VEHICULUM Magazin Header Image
Frau auf der Motorhaube im Sommer

Autofahren im Sommer – Tipps und Tricks


Bei Rekordtemperaturen im Sommer kann Autofahren zur Tortur werden. Mit den richtigen Tipps und Tricks wird die Fahrt in den Sommerurlaub oder zum Badesee dennoch ein entspanntes Erlebnis.

Autofahren im Sommer kann Fahrer*innen und Fahrzeug gleichermaßen herausfordern. Bei starker Hitze steigt die Belastung, Mensch und Material überhitzen schnell und die hohen Temperaturen können unter Umständen sogar gefährlich werden. Was beim Autofahren im Sommer beachtet werden sollte und wie Sie trotz allem entspannt durch den Sommer fahren, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wärmere Sommer

Das Umweltbundesamt verzeichnet in Deutschland seit einigen Jahren einen signifikanten Anstieg der Temperaturen im Sommer. Die durchschnittlichen Temperaturen steigen kontinuierlich, aber auch die Höchsttemperaturen werden immer extremer. 2019 wurden in Deutschland zum ersten Mal über 40 Grad Celsius an drei aufeinanderfolgenden Tagen gemessen. Bei diesen Temperaturen kann das Autofahren zur Herausforderung werden. Karosserie und Innenraum können sich in kürzester Zeit exponentiell aufheizen und so zum Gesundheitsrisiko werden. 

Gefahr durch Hitze

In einer Untersuchung hat der ADAC gezeigt, wie schnell die Temperatur im Auto ansteigen kann. Vor allem beim Parken in der Sonne kommt es in wenigen Minuten zu extremer Hitze. Bei einer Außentemperatur von 28 Grad klettert die Innentemperatur in kurzer Zeit auf über 54 Grad Celsius. Diese Umstände machen das Fahren nicht nur unangenehm, sondern können sogar gesundheitsgefährdend sein. Hitze mindert die Konzentrationsfähigkeit und fördert Unruhe, Stress und Gereiztheit. Dies kann der Verkehrstüchtigkeit in gleichem Maße zusetzen wie Alkoholkonsum. Zusätzlich beeinträchtigt die starke Hitze den Kreislauf durch hohe Flüssigkeitsverluste und den Versuch des Körpers, die Körpertemperatur zu regulieren. 

Anstieg der Temperatur im Auto grafische Darstellung

Dos und Don’ts zum Autofahren im Sommer

Richtiges Verhalten vor Reiseantritt und während der Fahrt sind wichtig, um trotz hoher Temperaturen entspannt und sicher ans Ziel zu gelangen. Wir haben einige Dos und Don’ts zum Autofahren bei Hitze zusammengetragen. Mit diesen fahren sie gut und vor allem unbeschadet durch den Sommer. 

Dos

👍 Auto im Schatten parken und für Lüftung sorgen

Hitze im Auto setzt nicht nur den Insassen zu, sondern ist auch ein Risiko für Bordelektronik und wichtige Systeme wie ESP oder ABS. Stellen sie Ihr Auto deswegen so gut es geht im Schatten ab. Achten Sie dabei auch auf den Verlauf der Sonne und beziehen diesen in Ihre Parkplatzwahl mit ein. Sonnenschutzplanen und weitere Vorrichtungen können außerdem helfen, das Auto vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Zusätzlich empfiehlt sich, einige Fenster einen Spalt breit offen zu lassen. So entsteht ein leichter Durchzug während der Parkdauer. Beachten Sie auch, dass Fahrzeuge bei Hitze nicht auf trockenen Wiesen oder im Wald abgestellt werden sollten, da hier erhöhte Brandgefahr herrscht.


👍 Auf korrekte Lüftung achten und Klimaanlage richtig einstellen

Bevor Sie Ihre Fahrt antreten, öffnen Sie alle Türen, um den Innenraum zu lüften. Schließen Sie anschließend alle Fenster und lassen die Klimaanlage die ersten Minuten bei Umluft auf höchster Leistung laufen. Stellen Sie danach wieder auf Frischluft um. Ist keine Klimaanlage vorhanden, kann das Gleiche mit der normalen Lüftung gemacht werden. 
Während der Fahrt sollten vor allem die hinteren Fenster geöffnet werden, damit weiterhin heiße Luft entweichen kann. Auch ein Ventilator, sicher befestigt am Armaturenbrett, kann Abhilfe schaffen. Dieser sollte allerdings die Sicht der fahrenden Person nicht behindern.
Bei kürzeren Fahrten sollte auf die Klimaanlage verzichtet werden, um den Verbrauch nicht unnötig zu erhöhen. Bei längeren Fahrten empfiehlt sich, die Klimaanlage einige Zeit vor Ankunft auszuschalten und nur die Lüftung laufen zu lassen. So kann eventuell entstandenes Kondenswasser verdunsten und die Bildung von Bakterien oder Pilzen im Auto wird verhindert. 


👍 Regelmäßig das Kühlmittel kontrollieren

Das Kühlsystem im Auto arbeitet im Sommer auf Hochtouren, sodass der richtige Füllstand sehr wichtig ist. Bei extremer Hitze sollte der Kühlmittelstand deswegen regelmäßig kontrolliert werden. Hierbei ist Vorsicht geboten: Der Kühlmittelbehälter sollte nicht im überhitzten Zustand geöffnet werden. Durch starke Hitze kann ein Überdruck entstehen, wodurch beim Öffnen Kühlmittel herausspritzen kann. Um Verbrühungen zu vermeiden, sollte der Motor deshalb vor der Kontrolle abgekühlt sein.
Außerdem sollte das Kühlmittel regelmäßig gewechselt werden, da es sonst zu Verstopfungen im Kühlsystem kommen kann.
Auch langes Stehen des Fahrzeugs, beispielsweise in Staus oder im Stadtverkehr, kann im Sommer zu einem Überhitzen des Kühlsystems führen. Um dem entgegenzuwirken, kann die Heizung des Autos eingeschaltet werden. Hierdurch wird Wärme in den Innenraum umgeleitet, wodurch das Kühlsystem entlastet wird. Auf jeden Fall sollte aber so schnell wie möglich eine Pause eingelegt werden.


👍 Immer für ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen und Pausen einlegen

Auch die Insassen des Autos sollten auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, um sich vor Dehydrierung zu schützen. Am besten eignen sich hierzu Wasser, dünne Saftschorlen oder Tees. Die Getränke sollten jedoch nicht zu kalt sein. Da der Körper kalte Getränke erst auf die körpereigene Temperatur aufwärmen muss, kostet dies zusätzlich Energie. Erfrischungsgetränke sollten bei starker Hitze deshalb in Zimmertemperatur zu sich genommen werden.
Außerdem ist es wichtig, bei langen Fahrten genügend Pausen einzulegen. Hitze steigert das Stresslevel beim Autofahren. Ein kurzer Spaziergang oder Dehnübungen während der Pausen helfen, diesen Stress abzubauen und den Körper zu entspannen. So überstehen Sie auch längere Fahrten sicher und entspannt.
 

👍 Entsprechendes Schuhwerk und Kleidung 

Barfuß oder mit Flipflops zu fahren ist zwar nicht verboten – kann jedoch zu starken Behinderungen während des Fahrens führen. Ordnungsgemäßes Schalten, Beschleunigen und auch Gefahrenbremsungen sind barfuß kaum möglich. Kommt es tatsächlich aufgrund des Schuhwerks zum Unfall, kann die Versicherung grobe Fahrlässigkeit unterstellen. In diesem Fall muss bei einem nicht verschuldeten Unfall selbständig für die Schaden am Fahrzeug gehaftet werden.
Ausreichend lange und leichte Kleidung, zum Beispiel aus Baumwolle, schützt vor aufgeheizten Sitzflächen sowie vor Hautverbrennungen bei Sonneneinstrahlung.

Angebotsbanner zu aktuellen Cabrio Leasing Angeboten bei VEHICULUM

Don’ts

👎 Kinder und Tiere im verschlossenen Auto zurücklassen

Immer wieder kommt es vor, dass Kinder und/oder Hunde in verschlossenen Autos gelassen werden, um schnelle Besorgungen zu machen. Dies sollte bei Hitze unbedingt unterlassen werden. Selbst bei geöffneten Fenstern steigt die Innentemperatur im Fahrzeug in kürzester Zeit gefährlich hoch an. Bei Temperaturen von bis zu 60 Grad Celsius ist dies für Menschen und Tiere gleichermaßen gefährlich. 
 

👎 Elektronische Geräte oder Spraydosen im heißen Auto lassen

Elektronische Geräte wie Smartphones, Notebooks, Laptops oder Powerbanks sind empfindlich für extreme Temperaturen. Im schlimmsten Fall kann starke Hitzeeinwirkung hier sogar zu Bränden führen. Spraydosen und kohlensäurehaltige Getränke sind ebenso gefährlich, da sich die in den Flaschen befindlichen Gase ausbreiten und zu einer Explosion führen können. Deshalb sollte beim Verlassen des Autos darauf geachtet werden, alle elektronischen Geräte, Spraydosen und Getränkeflaschen mitzunehmen.


👎 Bei extremer Hitze komplett volltanken

Kraftstoff dehnt sich bei sehr hohen Temperaturen aus: 50 Liter Treibstoff können ihr Volumen so um etwa einen Liter erhöhen. Bei vollem Tank kann dies zum Überlaufen führen, was Schäden am Lack hervorrufen kann und erheblichen Schaden an der Umwelt anrichtet. Ausgelaufener Treibstoff birgt zudem ein hohes Brandrisiko.


👎 Im Sommer auf Winterreifen fahren

Ein Test des ADAC hat gezeigt, dass Winterreifen bei warmen Temperaturen deutlich schlechtere Lenk- und Bremseigenschaften bieten als Sommerreifen. Bei einer Bremsung aus 100 km/h kann der Unterschied bis zum Stillstand ganze 16 Meter betragen. Daher sollte immer zum richtigen Zeitpunkt auf Sommerreifen gewechselt werden.
Alles Wichtige rund um Reifen finden Sie in unserem Autoreifen Ratgeber.
 

👎 Lange Fahrten während der Mittagshitze

Zwischen 12 und 15 Uhr herrschen die heißesten Temperaturen. Daher sollte man längere Fahrten wenn möglich in die Morgen- und Abendstunden legen. 
 

👎 Die Klimaanlage voll aufdrehen

Auch wenn es verlockend ist, die Innentemperatur des Autos mit Hilfe der Klimaanlage auf eine angenehme Temperatur zu kühlen – hier ist Vorsicht geboten. Der Unterschied zwischen innen und außen sollte nicht mehr als 6 Grad betragen. Andernfalls kann es zu Kreislaufproblemen kommen, da der Körper mit den starken Temperaturschwankungen überfordert ist. Außerdem kann kalter Luftzug aus der Klimaanlage zu steifen Gliedern sowie Verkühlungen und Erkältungen führen.

Sommer im passenden Auto

Ein weiterer wichtiger Faktor, der zu angenehmerem Fahren im Sommer beiträgt, ist das passende Auto. Neuwagen mit moderner Technik beispielsweise vertragen Hitze im Sommer deutlich besser und problemloser als ältere Modelle. Auch Cabrios und Roadster können durch erhöhte Frischluftzufuhr zu entspannterem Fahren im Sommer beitragen.

Bei VEHICULUM finden Sie eine Vielzahl an Leasing Angeboten für neue Cabrios, mit denen Sie für das Autofahren im Sommer bestens gerüstet sind.

Hier gelangen Sie zu den Angeboten.

Banner für die Newsletter Anmeldung VEHICULUM

Paul Dorn

Content Manager

Autos faszinieren mich schon seit ich laufen kann. Wenn etwas vier Räder hat, schnell ist und Lärm macht , schreibe ich gerne darüber. Aber auch für die leisen Töne moderner Elektroautos habe ich ein offenes Ohr.