VEHICULUM Magazin Header Image
SEAT Leon ST Cupra Ansicht von vorne links

Seat Leon Cupra ST Test – Der sportliche Kompaktkombi in der VEHICULUM Schule

Der Leon Cupra ST wirkt auf den ersten Blick wie der rebellische Bruder des Golf R Variant. Ob sich dieser Eindruck auch bei der Fahrdynamik und im Alltag bestätigt, musste der Cupra bei einem Besuch in der VEHICULUM Schule beweisen. 

Konzerninterne Konkurrenz

Kein Text über einen Seat Leon Cupra kommt ohne Vergleich mit dem Konzernbruder Golf R aus. Die Verwandtschaft mit dem VW macht es in der Tat nicht einfacher für den Cupra, die Tester*innen zu überzeugen – gilt der sportliche Golf doch als eines der komplettesten und kompetentesten Kompaktautos überhaupt. 

Einer der wenigen Kritikpunkte beim Golf ist häufig, dass er bei all seinen Stärken und trotz seiner sportlichen Ausrichtung etwas bieder wirkt. Hier kann der Cupra punkten. Der Seat kommt bereits auf den ersten Blick etwas frischer und jünger daher als der Golf, ist offensiver in der Zurschaustellung seiner sportlichen Qualitäten. Auch als ST (“Sports Tourer”, die Seat-eigene Bezeichnung für Kombis) bestätigt sich der sportlichere Ersteindruck im Vergleich zur Wolfsburger Konzernverwandtschaft.

Der Seat Leon Cupra ST in der VEHICULUM Schule

In der VEHICULUM Schule, der bewährten Testmethode für unsere Fahrzeugvorstellungen, zählen jedoch nicht nur sportliches Auftreten und gute Fahrdynamik. Das gesamte Spektrum automobiler Qualitäten müssen unsere Testwagen beherrschen, um den Schultag mit einem guten Notendurchschnitt abzuschließen.

Um in der VEHICULUM Schule zu bestehen, muss der Leon Cupra ST Tests in folgenden Fächern absolvieren:

  • Kunst (Design und Verarbeitungsqualität) 
  • Informatik (Infotainment und Assistenzsysteme)
  • Sport (Fahrdynamik) 
  • Physik (Praktikabilität)
  • Naturwissenschaften (Verbrauch und Effizienz)
  • Wirtschaft (Preis)


Der Durchschnitt aus diesen Tests bestimmt am Ende des Tages seine Gesamtnote.

Außenansicht des Seat Leon ST Cupra von vorn und hinten

Kunst: Design und Verarbeitungsqualität des Leon Cupra ST

Kunst hängt bekanntermaßen stark von der subjektiven Bewertung ab. Dennoch ist es ein immens wichtiges Fach. Ein zurückhaltendes oder gar unattraktives Design kann potentielle Käufer*innen bereits vor der ersten Probefahrt abschrecken.

Der Leon Cupra ST kennt solche Probleme nicht. Seine sportliche und frische Optik dürfte den Wenigsten negativ aufstoßen. Im Gegenteil: Designakzente wie die doppelflutige Auspuffanlage oder der angedeutete Heckdiffusor gefallen uns beim Seat sogar sehr gut. Auch die serienmäßigen 19 Zoll-Leichtmetallfelgen und die größeren Lufteinlässe in der Frontschürze weisen darauf hin, aus welchem Holz die Topversion des Leon geschnitzt ist. Unser Testwagen macht mit optionalen, rot lackierten Bremssätteln von Brembo auch keinen Hehl aus seinen fahrdynamischen Qualitäten. Prollig wirkt der Cupra jedoch nicht, versprüht trotz aller zur Schau gestellten Sportlichkeit Eleganz und bleibt allgemeinverträglich – ganz so, wie man es von Produkten aus dem VW-Konzern gewohnt ist.

Im Innenraum bestätigt sich der Eindruck, den das Exterieur hinterlassen hat. Die Sportsitze in Alcantaraoptik überzeugen durch ansprechende Optik und Haptik, das Multifunktions-Sportlenkrad und die edle Aluminium-Pedalerie unterstreichen den sportlichen Charakter. Auf Wunsch und gegen Aufpreis liefert Seat sogar Schalensitze, die selbst bei sehr engagierter Kurvenhatz für genügend Seitenhalt sorgen.

Insgesamt ist im Interieur des Leon Cupra ST deutlich seine Konzernzugehörigkeit zu erkennen – was absolut positiv zu verstehen ist. Die Autos der VW-Marken bestechen grundsätzlich durch einen sehr soliden Innenraum. Der Leon Cupra ST ist da keine Ausnahme: Alles ergibt Sinn, alle Knöpfe und Tasten sind am richtigen Platz; Verarbeitungsqualität, Materialauswahl und Gesamteindruck sind erstklassig. Insgesamt haben uns Optik und Verarbeitung des Cupra innen wie außen absolut überzeugt.
Note: 1 (sehr gut)

SEAT Leon ST Cupra fährt durch einen Tunnel

Informatik: Wie gut sind Infotainment und Assistenzsysteme beim Leon Cupra Kombi?

Das Infotainment im Cupra überzeugt durch vorbildliche Ergonomie und eine intuitive Bedienung. Die Menüs sind verständlich und logisch aufgebaut, die Knöpfe und Tasten sind dort, wo man sie erwartet. Der Touchscreen in der Mittelkonsole ist mit der letzten Modellpflege von sieben auf acht Zoll angewachsen, wovon auch die Übersichtlichkeit profitiert. Die Bedienung der serienmäßigen Zwei-Zonen-Klimaautomatik und des Kombiinstruments samt Bordcomputer funktioniert ebenfalls tadellos. Die gesamte Mittelkonsole ist zudem leicht in Richtung Fahrersitz ausgerichtet, was zusätzlich für gute Bedienbarkeit und ein erhöhtes “Cockpit-Feeling” beim Fahren sorgt. Eine Bluetooth-Schnittstelle ist serienmäßig an Bord, die Smartphone-Einbindung per Apple Carplay oder Android Auto lässt Seat sich allerdings extra bezahlen. 

Auch bei den Fahrerassistenzsystemen muss für eine umfangreiche Ausstattung ein Umweg über die Sonderausstattungsliste gegangen werden. Mit den optional erhältlichen Systemen fährt der Leon Cupra ST dann allerdings technisch auf höchstem Niveau.
Ohne Aufpreis sind ein City-Notbremssystem sowie ein Tempomat an Bord. Optional sind zudem Stau- und Notfallassistenten, eine Automatische Distanzregelung, ein Spurhalteassistent, ein Fernlichtassistent sowie eine automatische Verkehrszeichenerkennung erhältlich. Das Kreuzchen beim Punkt “Fahrassistenz-Paket IV” lohnt sich also durchaus. Im Alltag kann sich außerdem eine Investition in die optionale Einparkhilfe sowie die Rückfahrkamera bezahlt machen.

Einige Assistenzsysteme zusätzlich in der Serienausstattung hätten den Cupra zwar noch besser dastehen lassen – beim Test in Informatik kann er dennoch überzeugen.
Note: 2 (gut)

Innenansicht des Seat Leon ST Cupra

Sport: Wie fährt sich der schnelle Seat-Kombi?

Kommen wir zur Paradedisziplin des Cupra: dem Besuch auf dem Sportplatz. Denn ob weitläufige Rennstrecke oder schmale Landstraße – der 300 PS starke Leon Cupra ST fühlt sich auf jedem Terrain zu Hause, auf dem sportlich gefahren wird. Nicht umsonst steht das Cupra in seinem Namen für “Cup Racing”.

Kraftstoffverbr. (komb.): 8,3 l/100km | CO2-Emissionen (komb.): 189 g/km | Energieeffizienzkl.: D**

Unser Testwagen trug das Kürzel “4drive” auf dem Heck – ein kleines, aber wichtiges Detail. Den erst als Allradversion entfaltet der Leon Cupra ST sein gesamtes fahrdynamisches Potential. Die Beschleunigung aus dem Stand ist dank Launch Control phänomenal – nicht nur für einen Kompaktkombi. Bei 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h müssen sich selbst waschechte Sportwagen warm anziehen. Als 4drive entfacht der Seat aber dank der zusätzlichen Traktion auch beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven ein wahres Längsdynamikfeuerwerk. Für die Bremskraft, die solche Fahrleistungen verlangen, sorgte bei unserem Testwagen die optionale Brembo-Bremsanlage an der Vorderachse, für die passende Gangwahl das Siebengang-DSG-Getriebe. Letzteres überzeugt durch schnelle und ruckfreie Schaltvorgänge und eine zügige Reaktion auf Gaspedal-Inputs. Auf Wunsch lässt sich der Cupra auch im manuellen Modus über Schaltwippen am Lenkrad bewegen.

Ein serienmäßiges Sportfahrwerk und die “DCC” genannte adaptive Fahrwerksregelung sorgen außerdem dafür, dass der Cupra auch in Kurven eine gute Figur abgibt. Die auf unserem Testwagen montierten Continental-Reifen liefern dazu den nötigen Grip. Die elektromechanische Servolenkung reagiert feinfühlig und direkt auf Lenkbefehle, ihre Rückmeldung über Straßenverhältnisse und Griplevel ist erstklassig. Das Kurvenverhalten des Cupra bleibt lange neutral, bei starken Lastwechseln dreht das Heck leicht ein. Insgesamt fährt sich der Seat jedoch auch im Grenzbereich sehr gutmütig und ohne Überraschungen. Hobby-Rennfahrer mögen dies “langweilig” nennen – da der Cupra im Alltag aber einen Großteil seiner Kilometer abseits der Rennstrecke absolviert, werden wohl die meisten Käufer*innen sein berechenbares Fahrverhalten begrüßen. 

Bei aller Sportlichkeit ist der Leon Cupra ST dennoch gut für den Alltag gerüstet. Die Sportsitze bieten neben ausreichendem Seitenhalt auch genügend Komfort für lange Autobahnfahrten. Das Fahrwerk reagiert im “Comfort”-Modus zwar noch straff, liefert aber genügend Federungskomfort und steckt auch Unebenheiten wie Gullideckel oder Schlaglöcher tapfer weg. Insgesamt ist man im Cupra zwar sportlich, aber nie unbequem unterwegs.

Wie erwartet konnte der Leon Cupra ST in Sport mächtig auftrumpfen. Längs- und Querdynamik sind exzellent, der Komfort im Alltag mehr als zufriedenstellend.
Note: 1 (sehr gut)

LED-Scheinwerfer am Seat Leon ST Cupra
LED-Scheinwerfer und 19-Zoll-Felgen gibt es serienmäßig, die Lackierung in Magnetic Grau kostet Aufpreis

Physik: Wie praktisch ist der Cupra ST im Alltag?

Bei all diesen sportlichen Qualitäten kann man schnell vergessen, dass der Cupra ein Kombi ist – und damit auch alle Vorzüge mitbringt, die man von einem solchen gewohnt ist. Dazu gehört beispielsweise der Kofferraum, der schon in der Grundkonfiguration 587 Liter Stauraum bietet. Zum Vergleich: ein BMW 5er Touring bietet 560, ein Audi A6 Avant 565 Liter. Bei umgeklappter Rückbank wächst das Kofferraumvolumen des Seat auf 1.470 Liter und bietet damit selbst für die Fahrt ins Möbelhaus des Vertrauens genügend Platz – vorausgesetzt, es wird nicht gerade ein begehbarer Kleiderschrank gekauft.

Der Innenraum bietet selbst groß gewachsenen Menschen genügend Platz. Der bewährte Modulare Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns sorgt durch eine optimale Raumaufteilung für massig Kopf- und Beinfreiheit im Cockpit. Auch im Fond sitzen Personen bis 1,90 m durchaus bequem. Lediglich auf längeren Strecken wird der Mittelsitz auf der Rückbank, unabhängig von der Körpergröße, etwas unbequem. Insgesamt meistert der Cupra aber auch seine Physik-Prüfung sehr überzeugend.
Note: 1 (sehr gut)

Rückleuchten und Felge des Seat Leon ST Cupra

Naturwissenschaften: Verbrauch und Effizienz des Seat Leon Cupra ST

Den kombinierten Verbrauch des Leon Cupra ST beziffert Seat auf 8,3 Liter. Diese Zahl ließ uns für unsere Verbrauchsrunde Böses ahnen, da der tatsächliche Verbrauch oft ein paar Liter über dem vom Hersteller angegebenen Wert liegt. Ungewöhnlich starker Verkehr auf dem Stadtverkehr-Teil der Testrunde durch Berlin-Neukölln sorgte zusätzlich für suboptimale Voraussetzungen. Dementsprechend überrascht waren wir, als am Ende der Fahrt ein Durchschnittsverbrauch von 8,5 Litern feststand. Damit schrammt der Spanier nur knapp an der Werksangabe von Seat vorbei. Bei sparsamer Fahrweise und weniger Verkehr lässt er sich wahrscheinlich sogar darunter bewegen. 

8,5 Liter Verbrauch wirken besonders im Vergleich mit modernen Hybriden zwar relativ hoch – angesichts der hohen Leistung und der überragenden Fahrleistungen ist der Wert jedoch durchaus vertretbar.
Note: 3 (befriedigend)

Wirtschaft: Das Preis-Leistungsverhältnis des Leon Cupra ST

Der Preis für den frontgetriebenen Cupra beginnt bei 38.085 Euro, die allradgetriebene Variante schlägt mit mindestens 40.307 Euro zu Buche. Wer zusätzlich Wert auf Annehmlichkeiten wie das schlüssellose Zugangssystem, eine Smartphone-Anbindung oder eine Einparkhilfe legt, landet wahrscheinlich eher bei 45.000 Euro. Das ist viel Geld für einen Kompaktkombi. Der Leon Cupra ST ist allerdings kein gewöhnlicher Kompaktkombi. In Sachen Fahrleistungen und Alltagstauglichkeit spielt der Seat auf allerhöchstem Niveau. Das Preis-Leistungsverhältnis geht daher in Ordnung.
Note: 3 (befriedigend)

Seat Leon Cupra ST Test – Zusammenfassung
​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​
Fach Anmerkungen Note ​
Kunst (Design und Verarbeitungsqualität) Sportliches Design, schickes Interieur, hochwertige Materialauswahl, erstklassige Verarbeitung 1 (sehr gut)
Informatik (Infotainment und Assistenzsysteme) Gut bedienbares und intuitives Infotainment, Smartphone-Anbindung und diverse Assistenzsysteme nur optional verfügbar 2 (gut)
​ Sport (Fahrdynamik) Brachialer Antritt, starke Bremse, dynamisches Handling, genügend Alltagskomfort 1 (sehr gut)
​ Physik (Praktikabilität) Großer Kofferraum, viel Platz im Innenraum 1 (sehr gut)
​ Naturwissenschaften (Verbrauch und Effizienz) Angesichts der Fahrleistungen annehmbarer Verbrauch 3 (befriedigend)
​ Wirtschaft Angemessen bepreist, optionale Extras treiben den Preis in die Höhe 2 (gut)
​ Gesamtnotendurchschnitt: 1,66
Seat Leon Cupra ST Test – Zusammenfassung
​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​
Fach Anmerkungen Note
Kunst Sportliches Design, schickes Interieur, hochwertige Materialauswahl, erstklassige Verarbeitung 1
(sehr gut)
Informatik Gut bedienbares und intuitives Infotainment, Smartphone-Anbindung und diverse Assistenzsysteme nur optional verfügbar 2
(gut)
​ Sport Brachialer Antritt, starke Bremse, dynamisches Handling, genügend Alltagskomfort 1
(sehr gut)
​ Physik Großer Kofferraum, viel Platz im Innenraum 1
(sehr gut)
Natur-wissen-schaften Angesichts der Fahrleistungen annehmbarer Verbrauch 3
(befriedigend)
​ Wirtschaft Angemessen bepreist, optionale Extras treiben den Preis in die Höhe 2
(gut)
Gesamtnotendurchschnitt: 1,66 (gut)

Seat Leon Cupra ST Test – Fazit

Der Seat Leon Cupra ST hat sich in der VEHICULUM Schule als waschechter Streber herausgestellt. Vor allem in Kunst, Sport und Physik konnte er mit seiner Kombination aus attraktivem Design, begeisternder Fahrdynamik und üppigem Platzangebot überzeugen. Vergleichbare Fahrleistungen erreichen in der Kompaktklasse nur sein Konzernbruder Golf R Variant und die AMG-Versionen des Mercedes CLA. Der Golf ist im Grundpreis jedoch etwa 4.000 Euro teurer, die AMGs spielen preislich gar in einer ganz anderen Liga.

Eingebremst wird die beeindruckende Performance des Cupra lediglich durch seinen Verbrauch und eine teils recht zurückhaltende Grundausstattung. Der Verbrauch geht angesichts der Motorleistung und fahrdynamischen Qualitäten zwar in Ordnung, ist besonders im Vergleich zu modernen Hybriden jedoch relativ hoch. In der Grundausstattung hätten wir uns insbesondere eine größere Auswahl an Assistenzsystemen gewünscht. Auch Features wie eine Smartphone-Anbindung sind bei vielen anderen Modellen mittlerweile Serie. Dennoch hinterlässt der Cupra insgesamt einen sehr überzeugenden Eindruck und erzielt den bisherigen Bestwert aller in der VEHICULUM Schule getesteten Modelle.

SEAT Leon ST Cupra vor einem Betonbauwerk

Seat Leon Cupra ST Leasing bei VEHICULUM

Bei VEHICULUM Leasing ist der Seat Leon Cupra ST aktuell im attraktiven Angebot erhältlich. Besonders wegen des recht hohen Listenpreises bietet sich Leasing als Finanzierungsvariante für den Cupra an. Eine hohe Einmalzahlung und das Restwertrisiko beim Wiederverkauf entfallen beim Leasing. Dank Kilometerleasing fallen neben der monatlichen Rate außerdem nur dann Kosten an, wenn die im Vertrag festgelegten Kilometer deutlich überschritten werden.

Aktuell gibt es für den Leon Cupra ST als Lagerwagen besonders günstige Konditionen. Lagerwagen sind bereits produziert und bieten daher eine besonders kurze Lieferzeit. Zusätzliche Kosten durch Sonderausstattung entfallen ebenfalls, da die Autos bereits mit zahlreichen Extras ausgestattet sind. Beim Leon Cupra ST Lagerwagen von VEHICULUM Leasing befinden sich unter anderem das Fahrassistenzpaket IV, eine Einparkhilfe, ein BeatsAudio-Soundsystem, das Navigationssystem "Plus" mit Smartphone-Anbindung und das Winterpaket mit an Bord. Dank des Performance-Pakets "Black" fährt er außerdem mit den 19 Zoll-Leichtmetallrädern "CUPRacer Machined Black", einer Brembo-Bremsanlage und speziellen Seitenschwellern vor. Hier gelangen Sie zu unseren aktuellen Leasing Angeboten für den Seat Leon Cupra ST.
Kraftstoffverbr. (komb.): 8,3 l/100km | CO2-Emissionen (komb.): 189 g/km | Energieeffizienzkl.: D**

Seat Leon Cupra ST Technische Daten
​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​
Frontantrieb
(DSG)
4Drive Allradantrieb
(DSG)
Motor Vierzylinder-Turbobenziner Vierzylinder-Turbobenziner
Hubraum 2,0 Liter 2,0 Liter
​ Leistung 290 PS 300 PS
​ Max. Drehmoment 380 Nm bei
1950–5300 U/min
400 Nm bei
2000–5200 U/min
​ Beschleunigung
0-100 km/h
6,3 s 4,9 s
​ Vmax 250 km/h 250 km/h
​ Normverbrauch 8,1 l/100km 8,3 l/100km
​ Kofferraumvolumen 587 bis 1470 l 587 bis 1470 l
​ Preis ab 38.085 Euro ab 40.307 Euro
Seat Leon Cupra ST Technische Daten
​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​
Frontantrieb (DSG) 4Drive (DSG)
Motor 4 Zylinder-Turbo 4 Zylinder-Turbo
Hubraum 2,0 Liter 2,0 Liter
​ Leistung 290 PS 300 PS
​ Max. Dreh-moment 380 Nm bei 1950–5300 U/min 400 Nm bei 2000–5200 U/min
​ 0-100 km/h 6,3s 4,9s
​ Vmax 250 km/h 250 km/h
​ Normverbrauch 8,1 l/100km 8,3 l/100km
​ Kofferraum-volumen 587 bis 1470 l 587 bis 1470 l
​ Preis ab 38.085 Euro ab 40.307 Euro



Paul Dorn
Content Manager

Autos faszinieren mich schon seit ich laufen kann. Wenn etwas vier Räder hat, schnell ist und Lärm macht , schreibe ich gerne darüber. Aber auch für die leisen Töne moderner Elektroautos habe ich ein offenes Ohr.







Paul Dorn

Content Manager

Autos faszinieren mich schon seit ich laufen kann. Wenn etwas vier Räder hat, schnell ist und Lärm macht , schreibe ich gerne darüber. Aber auch für die leisen Töne moderner Elektroautos habe ich ein offenes Ohr.






Noch mehr aus dem VEHICULUM Magazin

Audi e-tron GT (RS): Der Taycan für alle?

by vehiculum
Audi e-tron GT RS in Bronze im Showroom

Der Porsche Taycan ist beliebt. Erst kürzlich hat der Herstelleraus Zuffenhausen eine neue Einstiegsvariante für den Taycan weit unter 100.000 Euro vorgestellt, um noch mehr Kundschafts-Segmente zu erreichen.

Pininfarina Battista – E-Hyper-Car als erstes Pininfarina-Fahrzeug

by vehiculum
Pininfarina Battista Elektroauto in grau-blau bei der Fahrzeugpräsentation

Dass man neue Wege manchmal selbst gehen muss, zeigt den Antrieb für das Projekt, denn Pininfarina war bisher Design-Zulieferer für verschiedene Hersteller, ohne ein eigenes Auto zu haben. Die Übernahme durch den indischen Autohersteller Mahindra in 2016 war entscheidender Anstoßpunkt, dies zu ändern und mit einer 150er Auflage Automobilgeschichte zu schreiben.

Porsche Taycan: Neuer Cross Turismo & günstige Einstiegsvariante

by vehiculum
Porsche Taycan. Mehrere Fahrzeuge in Weiß und Türkis nebeneinander platziert. Headerbild: Schönste E-Autos der Welt

Er ist bereits seit September 2019 vorgestellt, erhält im Frühjahr 2021 aber eine neue Einstiegsversion mit Heckantrieb und ein CUV, den Taycan Cross Turismo. Der Einstieg ist damit über 22.000 Euro günstiger und der "Shooting Brake" bietet Platz und Performance. Am anderen Ende des Variantenspektrums: die Turbo S-Variante, die als würdiger Tesla Model S-Konkurrent gilt.

Cupra Formentor (2020 & 2021): Preis, Bilder & Technische Daten

by vehiculum
CUPRA Formentor Frontansicht

Die erste Eigenentwicklung von CUPRA. Das Crossover-SUV Formentor gibt es mit 310 PS-Benzinmotor oder Plug-in-Hybrid (245 PS). Im Herbst 2021 erscheint die Top-Variante VZ5 mit 2,5 Liter-Verbrenner und deutlich mehr Leistung. Alle Informationen zu Marktstart, Ausstattung und technischen Daten des CUPRA Formentor.