Wie funktioniert Auto Leasing?

Auto Leasing ist eine interessante Alternative zum klassischen Autokauf. Wie funktioniert Auto Leasing eigentlich?

Was bedeutet es, ein Auto zu leasen? 

Leasing ist, im Gegensatz zum klassischen Autokauf, keine einmalige Investition eines hohen Betrages in ein Fahrzeug. Stattdessen werden die Kosten für die Nutzung eines Fahrzeugs in planbare, gleichbleibende Raten aufgeteilt. 

Wie funktioniert Leasing im Detail? VEHICULUM klärt auf. 

Leasing bildet eine Alternative zum herkömmlichen Autokauf. Der Begriff “Leasing” kommt vom englischen Wort “to lease” = mieten. Leasing ist letztendlich eine Langzeitmiete des Fahrzeuges.  

Mit dem Leasing eines Fahrzeuges erhalten Sie das Nutzungsrecht an einem Fahrzeug, ohne dass Sie Eigentümer*in des Autos werden. Dieses Recht, das Automobil zu nutzen, gilt für eine vertraglich festgelegte Dauer. Als Ausgleich für die Fahrzeugnutzung wird die Leasingrate erhoben. Bis vor einigen Jahren war das Auto Leasing eigentlich nur im gewerblichen Zusammenhang verbreitet – Jeder kennt den Begriff des Firmenwagens. Mittlerweile nimmt jedoch auch die Zahl privater Leasingnehmer*innen jährlich zu (siehe Abbildung). Während Privatpersonen 2017 noch rund 32% der Leasingklientel ausmachten, waren es 2018 schon 51%. Insgesamt wächst der Leasingmarkt stetig an.

 

 

Leasing Infografik Leasing Statistiken Deutschland

Vergleich: Leasing – Kauf – Miete

Wann ergeben die jeweiligen Methoden Sinn? 

  • Der Autokauf lohnt sich vor allem, wenn dasselbe Fahrzeug über eine lange Zeit gefahren werden soll. Der Wertverlust fällt vor allem in den Anfangsjahren hoch aus. 
  • Auto Leasing empfiehlt sich, wenn man gerne regelmäßig ein neues Fahrzeug besitzen möchte. Die planbare Kostenstruktur ist ebenfalls ausschlaggebend. In Zeiten schneller technologischer Entwicklungen und neuer, besserer Antriebe ist das Leasing sinnvoll. Es besteht die Möglichkeit, regelmäßig das Fahrzeug zu wechseln und auf dem aktuellen Stand der Technologie zu bleiben.
  • Fahrzeugmiete rentiert sich bei vergleichsweise kurzen Zeiträumen, in denen man ein Auto benötigt. Häufig ist eine maximale Mietdauer von 28 Tagen veranschlagt. Wenn Sie nur zu besonderen Anlässen oder über kurze Zeit mobil sein müssen, ist die Miete eine geeignete Wahl.

Dem klassischen Autokauf stehen zahlreiche Alternativen gegenüber. Diese Angebote bieten die Nutzung eines Fahrzeuges über einen bestimmten, meist kürzeren Zeitraum. So lässt sich die langfristige Bindung an ein Auto inklusive Restwertrisiko und Wertverlust umgehen. 

Die populärsten Alternativen sind  Auto Leasing, Fahrzeugmiete, Car Sharing und das sogenannte Auto-Abo. Das Fahrzeug geht nicht in das Eigentum der*s Fahrer*in über, sondern verbleibt eigentumsrechtlich beim ausleihenden Unternehmen. 

Restwertleasing  oder Kilometerleasing – Was ist besser?

Es gibt zwei Arten des Leasings: Kilometerleasing und Restwertleasing. 

Beim Restwertleasing wird vorab festgelegt, welchen Restwert das Fahrzeug nach Ablauf der Leasing Laufzeit aufweisen muss. Die/Der Kund*in zahlt den Wertverlust (die Differenz aus Listenpreis und Restwert) in monatlichen Leasingraten ab. Restwertleasing wird nur noch selten angeboten, da diese Schätzung komplex ist. Häufig nutzten Leasinggesellschaften und Autohändler*innen die Komplexität und Intransparenz, um Leasingraten bei zu hoch angesetzten Restwerten zu schönen. Dies bedeutete regelmäßig Abweichungen vom geschätzten zum tatsächlichen Restwert, was für die Kundschaft zu hohen Nachzahlungen führte. Insbesondere aufgrund dessen hat Leasing bis heute einen schlechten Ruf. 

Diese Problematik ergibt sich beim Kilometerleasing nicht. Es bietet somit eine risikofreie Alternative. Daher empfehlen wir bei VEHICULUM immer Kilometerleasing!

 

Rotes Automodell auf Vertragsunterlagen platziert. Der VEHICULUM Auto Leasing Ratgeber, jetzt lesen. Link zu Vehiculum Auto Leasing Ratgeber.

Wie funktioniert Kilometerleasing?

Vor Leasingbeginn wird angegeben, wie viele Kilometer über die Laufzeit gefahren werden sollen. Es wird vorab geschätzt, wie hoch die jährliche Fahrleistung ist. Die Summe der veranschlagten jährlichen Kilometerleistung ist Grundlage für die Berechnung der Leasingrate. Der Restwert eines Fahrzeuges wird anhand der gefahrenen Kilometer berechnet – eine wesentlich stichhaltigere Restwertkalkulation. 

Darauf aufbauend gibt es zahlreiche Einflussfaktoren wie z.B. den Zinssatz, den ermittelten Restwert oder Versicherungen und Service-Pakete, die die endgültige monatliche Leasingrate beeinflussen.

Schon jetzt beträgt die Leasing-Quote beim Neuwagenverkauf rund 70 Prozent. Was zum einen an den gestiegenen Preisen der Hersteller liegt, andererseits sind Leasingangebote für die Kunden oft praktischer, weil sie nach wenigen Jahren wieder in einem Neuwagen sitzen können. – NGIN Mobility

Wie funktioniert Leasing: Wer ist Eigentümer*in des Fahrzeuges?

Das Eigentum an dem Leasingfahrzeug verbleibt in aller Regel bei der Leasinggesellschaft. Die leasende Person erhält lediglich das Nutzungsrecht für das Leasingauto. Am Ende der Leasingdauer geht das Fahrzeug an die Leasinggesellschaft zurück. 

Eigentums- und Besitzverhältnisse

Die leasende Person besitzt während der Vertragslaufzeit das Fahrzeug. Besitz wird “durch die Erlangung der tatsächlichen Gewalt über die Sache erworben” (§854 BGB), die Leasing nehmende Person ist damit Besitzerin der Sache. Sie kann über das Fahrzeug verfügen. Neben den Rechten (bspw. Gewährleistung) gehen auch die Pflichten an den/die Besitzer*in über. Dazu gehören üblicherweise u.a. die Wartung und Reparaturen. Während der Leasingdauer verbleibt das Eigentum an dem Leasingfahrzeug bei der Leasinggesellschaft.

Leasing Anforderungen: Was brauche ich fürs Leasing?

Einen Leasingvertrag erhält in der Regel nur, wer gewisse Anforderungen erfüllt. Deshalb müssen im Laufe des Vertragsabschlusses einige Dokumente bereitgestellt werden.
Diese Dokumente brauchen Sie für den Leasingvertrag:

  • Scan des Personalausweises (Vorder- und Rückseite) (Mindestalter 18 Jahre)
  • Die letzten drei Gehaltsnachweise 
  • Eine ausgefüllte, unterschriebene Selbstauskunft 

Die Leasingbank geht mit dem Verleasen der Sache ein finanzielles Risiko ein. Es gilt für sie, sich vor möglichen Zahlungsausfällen abzusichern. Leasingbanken bewilligen einen Leasingvertrag nur dann, wenn gewährleistet ist, dass die finanziellen Verpflichtungen von der/dem Leasingnehmer*in getragen werden können.
Die Voraussetzungen hierfür sind ein regelmäßiges Beschäftigungsverhältnis, eine einwandfreie SCHUFA und eine positive Bonität. Nur unter diesen Voraussetzungen kann geleast werden. 

Die Überprüfung des Beschäftigungsverhältnisses legt offen, ob die Bezahlung der monatlichen Leasingrate auch in Zukunft funktionieren kann. Ein stark befristeter Arbeitsvertrag kann sich negativ auf die Entscheidung der Leasingbank auswirken. Ebenso zeigt diese Analyse, ob das Einkommen ausreicht, um sich das gewünschte Leasing Auto zu leisten. 

Welches Auto kann ich mir leisten? 

Finanzexpert*innen empfehlen für die gesamten Fahrzeugkosten einen Anteil von höchstens 25 Prozent am monatlich zur Verfügung stehenden Einkommen zu nutzen. Diese Fahrzeugkosten setzen sich aus folgenden Bestandteilen zusammen: 

  • Die monatliche Leasingrate
  • Kraftstoffkosten/Stromkosten (pro Monat) 
  • Versicherungsbeitrag (pro Monat) 
  • KFZ-Steuer (pro Monat) 
  • Wartungs- und Inspektionskosten (pro Monat) 
  • mögliche Reparaturkosten (pro Monat)
  • Kosten für Reifen (pro Monat) 
  • Kosten für die Haupt- und Abgasuntersuchung (bei Neuwagen nach drei Jahren, danach alle 2 Jahre) (pro Monat) 
  • Parkkosten (pro Monat)

Häufig ergeben sich intensivere Kostenpunkte durch Ausbesserungen am Fahrzeug erst nach einer mehrjährigen Nutzung des Fahrzeuges. Da die Leasingdauer meist bei unter vier Jahren liegt, verursachen Reparaturkosten beim Neuwagenleasing tendenziell einen geringen Anteil (monatlicher) Kosten. Ähnlich verhält es sich bei den Kosten für die Hauptuntersuchung und die Abgasuntersuchung. Diese sind bei Neuwagen erstmals nach 3 Jahren fällig. 

Wie viel des Gehalts für ein Auto?

Addiert sollten die Kosten nicht mehr als 25% Ihres zur Verfügung stehenden Einkommens ausmachen. Für die Kalkulation gilt: Sie müssen nicht bei allen Aspekten den genauen Wert kennen. Mitunter können Sie das auch noch nicht. Gute Schätzungen reichen hier aus. 

Wenn Sie noch mehr über die Kosten des Autofahrens erfahren möchten, legen wir Ihnen unseren Magazinbeitrag “Was kostet Autofahren wirklich” ans Herz. 

 

All inclusive Leasing – Leasing mit Servicepaket? 

Zusätzlich zu vielen Auto Leasing Angeboten gibt es die Möglichkeit, Service-Pakete hinzuzubuchen. Sie nehmen spontan auftretende, finanzielle Pflichten ab und enthalten in der Regel diese oder ähnliche Bestandteile: 

  • Kosten für Wartungsarbeiten
  • Kosten für Inspektionen
  • Kosten für Reparaturen (im vereinbarten Rahmen)

In einigen Fällen ebenfalls enthalten:

  • Kosten für Haupt- und Abgasuntersuchung (umgangssprachlich “TÜV-Untersuchung”) 
  • Pannenservice 
  • Ersatzwagen

In der Regel nicht enthalten: 

  • Karosseriearbeiten
  • Tankkosten
  • Steuer für das Fahrzeug
  • Versicherung 

Ein solches Service Paket lohnt sich nicht zwingend für alle. Insbesondere lohnt es sich für diejenigen, die so viel Aufwand wie möglich vermeiden wollen und bereit sind, für extra Services einen gewissen Aufpreis zu zahlen.

Punktuelle, finanzielle Belastungen der meisten Reparaturen können mit einem Servicepaket über die Leasing Laufzeit aufgeteilt und damit besser planbar gemacht werden. Das beugt unschönen Überraschungen vor, wenn im Fahr-Alltag etwas passieren sollte. 

Ein weiterer Vorteil liegt in der Zeit, die man einsparen kann. Der Vergleich von Werkstätten kostet Zeit. Nach einem Unfall die Reparaturen organisieren zu müssen, ist müßig. Durch ein Servicepaket, das im Fall der Fälle einspringt, müssen Sie sich nicht selbst um einen Ersatzwagen kümmern und wissen gleich, an welche Werkstatt Sie sich wenden. Ohne umständlichen Preisvergleich. 

Einfaches Leasing – Digital leasen bei VEHICULUM

Mit unserem VEHICULUM-Prozess machen wir Neuwagen Leasing ohne Anzahlung einfach, transparent und schnell. Sie können jeden Schritt nachvollziehen, gewünschte Optionen (wie die “1-Klick-Versicherung” oder ein Service Paket) leicht hinzufügen und sich den Weg zu verschiedenen Händlern sparen. Hierbei ist es unerheblich, ob Sie Privatleasing oder Gewerbeleasing wählen. 

Wir suchen deutschlandweit die besten Leasing Angebote und kombinieren diese mit den günstigsten Leasing Konditionen der entsprechenden Leasingbanken.

1.000 Euro CASHBACK Aktion bei VEHICULUM Angebotsbanner