Volvo XC60 – Das schwedische Premium-Crossover

Wenn Kombi auf SUV trifft

... und sich das Coupé mit einmischt, muss das Ergebnis schwedisch sein. Volvo versucht mit dem XC60, die positiven Eigenschaften verschiedenster Bauarten in einem Gesamtpaket zu vereinen – und brilliert kompromisslos. Damit eine Gleichung wie diese fehlerfrei aufgeht, müssen alle Variabeln stimmen. Wir gehen ins Detail und erklären, wieso das Volvo Flaggschiff von Beginn an zum Erfolg bestimmt war.  

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Als der SUV-Trend in den frühen 2000er Jahren gerade über den Pazifik nach Deutschland schwappte, fiel es Automanufakturen schwer, ein konkurrenzfähiges Fahrzeug zu entwickeln, welches sich aus der Masse an „Sport Utility Vehicles“ abhob. Der europäische Markt, welcher zuvor von Coupés und Kombis dominiert worden war, wurde nun sintflutartig mit kantigen Geländefahrzeugen überschwemmt. Viele Marken beklagten zu Anfang niedrige Absatzzahlen, das Interesse an der boxförmigen Innovation mit Allradantrieb schien dem Angebot noch nicht gerecht zu werden. Volvo erkannte schnell am eigenen XC90, welcher bereits 2002 startete, dass das Konzept des SUVs vielversprechend aber ausbaufähig war. Statt sich jedoch weiterhin blind von der SUV-Welle treiben zu lassen, schwamm Volvo schließlich ein Stück gegen den Strom.

Mit dem XC60 griff die Automarke zwar erneut den neuen Charm der großen und kraftvollen SUVs auf, verknüpften diesen aber mit Elementen aus Kombi und Coupé, welche sich in Europa bereits bewährt hatten. Im Jahr 2008 ging der erste XC60 vom Band: Breit gebaut, lang geschnitten und mit kurvigem Look versehen rollte das Modell auf die Straßen. Binnen weniger Monate gewann das Crossover-SUV an Beliebtheit, sowohl Gewerbekundschaft als auch Familien entdeckten in dem XC60 einen großen Mehrwert.

Das Auge fährt mit

Während die Leistung und der Komfort eines Autos ohne Frage wichtige Anhaltspunkte für die Entscheidung zum Autokauf sind, ist es insbesondere das Aussehen, welches das erste Interesse weckt. Auch der XC60, inzwischen in der zweiten Generation angekommen, fängt bereits vor dem Motorstart an zu begeistern. Schon bei einem entfernten Blick auf die längliche Karosserie mit verspielter Linienführung und breiter Front fällt auf, wie viel Arbeit in die Optik des edlen Hünen gesteckt wurde. Das Design wirkt durchdacht und birgt deutliche skandinavische Akzente, welche durch eine klare und elegante Struktur der Außenpartie zum Ausdruck gebracht werden. Edle Chromapplikationen an den Seitenfenstern und eine verchromte Auspuffanlage kreieren einen Hauch von Extravaganz ohne überheblich zu wirken. Vollendet wird das Gesamtbild von 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen im Doppelspeichendesign, welche die kraftvolle Optik des XC60 unterstreichen und mit ihrem weiten Reifenprofil instinktiv ein Gefühl von Kontrolle und Sicherheit vermitteln.

Die selbe klare Präsenz, welche der Volvo optisch nach außen abgibt, setzt sich im Fahrzeuginneren nahtlos fort. Elegantes Leder in Anthrazit verziert die Sitze, das Lenkrad sowie den Schalthebel, und lässt Qualität spürbar werden. Das Cockpit ist sowohl optisch als auch funktional aufgeräumt und auf das Highlight des Innenraums zentriert – das 9 Zoll große Touchscreen Infotainment System. Darüber lassen sich kinderleicht sämtliche Funktionen und Extras steuern, sei es die integrierte „Sensus“ Navigation oder eine Medienwiedergabe über Bluetooth. Letztere wird von zehn Lautsprechern unterstützt, welche über 330 Watt verfügen und durch eine gelungene Positionierung den gesamten Innenraum mit wohlklingendem Sound durchdringen. Ebenfalls auf dem Touchscreen in der Mittelkonsole angezeigt werden Zusatzfunktionen, wie beispielsweise das Bild der Rückfahrkamera, die komfortables Einparken ermöglicht. Inmitten der endlosen Liste an funktionalen Extras und Spielereien sind es im Volvo XC60 aber zweifelsohne die Sicherheits-Assistenzsysteme, welche ihn deutlich von der Konkurrenz abheben.

Die Erfindung der Sicherheit

Welche Automarke eignet sich besser für garantierten Schutz beim Fahren als die Erfinderin der automobilen Sicherheit? Jedes Mal, wenn wir uns in ein Auto setzen, erleben wir ein Stück Volvo – ganz gleich ob es sich dabei um einen XC60 oder VW Golf handelt. Der Dreipunktgurt, welcher schon so viele Menschenleben im Straßenverkehr rettete, wurde einst 1959 von dem Volvo Ingenieur Nils Bohlin erfunden und patentiert.  Ausgeruht hat sich Volvo auf diesem Erfolg, welcher zu den acht wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts gezählt wird, jedoch nicht.  Unter dem Namen „Vision 2020“ beschreibt Volvo die Zielsetzung, dass keine Verkehrsteilnehmenden mehr durch oder in einem Volvo ums Leben kommen soll. Möglich werden soll dies durch Assistenzsysteme, wie jene im Volvo XC60. Neben einer Bergan- und Bergabfahrassistenz begleitet Sie zusätzlich ein Notbrems- und ein „City Safety“ System. Dieses reagiert teilautonom auf schwierige Verkehrssituationen. Erkannt werden dabei sowohl nahende Fahrzeuge als auch Radfahrende, zu Fuß Gehende und Tiere. Zusätzlich arbeitet im XC60 eine „Lane Keeping Aid“, welche Sie bei Abweichungen von der Fahrbahn zurück auf den richtigen Weg bringt. Volvo gelingt es dabei, alle Assistenzsysteme so zu gestalten, dass Sie trotz hoher Effektivität nicht störend wirken. Die fein abgestimmten Sensoren des City Safety Systems reagieren bestimmt, aber nicht überpünktlich und erlauben eine händische Korrektur. So bleibt der maximale Fahrkomfort erhalten, welcher mindestens so typisch für Volvo ist wie das hohe Maß an Sicherheit.

Der Volvo XC60 erhielt vom ADAC in puncto Sicherheit die Schulnote 1,4 verliehen. Auch beim Komfort und dem Antrieb schneidet das Crossover-SUV exzellent ab.

Apropos Fahrkomfort

Das Design, die schiere Länge der Karosserie und die Vielfalt an verbauter Technik sorgen summiert für ein ansehnliches Gesamtbild, aber auch für ein hohes Gewicht. Knappe 1.8 Tonnen wiegt der Volvo XC60 leer, bis zu 2.4 Tonnen dürfen es offiziell werden. Eine Masse wie diese will bewegt werden, dann aber mit passend starkem Antrieb. Natürlich hat Volvo mitgedacht und der Technik im Innenraum einen adäquaten Mitspieler unter der Motorhaube verpasst. Ein 190 PS starker Vierzylinder-Turbomotor leistet 400 Newtonmeter und bringt den XC60 in schlanken 8,4 Sekunden auf 100 km/h. Ein fein kalibriertes 8-Gang Automatikgetriebe sorgt für nahezu übergangslose Schaltprozesse und agiert auch bei dynamischem Fahrverhalten lässig und souverän. Bis zu 205 km/h werden es schlussendlich, bevor die Höchstgeschwindigkeit erreicht ist. Volvo schafft es mit der verbauten Motorisierung insbesondere im Hinblick auf die Umweltbilanz und den Verbrauch, einen überdurchschnittlichen Kompromiss zwischen Kraft und ökonomischem Nutzen zu finden. Zu keinem erdenklichen Zeitpunkt wirkt der Diesel kraftlos. Insbesondere bei Autobahnfahrten wird die Symbiose zwischen Motor und dem Fahrwerk des XC60 deutlich sichtbar. Das Fahrwerk selbst ist auf Komfort optimiert, lässt aber auf Wunsch auch einen Hauch von Sport-Dynamik durchsickern.

Sowohl im urbanen Raum als auch auf der Autobahn und ganz unabhängig von der Fahrweise bleibt der Volvo XC60 dabei sparsam und die Tankkosten überschaubar. Etwa 5,1 Liter Diesel müssen es pro zurückgelegten 100 Kilometer sein. Kombiniert mit nur 133 Gramm CO2-Ausstoß verdient sich der XC60 die Effizienzklasse A. Das SUV eignet sich damit sowohl für Geschäftsleute mit hoher Fahrleistung als auch für Familien und Alleinstehende.

Finanzierung eines Volvo XC60

Vi älskar dig, XC60. Wir von VEHICULUM lieben den XC60 und sind damit nicht die Einzigen. Seit 2008 bewohnt das Crossover-SUV nun deutsche und internationale Straßen. Sowohl die Absatzzahlen der Marke als auch die Kritiken der Fachpresse bestätigen, wie gerne das Flaggschiff der Schweden hierzulande gesehen wird. Zu Recht, der XC60 vereint erfolgreich Stil mit Nutzungsvielfalt und Leistung mit Fahrkomfort. Leider gibt es auch bei einem Allround-Talent wie diesem einen Haken: Den Anschaffungspreis. 52.860 Euro sind es, die beim Barkauf des SUVs anfallen. Trotz großen Mehrwerts, den das Crossover-SUV bietet, stellt dies für viele Interessierte eine Hürde dar. Umso mehr freut es uns daher, Ihnen unser Leasingangebot zum Volvo XC60 D4 in der Momentum Pro Ausführung vorzustellen.  Bereits ab 266 Euro im Monat kommen Sie in den Genuss des starken Alleskönners, absolut digital und effizient im Volvo Gewerbeleasing der Zukunft. Anstatt große anfängliche Kosten stemmen zu müssen, zahlen Sie dabei lediglich die monatliche Leasingrate, eine Anzahlung entfällt. Damit Sie Sich nur noch um das Fahren kümmern müssen, übernehmen wir natürlich auch die Zulassung für Sie.

 

Probieren Sie es noch heute aus und steigen Sie ein, in Ihren ganz persönlichen Volvo XC60.  Wir freuen uns auf Sie.

Sonderangebote Leasing