im Alltag realistisch zu erreichen sind, wird unser Test zeigen. 
Dafür muss der Mondeo eine Vergleichsstrecke nach einheitlichen Vorgaben absolvieren. In der “Mittagspause” präsentieren wir die Ergebnisse dessen. 
Um diese Werte zu erreichen, setzten die Ingenieure von Ford auf den Atkinson-Zyklus.
Im angehängten Abschnitt erfahren Sie, wie dieser spezielle Motorzyklus funktioniert und wie er Kraftstoff sparen kann.

  • Atkinson Zyklus

  • Detailinformationen zum Verbrauch senkenden Atkinson-Zyklus ▾

    Um diese Werte zu erreichen, setzten die Ingenieure von Ford auf den Atkinson-Zyklus. Bei diesem ergibt sich eine Besonderheit innerhalb des Zylinders, vor allem in Hinblick auf das Einlassventil. Durch das Einlassventil gelangt der Kraftstoff in die Zylinderkammer. Es wird beim Atkinson-Zyklus später geschlossen, erst nach dem unteren Totpunkt (dem niedrigsten Punkt der Bewegung) des Kolbens. So strömt ein Teil des eingefüllten Gases aus dem Zylinder zurück und die Verdichtung des Gemisches beginnt später. Eine bessere Ausnutzung der Verbrennungsenergie und ein geringerer Schadstoffausstoß lassen sich erreichen. Die entstehenden Nachteile im unteren Drehzahlbereich können durch den installierten Elektromotor ausgeglichen werden (Prius Wiki).

  • Atkinson-Zyklus

  • Detailinformationen zum Verbrauch senkenden Atkinson-Zyklus ▾

    Um diese Werte zu erreichen, setzten die Ingenieure von Ford auf den Atkinson-Zyklus. Bei diesem ergibt sich eine Besonderheit innerhalb des Zylinders, vor allem in Hinblick auf das Einlassventil. Durch das Einlassventil gelangt der Kraftstoff in die Zylinderkammer. Es wird beim Atkinson-Zyklus später geschlossen, erst nach dem unteren Totpunkt (dem niedrigsten Punkt der Bewegung) des Kolbens. So strömt ein Teil des eingefüllten Gases aus dem Zylinder zurück und die Verdichtung des Gemisches beginnt später. Eine bessere Ausnutzung der Verbrennungsenergie und ein geringerer Schadstoffausstoß lassen sich erreichen. Die entstehenden Nachteile im unteren Drehzahlbereich können durch den installierten Elektromotor ausgeglichen werden (Prius Wiki).

Im Vergleich zum ähnlich starken Rein-Benziner (2,0l EcoBlue mit 190 PS) fallen die angegeben Verbrauchswerte ca. 12 Prozent geringer aus: eine lohnende Weiterentwicklung. 
Zusätzlich zum attraktiven Verbrauch gesellt sich eine Sicherheit für den/die Besitzer*in. Durch das Einhalten der Abgasnorm Euro 6d-Temp-EVAP-ISC kann bei Meldungen zu Fahrverboten in Innenstädten getrost weg gehört werden.
Das Start & Stop System stellt ein zusätzliches, aber heutzutage erwartbares Instrument zum Einsparen dar.


Luftgeräusche im Ford Mondeo Hybrid Vignale – Geräuschdämmung

Im Fach Umwelt interessiert in unserem Test nicht bloß der verursachte Einfluss auf die Umgebung (bspw. durch Abgase). Auch der Einfluss von Extern ist interessant. Für entspanntes Reisen ist die Geräuschkulisse im Fahrzeug von großer Bedeutung. Vor allem bei höheren Geschwindigkeit entstehen Windgeräusche. Hochwertige Fahrzeuge überzeugen diesbezüglich mit einer guten Dämmung, die Geräusche nicht in den Innenraum lassen. 

Um die Geräuschdämmung zu testen, kommt in unserem Testaufbau ein Schallpegelmessgerät zum Einsatz, welches die Lautstärke im Innenraum bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten misst. In der dargestellten Tabelle erhalten Sie unsere Messwerte. Starke Unebenheiten wie Gullideckel wurden bei der Messung vermieden, die Roll- und Windgeräusche stehen im Fokus.

Geschwindigkeit – mit Tempomat gehalten Lautstärke – gemessen mit Schallpegelmessgerät
55 km/h 63,0 dB
110 km/h 70,2 dB
140 km/h 73,8 dB
Geschwindig-keit – mit Tempomat gehalten Lautstärke – gemessen mit Schallpegel-messgerät
55 km/h 63,0 dB
110 km/h 70,2 dB
140 km/h 73,8 dB

Die subjektive Wahrnehmung unserer Tester*innen war dabei durchweg positiv. Auch bei 140 km/h wurden kaum Geräusche von außen wahrgenommen, die Musik bleibt kristallklar, Gespräche wurden nicht übertönt. Im direkten Vergleich mit dem Ford Mondeo mk4 in der Turnierausführung schneidet der mk5 merklich besser ab. Sehen Sie sich gerne auch unsere weiteren Fahrzeugtests an, um die Lautstärken im Ford Mondeo vergleichen zu können.

Erdkunde und Umwelt Note – Ziel erreicht

Das Ziel eines Hybridantriebs ist vor allem ein niedrigerer Verbrauch. Diese Entwicklung ist Ford geglückt. Für ein Auto dieser Größe schluckt der Ford vergleichsweise wenig und auch der CO2-Ausstoß konnte gesenkt werden. 
Lärm von außen hält das Fahrzeug gut ab, Windgeräusche auf der Autobahn stellten für unsere Tester*innen kein Problem dar. Im Fach Erdkunde und Umwelt kann so die Note 2 (“Gut”) erreicht werden. 





Mittagspause (12:00 - 13:00 Uhr) ‒ Wie viel Appetit hat der Ford Mondeo Hybrid 2019?

Wo es um Appetit und Durst geht, geht es auch um das Fassungsvermögen. Durch den Platzbedarf des Hybridmotors und der verbauten Batterie spart Ford an der maximalen Füllmenge des Benzintanks. Dies ist jedoch bei dem niedrigeren Verbrauch leicht zu verkraften. 49 Liter statt 60 passen in den Tank. Rechnerisch ist also eine Reichweite von weit über 1000 Kilometern möglich. Wir halten das für beeindruckend und auch im Hinblick auf Gewerbekunden für einen praktischen Vorteil, den der Mondeo Hybrid bietet.
 
Ob der angegebene, kombinierte Verbrauch von 4,5 - 4,1 l/100km (Limousine) bzw. 4,7 - 4,3 l/100km (Turnier) realistisch ist, soll unser Alltagstest mit einer Limousine zeigen. Dieser setzt sich aus folgenden Segmenten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zustande: 

Geschwindigkeitsbegrenzung (zul. Höchstgeschwindigkeit) in km/h Kilometeranzahl gefahrener Strecke in km
Kaltstart
30 7,7
50 9,0
80 26,9
130 22
Geschwindig-keits-begrenzung (zul. Höchst-geschwin-digkeit) in km/h Kilometer-anzahl gefahrener Strecke in km
Kaltstart
30 7,7
50 9,0
80 26,9
130 22

In allen Segmenten wurde vorbehaltlich dem jeweiligen Verkehrsaufkommen versucht, diese Geschwindigkeit zu erreichen und nicht zu übersteigen. Da es sich um einen Verbrauchstest unter Alltagsbedingungen handelt, sind mögliche stärkere Verkehrsaufkommen oder kurze Abweichungen (bspw. beim Überholen) jedoch möglich und verfälschen das Testergebnis nicht übermäßig.

Tatsächlicher Verbrauch Ford Mondeo Hybrid – So viel verbraucht er wirklich

Über die Teststrecke (65,6 km) hinweg lag der durchschnittliche, tatsächliche Kraftstoffverbrauch bei 5,3 l/100km. Über 23,9 km hinweg wurde der elektrische Motor eingesetzt, was vermutlich daran liegt, dass wir zu einem großen Teil in der Stadt gefahren sind. 3,7 Kilometer konnten durch die umgewandelte Bremsenergie zurückgewonnen werden. Dabei haben wir eine Bremseffizienz von 90 Prozent erreicht. Diese Informationen bietet der Bordcomputer am Ende der Fahrt. Die Bremseffizienz wird der Fahrerin oder dem Fahrer zusätzlich bei jedem Bremsvorgang angezeigt, der zum kompletten Stand des Fahrzeugs führt. 

Zwischen dem von Herstellerseite angegebenen Wert und dem von uns ermittelten Verbrauch liegen ca. ein Liter, oder, im Verhältnis gesehen, ca. 25 Prozent. Diese Abweichung wirkt groß. Vor allem aufgrund der langen Stadtfahrt durch den südlichen Teil Berlins mit starkem Verkehrsaufkommen ist dies jedoch mit Augenmaß zu betrachten. Wir halten diesen Verbrauchswert für einen wünschenswerten Verbrauch bei einem Fahrzeug dieser Größe. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Angaben der Hersteller, auch trotz des neuen WLTP Zyklusses, tendenziell wohlwollend ausfallen.

Sehen Sie sich gerne unsere weiteren Fahrzeugtests an. Dort wurde die exakt gleiche Strecke gefahren, weswegen die Verbrauchswerte gut miteinander verglichen werden können.

Mittagspause Note – Mehr-Verbrauch im Rahmen

Auf unserer Teststrecke hat das Fahrzeug ca. 25% mehr verbraucht als vom Hersteller angegeben. Dies resultiert in der Note 3 ("Befriedigend") bei der Mittagspause



Mathematik (13:00 - 14:00 Uhr) ‒ Wie viel Stauraum bietet der Ford Mondeo Hybrid?

Zeit für Zahlen und Fakten! 

Wer sich für ein großes Fahrzeug wie den Ford Mondeo entscheidet, erwartet auch vom Innenraum Größe. Ob der Ford auch in der Hybridvariante seinem Ruf des Raumwunders gerecht wird, bedarf einer Analyse der Zahlen und eines Praxistests.

Die folgende Tabelle bietet die wichtigsten Außenabmessungen des Ford Mondeo Hybrid. 

Maß Ford Mondeo Hybrid Limousine (4-Türer Hybrid) Ford Mondeo Hybrid Turnier
Länge in m. 4,871 4,869
Breite mit Spiegeln in m. 2,121 2,121
Kofferraumvolumen, Sitze in Position in l. 383 633
Kofferraumvolumen, Sitze umgeklappt in l. keine Angabe, siehe Bilder 1.508
Ford Mondeo Hybrid Limousine (4-Türer Hybrid) Ford Mondeo Hybrid Turnier
Länge in m.:

4,871
Länge in m.:

4,869
Breite mit Spiegeln in m.:

2,121
Breite mit Spiegeln in m.:

2,121
Kofferraum-volumen, Sitze in Position in l.:

383
Kofferraum-volumen, Sitze in Position in l.:

633
Kofferraum-volumen, Sitze umgeklappt in l.:

keine Angabe, siehe Bilder
Kofferraum-volumen, Sitze umgeklappt in l.:

1.508


Die Hybridvariante büßt beim Kofferraumvolumen einiges im Vergleich zu den Verbrennerbrüdern ein. Beide Batterien (sowohl die normale 12V als auch die 1,4 kWh Batterie für den Elektromotor) finden unter der Kofferraumabdeckung Platz (siehe Bilder).
Damit verringert sich das Ladevolumen. In der folgenden Tabelle wird der Vergleich im Ladevolumen zwischen Verbrenner- und Hybridvarianten deutlich.

Turnier (mit Reifenreparaturset):
Maß Verbrenner-Antrieb Hybrid-Antrieb
Kofferraumvolumen, Sitze in Position in l. 755 633
Kofferraumvolumen, Sitze umgeklappt in l. 1.630 1.508
Turnier (mit Reifenreparaturset):
Verbrenner-Antrieb Hybrid-Antrieb
Kofferraum-volumen, Sitze in Position in l.:

755
Kofferraum-volumen, Sitze in Position in l.:

633
Kofferraum-volumen, Sitze umgeklappt in l.:

1.630
Kofferraum-volumen, Sitze umgeklappt in l.:

1.508

Limousine (4-Türer Hybrid) (mit Reifenreparaturset):
Maß Verbrenner-Antrieb Hybrid-Antrieb
Kofferraumvolumen, Sitze in Position in l. 550 383
Kofferraumvolumen, Sitze umgeklappt in l. 1.446 keine Angabe

Limousine (mit Reparaturset, bis Gepäckraumabdeckung:)
Verbrenner-Antrieb Hybrid-Antrieb
Kofferraum-volumen, Sitze in Position in l.:

550
Kofferraum-volumen, Sitze in Position in l.:

383
Kofferraum-volumen, Sitze umgeklappt in l.:

1.446
Kofferraum-volumen, Sitze umgeklappt in l.:

keine Angabe

Ford gibt für die Limousine (auch 4-Türer Hybrid genannt) keine Information über die Literanzahl des Kofferraumvolumens bei umgeklappten Sitzen.

Dafür bieten wir Ihnen auf den Bildern einen Blick auf das Fassungsvermögen. Drei handelsübliche Umzugskartons passen ohne Probleme auf die umgeklappten Sitze. Zum Dach bleibt dabei noch genug Platz für einen freien Blick nach hinten oder weitere Transportgegenstände. Bitte achten Sie auf eine ausreichende Ladungssicherung!

Mathematik Note – Hybrid fordert seinen Tribut

Der Ford Mondeo ist – speziell in der Turnier-Variante – ein Raumwunder. Diese Fähigkeit leidet unter dem hybriden Antrieb. Ein merkliches Stück Kofferraum geht verloren – in der Limousine und im Turnier. Speziell der kleinere 4-Türer Hybrid überzeugt deshalb in Sachen Praktikabilität nicht auf ganzer Linie. Note 3 (“Befriedigend”). 



Physik (14:00 - 15:00 Uhr) ‒ Mondeo mk5 2019 Vignale Test: Sicherheitssysteme und Fahrassistenzsysteme

Die Physik lebt von Systemen. Sie erklären den Zusammenhang einzelner Bestandteile und das gemeinsame Funktionieren. Aus den heutigen Fahrzeugen sind Systeme jedweder Art nicht mehr weg zu denken. Vor allem in den Bereichen Sicherheit und Komfort überbieten sich die Hersteller regelmäßig mit vorgestellten Modell. 
Auch der Ford Mondeo bietet eine Vielzahl an Assistenzsystemen und Sicherheitsfeatures.

Assistenz- und Sicherheitssysteme im Fahrbetrieb

Im Ford Mondeo 2019 Hybrid Vignale kommen in der Serie zusätzlich zur Titanium Ausstattung und den üblichen Features wie Airbags, etc. weitere Systeme zum Einsatz: 

  • Adaptive LED-Scheinwerfer (mitlenkend) 
  • Sequenzielle Blinker (Bewegung von der Fahrzeugmitte nach außen)
  • Automatische Leuchtweitenregulierung
  • Fahrspur-Assistent inkl. Fahrspurhalte-Assistent, Müdigkeitswarner, Fernlicht-Assistent und Road Edge Detection für sich ändernden Untergrund
  • Bergabfahrassistent (bereits ab “Trend” Ausstattung)
  • Verkehrsschilder-Erkennungssystem (bereits ab “Trend” Ausstattung)

Systeme und Hilfen im Stand

  • Außenspiegel zusätzlich mit Memory-Funktion, auf Fahrerseite automatisch abblendend und mit automatischer Neigung Richtung Bürgersteig
  • Park-Pilot-System vorn und hinten und Rückfahrkamera
  • Reifendruckkontrollsystem (Anzeige im linken Display der Instrumentenanzeige)
  • Scheinwerferreinigungsanlage

Physik Note – Vieles hat er, alles jedoch nicht

Die Serienausstattung ist das Entscheidende in diesem Schulfach. Diese ist beim Ford Mondeo umfangreich, manch anderer Hersteller inkludiert jedoch in der Serie noch etwas mehr . Alles in allem eine Note 2 (“Gut”) im Fach Physik.





Informatik (15:00 - 16:00 Uhr) ‒ Kann der Ford Mondeo Entertainment? Das SYNC 3 Infotainment System im Test

Informationen erhält der/die Fahrer*in durch mehrere Displays. Elementar in jedem Multimediasystem ist die zentrale Anzeige mit Touch-Funktion in der Mittelkonsole. Sie zeigt die ganze Tiefe der verfügbaren Optionen und lässt sich gut bedienen. Fehler in der Eingabe durch Berührung passieren kaum, auch weil die Felder ausreichend groß gestaltet sind. Zudem kommen in der Hybridversion des Ford Mondeo 2019 zwei weitere Displays zum Einsatz. Sie befinden sich hinter dem Lenkrad, rechts und links vom zentral angeordneten Tachometer, welches analog arbeitet.

Zentrales Infotainmentsystem des Ford Mondeo Hybrid in der Mittelkonsole

Mit dem SYNC 3 hat Ford das Multimediaherz im Zentrum der Mittelkonsole überarbeitet und im Vergleich zum SYNC 2 deutlich verbessert. Komplett intuitiv finden wir es jedoch noch nicht. 
Der Detailtest verrät Ihnen noch mehr zur digitalen Schnittstelle des Fahrzeugs.

  • Detailtest Zentrales Infotainment System

  • Für ausführlichen Infotainment Test aufklappen ▾

    Übersichtlichkeit schafft Ford durch sechs Kategorien, die zu jeder Zeit am unteren Rand des Touchdisplays eingeblendet sind. Leider zieht sich die Übersichtlichkeit nicht bis in die Tiefen des Systems durch, weswegen einzelne Übersichten aufgeräumter wirken könnten. Vor allem ist uns hierbei das Radio aufgefallen. Unterschiedliche Schriftgrößen und die fehlende Einteilung des Bildschirms sorgen dafür, dass man ein paar Sekunden braucht, um die Logik der Anzeige zu verstehen.
    In den Ford Mondeos der Baureihe mk4, die nicht über ein SYNC, sondern ein Blaupunkt System verfügen, war dies deutlich besser gelöst. Hier hat Ford noch stärker auf physische Knöpfe gesetzt, welche das Touchdisplay links und rechts umranden.

    Neben diesem kleinen Wermutstropfen müssen sich Nutzer*innen des Infotainments anderer Hersteller beim Mondeo ein wenig gedulden. Die Eingaben werden nicht im gleichen Moment umgesetzt, sondern es bedarf eines kurzen Augenblicks bis die Anzeige angepasst ist. In der Zeit von Smartphones mit ultraschneller Bedienbarkeit schafft es Ford in Sachen Performance also nicht, mit den neuesten mobilen Endgeräten oder den Systemen anderer Hersteller mitzuhalten. Allerdings hat man sich schnell daran gewöhnt, sodass es bald nicht mehr stört.

    Wirklich positiv sind jedoch die Funktionen, die SYNC 3 bietet. Konnektivität ist mit Apple CarPlay, Android Auto, USB und Bluetooth voll gegeben. Das Radio bleibt dank DAB+ störfrei und liefert die Soundsignale an zehn Premium-Lautsprecher.

    Die Navigationseingabe findet über die Mittelkonsole oder per Sprachbefehl statt. Angezeigt werden die Hinweise zum Abbiegen im Hauptdisplay oder im rechten Display neben der Tachoanzeige hinter dem Lenkrad. Dafür muss im Menü für das rechte Display die Kategorie Navigation ausgewählt werden. Ist diese nicht ausgewählt, bekommt man optische Infos zum Routenverlauf lediglich im Display der Mittelkonsole.

  • Detailtest Zentrales Infotainment System

  • Für ausführlichen Infotainment Test aufklappen ▾

    Übersichtlichkeit schafft Ford durch sechs Kategorien, die zu jeder Zeit am unteren Rand des Touchdisplays eingeblendet sind. Leider zieht sich die Übersichtlichkeit nicht bis in die Tiefen des Systems durch, weswegen einzelne Übersichten aufgeräumter wirken könnten. Vor allem ist uns hierbei das Radio aufgefallen. Unterschiedliche Schriftgrößen und die fehlende Einteilung des Bildschirms sorgen dafür, dass man ein paar Sekunden braucht, um die Logik der Anzeige zu verstehen.
    In den Ford Mondeos der Baureihe mk4, die nicht über ein SYNC, sondern ein Blaupunkt System verfügen, war dies deutlich besser gelöst. Hier hat Ford noch stärker auf physische Knöpfe gesetzt, welche das Touchdisplay links und rechts umranden.

    Neben diesem kleinen Wermutstropfen müssen sich Nutzer*innen des Infotainments anderer Hersteller beim Mondeo ein wenig gedulden. Die Eingaben werden nicht im gleichen Moment umgesetzt, sondern es bedarf eines kurzen Augenblicks bis die Anzeige angepasst ist. In der Zeit von Smartphones mit ultraschneller Bedienbarkeit schafft es Ford in Sachen Performance also nicht, mit den neuesten mobilen Endgeräten oder den Systemen anderer Hersteller mitzuhalten. Allerdings hat man sich schnell daran gewöhnt, sodass es bald nicht mehr stört.

    Wirklich positiv sind jedoch die Funktionen, die SYNC 3 bietet. Konnektivität ist mit Apple CarPlay, Android Auto, USB und Bluetooth voll gegeben. Das Radio bleibt dank DAB+ störfrei und liefert die Soundsignale an zehn Premium-Lautsprecher.

    Die Navigationseingabe findet über die Mittelkonsole oder per Sprachbefehl statt. Angezeigt werden die Hinweise zum Abbiegen im Hauptdisplay oder im rechten Display neben der Tachoanzeige hinter dem Lenkrad. Dafür muss im Menü für das rechte Display die Kategorie Navigation ausgewählt werden. Ist diese nicht ausgewählt, bekommt man optische Infos zum Routenverlauf lediglich im Display der Mittelkonsole.


Das Multifunktionslenkrad des Ford Mondeo Hybrid im Test

Alles in Allem überzeugt der Ford Mondeo durch das haptische Feedback, das man vom Multifunktionslenkrad bekommt. Bei einem Knopf hatten wir jedoch Probleme. Mehr dazu im anschließenden Detailtest. Bitte aufklappen.

  • Detailtest Multifunktions-Lenkrad

  • Für ausführlichen Test des Multifunktions-Lenkrad aufklappen ▾

    Das Lenkrad des Ford Mondeo bietet eine große Zahl an Knöpfen, welche intuitiv zeigen, welche Funktion sich jeweils dahinter verbirgt. Sie steuern sowohl das Hauptdisplay als auch die Displays hinter dem Lenkrad. Bei diesen, jeweils 10,7cm großen Anzeigen stehen die auf dem Lenkrad linken Tasten für das linke Display, die rechten für das rechte. Das linke Display zeigt vor allem Fahrinformationen wie Drehzahl oder Kilometerzähler, das rechte die Navigation, Entertainment, Telefon und Klima.

    Weiter unten am Lenkrad befinden sich auf der linken Seite die Einstellungen des Tempomats, rechts Tasten für Entertainment, Telefon, Navigation und Verbrauch.
    Die Druckpunkte sind gut spürbar, jedoch hatten wir im Ford Mondeo Innenraum Test einige Male Probleme mit dem linken “Steuerkreuz”. Zeitweise reagierte der Bordcomputer nicht, wenn die Wahltaste nach oben gedrückt wurde. Durch die vier Drück-Richtungen in einem “Steuerknopf” werden manche Befehle falsch interpretiert. Dies ist uns nur am linken “Steuerkreuz aufgefallen.

  • Detailtest Multifunktions-Lenkrad

  • Für ausführlichen Test des Multifunktions-Lenkrad aufklappen ▾

    Das Lenkrad des Ford Mondeo bietet eine große Zahl an Knöpfen, welche intuitiv zeigen, welche Funktion sich jeweils dahinter verbirgt. Sie steuern sowohl das Hauptdisplay als auch die Displays hinter dem Lenkrad. Bei diesen, jeweils 10,7cm großen Anzeigen stehen die auf dem Lenkrad linken Tasten für das linke Display, die rechten für das rechte. Das linke Display zeigt vor allem Fahrinformationen wie Drehzahl oder Kilometerzähler, das rechte die Navigation, Entertainment, Telefon und Klima.

    Weiter unten am Lenkrad befinden sich auf der linken Seite die Einstellungen des Tempomats, rechts Tasten für Entertainment, Telefon, Navigation und Verbrauch.
    Die Druckpunkte sind gut spürbar, jedoch hatten wir im Ford Mondeo Innenraum Test einige Male Probleme mit dem linken “Steuerkreuz”. Zeitweise reagierte der Bordcomputer nicht, wenn die Wahltaste nach oben gedrückt wurde. Durch die vier Drück-Richtungen in einem “Steuerknopf” werden manche Befehle falsch interpretiert. Dies ist uns nur am linken “Steuerkreuz aufgefallen.


Informatik Note – Stimmiges Konzept, aber nicht ganz zu Ende gedacht

Das Testfazit in dieser Kategorie ist zwiegespalten und es ist schade, dass es nicht besser ausfällt. Während des Fahrens darf der/die Fahrer*in nur so wenig wie möglich abgelenkt werden. Deshalb braucht es eine intuitive Bedienbarkeit und übersichtliche Anzeigen. Während der Grundaufbaus des Infotainmentsystems klar und logisch ist, wirken manche Anzeigen überladen und nicht leicht zu begreifen.
Die Verlässlichkeit bei der Eingabe und die Reaktionsgeschwindigkeit des Systems sind ebenso nicht dem aktuellen Standard entsprechend. Überzeugen kann das Layout des Multifunktionslenkrads. Insgesamt reicht es aber nur für eine Note 3 (“Befriedigend”) im Fach Informatik.

Cockpit Ford Mondeo Hybrid, Instrumentenanzeige, Navigation, Tacho, Lenkrad, Vignale Ausstattung



Geschichte (16:00 - 17:00 Uhr) ‒ Welche Modelle des Ford Mondeo gibt es? Wird es einen Mondeo mk6 geben?   

Geschichte bedeutet den Blick in die Vergangenheit. Das Ziel dabei ist jedoch nicht nur ein retrospektiver Informationsgewinn. Aus den Lehren des Vergangenen gilt es für die Zukunft zu lernen. Für eine Zukunft, die das Modell Mondeo unter Umständen nicht haben wird. Aber eins nach dem anderen. Sehen wir uns die Geschichte des Ford Mondeo an und klären, ob es einen Ford Mondeo mk6 geben wird. Das alles finden Sie in der Detailbetrachtung. Einfach aufklappen!

  • Geschichte und Zukunft des Ford Mondeo im Detail

  • Für die ausführliche Geschichte und einen Zukunftsausblick aufklappen ▾

    1993 wird das erste Modell des Mondeo vorgestellt. Vorgängermodell ‒ auch hier der Blick zurück ‒ war der Ford Sierra. Vom Mondeo wurde im Jahr 1993 die Modellreihe ‘93, im Jahr 1996 die Reihe ‘97, im Jahr 2000 das Modell ‘01, im Jahr 2007 das Modell ‘07 und in 2014 die aktuelle Baureihe eingeführt.
    Der vorgestellte Mondeo in der Hybridvariante gehört zur fünften (mk5), welche auch Mondeo ‘13 genannt wird. Der Mondeo ‘13 ist das Brudermodell des in Amerika erhältlichen Ford Fusion, welcher 2012 in den Markt eingeführt wurde.

    Auf dem Weg ‒ bzw. der Fahrt ‒ zur mk5 war das "Welt"-Modell nicht nur auf den Straßen des Globus, sondern auch in Rennserien wie in Filmen erfolgreich.
    Im 2006 erschienenen James Bond 007 Film “Casino Royale” war ein Mondeo der Baureihe ‘07 (mk4) prominent zu sehen. Die Vorstellung der Serienreife auf dem Genfer Automobilsalon erfolgte allerdings erst im März 2007. Somit musste im Film auf einen händisch gebauten Prototyp zurückgegriffen werden.

    Die Zukunft für den Mondeo ist ungewiss. Ford überarbeitet sein Portfolio stark und streicht beispielsweise das Van-Segment komplett. Die Kund*innen sollen im SUV den richtigen Kandidaten für Familie und Stauraum finden. Die Kombisparte soll sich in Richtung Crossover verändern, ein möglicher Modellname ist Mondeo Evos. Eine definitive Aussage gibt es bezüglich des Modells (mk6?) im Allgemeinen und des Namens im Speziellen nicht, vieles ist Spekulation.
    Die mögliche neue Bezeichnung unterstreicht auf jeden Fall die lange und erfolgreiche Historie, die Ford mit dem Mondeo gelungen ist. Einer solchen Geschichte sollte man verbunden bleiben und den unter Umständen letzten Mondeo in der mk5 mit vielen Kilometern ehren.

  • Geschichte und Zukunft des Ford Mondeos im Detail

  • Für die ausführliche Geschichte und einen Zukunftsausblick aufklappen ▾

    1993 wird das erste Modell des Mondeo vorgestellt. Vorgängermodell ‒ auch hier der Blick zurück ‒ war der Ford Sierra. Vom Mondeo wurde im Jahr 1993 die Modellreihe ‘93, im Jahr 1996 die Reihe ‘97, im Jahr 2000 das Modell ‘01, im Jahr 2007 das Modell ‘07 und in 2014 die aktuelle Baureihe eingeführt.
    Der vorgestellte Mondeo in der Hybridvariante gehört zur fünften (mk5), welche auch Mondeo ‘13 genannt wird. Der Mondeo ‘13 ist das Brudermodell des in Amerika erhältlichen Ford Fusion, welcher 2012 in den Markt eingeführt wurde.

    Auf dem Weg ‒ bzw. der Fahrt ‒ zur mk5 war das "Welt"-Modell nicht nur auf den Straßen des Globus, sondern auch in Rennserien wie in Filmen erfolgreich.
    Im 2006 erschienenen James Bond 007 Film “Casino Royale” war ein Mondeo der Baureihe ‘07 (mk4) prominent zu sehen. Die Vorstellung der Serienreife auf dem Genfer Automobilsalon erfolgte allerdings erst im März 2007. Somit musste im Film auf einen händisch gebauten Prototyp zurückgegriffen werden.

    Die Zukunft für den Mondeo ist ungewiss. Ford überarbeitet sein Portfolio stark und streicht beispielsweise das Van-Segment komplett. Die Kund*innen sollen im SUV den richtigen Kandidaten für Familie und Stauraum finden. Die Kombisparte soll sich in Richtung Crossover verändern, ein möglicher Modellname ist Mondeo Evos. Eine definitive Aussage gibt es bezüglich des Modells (mk6?) im Allgemeinen und des Namens im Speziellen nicht, vieles ist Spekulation.
    Die mögliche neue Bezeichnung unterstreicht auf jeden Fall die lange und erfolgreiche Historie, die Ford mit dem Mondeo gelungen ist. Einer solchen Geschichte sollte man verbunden bleiben und den unter Umständen letzten Mondeo in der mk5 mit vielen Kilometern ehren.


Ford Mondeo Hybrid Vignale – Testfazit

In einigen Kategorien kann der Ford Mondeo sehr überzeugen. Seine nachhaltige Art konnte er unter Beweis stellen, im Fach Informatik zeigen sich leichte Schwächen. Die Notenübersicht zeigt, wie der Hybridmondeo in den einzelnen Fächern abgeschnitten hat. Insgesamt konnte der Ford Mondeo Hybrid Vignale im Test einen Notenschnitt von 2,6 erhalten. 

Schulfach – Autotest-Kategorie Note – Testergebnis (1="sehr gut" bis 6="ungenügend")
Sport 2
Kunst 3
Erdkunde & Umwelt 2
Mathematik 3
Mittagspause 3
Physik 2
Informatik 3
Geschichte keine Zensur
Notenschnitt 2,6
Schulfach – Autotest-Kategorie Note – Testergebnis (1="sehr gut" bis 6=" ungenügend")
Sport 2
Kunst 3
Erdkunde & Umwelt 2
Mathematik 3
Mittagspause 3
Physik 2
Informatik 3
Geschichte keine Zensur
Notenschnitt 2,6

Der Ford Mondeo Hybrid ist damit die richtige Wahl für alle, die nicht auf den letzten Liter Kofferraumvolumen schauen müssen und sich sowohl in der Stadt als auch Überland gerne und viel motorisiert fortbewegen. Der geringe Verbrauch überzeugt, wer auf das schnellste und modernste Multimediasystem Wert legt, wird vermutlich nicht vollends glücklich. 


Ford Mondeo Hybrid Vignale 2019 Preis – Leasen oder Ford Mondeo kaufen? 

Erhältlich sind die Hybrid Varianten des Ford Mondeo in den Bauformen Limousine und Turnier. Dabei fallen die folgenden unverbindlichen Preisempfehlungen (UVP) zum Verkaufsstart (nach Ford) an: 

Ausstattungslinie Bauform Limousine (4-Türer Hybrid) Bauform Kombi (Turnier)
Trend nicht verfügbar 38.200 Euro
Titanium 41.000 Euro 42.000 Euro
ST-Line nicht verfügbar 45.000 Euro
Vignale 47.000 Euro 48.000 Euro
Bauform Limousine (4-Türer Hybrid) Bauform Kombi (Turnier)
Ausstattung "Trend":

nicht verfügbar
Ausstattung "Trend":

38.200 Euro
Ausstattung "Titanium":

41.000 Euro
Ausstattung "Titanium":

42.000 Euro
Ausstattung "ST-Line":

nicht verfügbar
Ausstattung "ST-Line":

45.000 Euro
Ausstattung "Vignale":

47.000 Euro
Ausstattung "Vignale":

48.000 Euro

Mit diesen Preisen bewegt sich der Ford Mondeo Hybrid ‒ ebenso wie bei unserem Testfazit ‒ in der gehobenen Mittelklasse. Preislich lässt sich der Ford Mondeo nicht im Kleinwagensegment einordnen, es gibt jedoch Finanzierungsmöglichkeiten, die ihn für jede*n erschwinglich machen! 

Leasing bietet den Vorteil einer monatlichen Rate, wodurch die Kosten überschaubar und gut planbar bleiben. Darüber hinaus umgehen Sie das Wertverlustrisiko der ersten Jahre. Gleichzeitig sparen Sie sich den Aufwand und es gibt keine Unsicherheit, das Fahrzeug wieder verkaufen zu müssen. Ein Hybridauto, welches nach ein paar Jahren bei Weitem nicht mehr den Stand der Technik darstellt, lässt sich nur sehr schwer verkaufen. Das stellt für Sie ein finanzielles Risiko dar. 

Mit Leasing von VEHICULUM bleiben Sie jederzeit auf dem neuesten Stand der Technik, da die Leasingperiode maximal 4 Jahre beträgt. Dadurch haben Sie nicht das Nachsehen, wenn neue Antriebe deutlich effizienteres, günstigeres oder umweltverträglicheres Fahren ermöglichen. Dies ist beim rapiden Tempo der technischen Entwicklungen ein ernstzunehmender Faktor. In Sachen Hybrid- und Elektroantrieb gibt es sehr regelmäßig gesteigerte Effizienzen, geänderte Steckersysteme und höhere Reichweiten. Was heute noch den neuesten Stand der Technik darstellt, kann in einem Jahr schon stark überholt sein. Nehmen Sie jetzt den Weg zur automobilen Freiheit, ohne langjährige Bindung an ein Fahrzeug und unkalkulierbares Risiko.  

Sichern Sie sich jetzt ein Fahrzeug mit modernem Antrieb, einem geschmackvollen Äußeren und einem guten Kompromiss aus Preis und Luxus.





Julian Schwarzmann
Content Manager

Meine Lieblingsthemen reichen vom Oldtimer bis zur Brennstoffzelle, von den Wurzeln der Automobilgeschichte bis zur grünen Krone des technisch Machbaren.








Julian Schwarzmann

Magazin Owner

Meine Lieblingsthemen reichen vom Oldtimer bis zur Brennstoffzelle, von den Wurzeln der Automobilgeschichte bis zur grünen Krone des technisch Machbaren.






Noch mehr aus dem VEHICULUM Magazin

Audi e-tron GT (RS): Der Taycan für alle?

by vehiculum
Audi e-tron GT RS in Bronze im Showroom

Der Porsche Taycan ist beliebt. Erst kürzlich hat der Herstelleraus Zuffenhausen eine neue Einstiegsvariante für den Taycan weit unter 100.000 Euro vorgestellt, um noch mehr Kundschafts-Segmente zu erreichen.

Pininfarina Battista – E-Hyper-Car als erstes Pininfarina-Fahrzeug

by vehiculum
Pininfarina Battista Elektroauto in grau-blau bei der Fahrzeugpräsentation

Dass man neue Wege manchmal selbst gehen muss, zeigt den Antrieb für das Projekt, denn Pininfarina war bisher Design-Zulieferer für verschiedene Hersteller, ohne ein eigenes Auto zu haben. Die Übernahme durch den indischen Autohersteller Mahindra in 2016 war entscheidender Anstoßpunkt, dies zu ändern und mit einer 150er Auflage Automobilgeschichte zu schreiben.

Porsche Taycan: Neuer Cross Turismo & günstige Einstiegsvariante

by vehiculum
Porsche Taycan. Mehrere Fahrzeuge in Weiß und Türkis nebeneinander platziert. Headerbild: Schönste E-Autos der Welt

Er ist bereits seit September 2019 vorgestellt, erhält im Frühjahr 2021 aber eine neue Einstiegsversion mit Heckantrieb und ein CUV, den Taycan Cross Turismo. Der Einstieg ist damit über 22.000 Euro günstiger und der "Shooting Brake" bietet Platz und Performance. Am anderen Ende des Variantenspektrums: die Turbo S-Variante, die als würdiger Tesla Model S-Konkurrent gilt.

Cupra Formentor (2020 & 2021): Preis, Bilder & Technische Daten

by vehiculum
CUPRA Formentor Frontansicht

Die erste Eigenentwicklung von CUPRA. Das Crossover-SUV Formentor gibt es mit 310 PS-Benzinmotor oder Plug-in-Hybrid (245 PS). Im Herbst 2021 erscheint die Top-Variante VZ5 mit 2,5 Liter-Verbrenner und deutlich mehr Leistung. Alle Informationen zu Marktstart, Ausstattung und technischen Daten des CUPRA Formentor.