Auto-News: Nur schauen, nicht anfassen

Die Auto-News der Bahn

geschrieben von Martina Hollweck

Zurück zur Beitragsübersicht

Die Bahn will wieder imponieren und pionieren: natürlich im Bereich Mobilität. Dass sich dort eine Revolution mausert, ist dem Mobilitätspionier natürlich nicht entgangen. Auch verzeichnete die DB aktuell einen Fahrgastrekord in der Personenbeförderung und besinnt sich auf ihren Ursprung: gemeinsames Reisen, möglichst nachhaltig. Da lag der Reiz schon lange nahe, die rotierenden Räder gegen Reifen zu tauschen und für Auto-News zu sorgen: Carsharing, On-Demand-Services und autonomes Fahren. An potentieller Konkurrenz Uber und Lyft, dem Stand-alone-System Moia (Volkswagen), das mit eigenem Tarifsystem speziell in Innenstädten funktioniert, Moovel (Daimler) sowie der Zusammenlegung von Car2go und DriveNow bemängelt die Bahn eine “zu seichte Integration in den öffentlichen Verkehr.”

 

Auto-News von der DB

 

Ihr Selbstbewusstsein für die Straßenmobilität zieht die DB aus ihrer Erfahrung mit integrierten Verkehren und diversen Mobility-Projekten sowie der geringsten Schadstoffemission pro Passagier. Auch stellt die Bahn die Weichen auf internationale EU-Projekte und die DB fühlt sich durch ein generelles Umdenken, abnehmende Mobilität durch beispielsweise Staus bei gleichzeitig zunehmenden Mobilitätsanforderungen und dem vergleichsweise nachhaltigen Personenbeförderungsmittel auf unserem Schienennetz bestärkt. Die Antwort: digitale Technologien.

 

Auto-News – Was tut sich sonst noch im Bereich Mobilität?

 

Was bahnt sich in den Bahn- und Auto-News an?

Die Verkehre wollen laut der Bahn schlauer (gemacht) werden. Auf lange Sicht wollen ganze Flotten autonomer Fahrzeuge über eine Plattform betrieben werden. Zudem zeichnet die Bahn’sche Vision Bilder von geschlossenen Lücken des öffentlichen Nahverkehrs, vom 360-Grad-Blick auf den Kunden und von einem hochmodernen und digitalisierten Unternehmen. Die Zukunft kennt auch kein Herumschlagen mehr mit Tarifzonen und Fahrkartenkontrollen. Angedacht ist, die gesamte Reisestrecke per App buchen zu können, ganz ohne Extratickets – selbst bei einem Umstieg auf die S-Bahn.

 

Auto-News und Nicht-Auto-News

Dieser Vision wird Leben eingehaucht, indem Angebote via Abo-Modell eigens maßgeschneidert werden können. Eine engere Zugtaktung und eine höhere Zuverlässigkeit sollen die “Experience” rund machen. Datenbasierte Kundenservices werden ausgebaut, ein flächendeckendes On-Demand-Netzwerk names “ioki” soll Reisende in ganz Deutschland und sogar europaweit glücklich machen (bequem buchbar über eine App). Um sich weiter als Anbieter des nachhaltigsten Mobilitätsangebotes in Deutschland zu behaupten, soll es außerdem stabile 5G-Netzwerke geben.

 

Auto-News oder Flugzeug-News?

 

Möchtet ihr eigentlich eure Fußsohlen Sohlen sein lassen und der Erde entfliehen? Dann setzt euch ab 2019 in eure “Erdflucht” – die neue Art von “Transformers”. Ab 2019 gibt es nämlich das erste fliegende Auto namens The Transition® von Terrafugia zu kaufen. “Terra” steht für Erde, “fugia” für “entrinnen”: das Terrafugia-Team will hoch hinaus.

 

Es hieß ca. 10 Jahre warten – nun blicken wir auf das konkreteste Veröffentlichungsdatum der vielleicht begehrtesten Auto-News, das es je gab. 10 Jahre, das ist eine lange Zeit, doch für den Fortschritt eines fliegenden Autos ist es keine Zeit. Anschaulich wird das bei der Frage: Wo wart ihr noch vor einem Jahrzehnt? Habt ihr in eurem Kindheitsgekritzel auch Autos fliegen lassen? Auf dem Papier vielleicht.

 

Auto-News werden Flügel verliehen

 

In der Zwischenzeit hat jemand eurem Traum von grenzenloser Freiheit Stahlflügel verliehen.

Alles ist möglich! Dass wir das noch miterleben dürfen: die Bestellungen häufen sich bereits – angeblich sollen 2019 aber nur 10 Fahrzeuge zum Kauf bereit stehen. Der Preis wurde noch nicht kommuniziert, doch schauen kostet erst einmal nichts: seht einfach hierWarum kommt das konkrete Datum genau jetzt? Neue Upgrades gaben den entscheidenden Impuls. Liebe VEHICULUM-Leser, was wäre euch The Transition® wert?

 

 

Old Auto-News: Dieselskandal wird älter und weiser

 

Der Diesel-Skandal jährt sich, und damit die Chance zur Veränderung. Auch wenn sich manch einer gewünscht hätte, dass Schummeleien bei den Abgaswerten unter dem Fahrerteppich geblieben wären, ging im September 2015 ein gewaltiger Ruck durch die Autoindustrie. Auch über die Auto-News hinaus hörten wir immer wieder “Fahrverbote vermeiden” und “sauberer Auto fahren”. Mittlerweile sehen wir dennoch straßenweise Fahrverbote in Hamburg und weitreichender in Stuttgart. Knallharte Kompromisse einzugehen gehört eben zur Reinvention der Branche dazu. Beispielsweise gilt es Fragen wie die nach einer Hardware-Umrüstung auf Kosten schwächerer Leistung wieder und wieder zu beantworten, bis die Transformation a la “Transformer” vollzogen ist – natürlich nicht nur in ein paar Sekunden wie im Film: “Transformer” in Slow Motion ist angesagt.

 

 

Auto-News – Porsche und die Generation Y

 

Fast 50 % der Porsche-Belegschaft entstammt der Generation Y (auch “Millennials”), sprich aus technikaffinen Menschen, die generell das “Why” hinterfragen, zwischen den frühen 80ern und 2000ern geboren wurden, nicht unbedingt einen geradlinigen Lebenslauf haben, aber gebildete Improvisationskünstler sind. Porsche hat entschieden, als ihr aktueller und zukünftiger Arbeitgeber genau diese Generation sehr ernst zu nehmen. Mit “New Work bei Porsche“ hat das Unternehmen wohl die Zeichen der Zeit erkannt.

 

Auto-News und kluge Köpfe

 

Da ist eine engere Zusammenarbeit in Form von praxisnahen Projekten mit ausgesuchten Partner-Universitäten ein naheliegender Ansatz, sowie natürlich Porsches Präsenz vor Ort. Die Top-Talente sollen ein maßgeblicher Teil der rasanten Entwicklung im Zeitalter der Digitalisierung sein und dabei genügend Raum zum persönlichen Wachstum haben. Mit der Handelshochschule Leipzig arbeitet Porsche seit 5 Jahren zusammen. Daraus ist zum Beispiel der “Porsche Shield” entstanden, ein Versicherungspaket, das weniger gängige Leistungen anbietet (z.B. zusätzlichen Kasko-Schutz für die Rennstrecke).

 

Wer steckt hinter den Auto-News der Zukunft?

 

Außerdem liegt der Fokus auf Praxisprojekten, die unternehmerisches Denken von kreativen Köpfen für den digitalen Wandel fördern sollen: genau diese Köpfe sind die Hoffnungsträger für den antizipierten “Impact” der gespannten Branche. Zu den Auto-News gehört auch das Stipendienprogramm für Studierende der Fachgruppe Informatik, das Porsche gemeinsam mit der RWTH Aachen zum WS 2018/19 an den Start bringt.

 

“Die Digitalisierung, zunehmende Konnektivität und E-Mobilität verändern Porsche erheblich. Neue digitale Geschäftsmodelle erfordern auch neue Mitarbeiter mit einer etwas anderen Denk- und Herangehensweise.”

 

 

Auto-News: Was ist sonst so los bei Porsche?

 

Porsche konnte im ersten Halbjahr 2018 seinen Umsatz steigern und feierte mit einer Jubiläumsaktion das 70-jährige Jubiläum des Sportwagens. Die Zeichen der Zeit stehen auf Elektrifizierung, Konnektivität, Digitalisierung. Die Macher des 718, 911, Panamera, Macan und Cayenne stellen sich auf neue Abgasnormen, eine politisch und wirtschaftlich unsichere Lage sowie die Erschließung neuer Geschäftsfelder ein. Zu ihnen gesellt sich 2019 der erste vollelektrische Porsche Taycan. Vielversprechende Auto-News also.

 

 

Auto-News – Was tut sich sonst noch im Automobilbereich?

 

Ein virtuelles Erlebnis – Auto-News vom Händler

 

Dass die Digitalisierung vor der Autobranche nicht bremst, wissen wir. Dass sich die Herausforderungen für Autohändler weniger glänzend gestalten, überrascht nicht. Schließlich muss der stationäre Handel auch jenseits der Straße einen Bedeutungsverlust einstecken. Kratzer im Lack sind also vorprogrammiert. Doch kann man auf einen Kratzer ganz unterschiedlich reagieren: laut aufhupen, schweigend die Handbremse ziehen, auf Autopilot schalten… Die Reaktion der deutschen Autohändler auf den tiefen Einschnitt Digitalisierung und die Industrie 4.0 fällt aufholbedürftig aus, wenn auch ideenreich.

 

Kreativität als Muse für zukunftsträchtige Auto-News

 

So setzt der nationale Autohandel auf Kreativität – der Ideentank ist voll und gewappnet für künftige Auto-News. Der oder die Glückliche am Steuer soll bereits den Autokauf oder das Fahrzeugleasing als ein Erlebnis wahrnehmen – virtuell. So kommt in einer Audi City eine Virtual-Reality-Brille auf die Nase, auf der man durch die ganze Produktpalette navigiert: nur schauen, nicht anfassen. 24h-Service-Stationen sollen die Schlüsselabgabe eines Fahrzeugs personenunabhängig machen – weit und breit keine Menschenseele in Sicht. In anderen Ländern gehören solche Stationen bereits zum Alltag, beispielsweise in Japan. Wer sich beim Abendessen noch nicht von seinem Traumauto trennen konnte, kann so die Auto-Abgabe auch erst um Mitternacht erledigen.

 

Auto-News aus dem Autohaus – erkennt ihr es wieder?

 

Store-Konzepte und Showrooms wurden so gedeichselt, dass der/die künftige LenkerIn auf eine Customer Journey entführt wird, während der Händler in eine dezent beratende Rolle verfallen soll. Händler fahren gerade eine holprige Straße entlang, Veränderungen en masse sind vorprogrammiert. BMW setzt beispielsweise auf digitale Tools und Touchpoints – nicht erst beim Losfahren dürfen Knöpfe gedrückt und Hebel geschaltet werden. Wir Autokunden werden so selbst zum Hybrid, halb fühlen wir uns so, als hätten wir die Schlüssel schon in der Tasche, nur drücken Sie uns – virtuell wie sie sind – beim Sitzen nicht.

 

Auto-News mit Tatendrang

 

Wo der Lack noch etwas bröckelt, ist bei der Umsetzung: über Infrastruktur-Schlaglöcher und Know-how-Lücken bereitet die Digitalisierungsfahrt Autohäusern hier und da – auf absehbare Zeit zumindest – noch Kopfschmerzen. Währenddessen wird Windowshopping auf eine Vorschau des Fahrerlebnisses umfunktioniert. Seien wir gespannt, womit uns deutsche Autohändler in Zukunft locken!

 

Neue digitale Geschäftsmodelle erfordern auch neue Mitarbeiter mit einer etwas anderen Denk- und Herangehensweise.


Auto-News – Kommt der Steuervorteil?

 

Auto-News: Steuervorteil für private Elektro-Dienstwagen-Nutzung

 

Habt ihr einen Elektro-Firmenwagen, den ihr privat nutzt? Dann musstet ihr bisher 1 % des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuern. Zukünftig ist es nur noch der halbierte Satz von 0,5 %, der mit dem persönlichen Steuersatz verrechnet wird. Diese Neuregelung für Elektro- und Hybridfahrzeuge, die vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2021 angeschafft oder geleast werden, hat das Bundeskabinett beschlossen. Die Abstimmung des Bundesrats steht aktuell noch aus.

 

Fürsprecher dieser Auto-News meinen:

 

  • Der bereits im Koalitionsvertrag angekündigte Gesetzesentwurf soll den Umstieg auf umweltfreundlichere Autos ankurbeln, wird weitgehend jedoch als geringer Anreiz wahrgenommen. Die Politik verspricht sich regeren Absatz von preiswerteren und damit für ein breiteres Publikum interessanteren (natürlich auch im Hinblick auf den Gebrauchtwagenmarkt) E-Fahrzeugen.

 

Gegenmeinungen zu diesen Auto-News:

 

  • Umweltverbände sehen in diesem Steuervorteil eine höhere Umweltbelastung anstatt einer Maßnahme zugunsten des Klimaschutzes, und eine Förderung von Fahrern schwerer und weniger umweltfreundlicher Hybride.
  • Der Staatshaushalt wird nach einer Schätzung mit 1,96 Mrd. Euro mehr belastet.
  • Andere Stimmen fordern, das Dienstwagenprivileg unter die Lupe zu nehmen. Danach würde nämlich der Pkw-Besitz bevorteilt und nicht umweltfreundlicheres Fahren. Gegner plädieren dafür, spritverbrauchsstärkere Autos steuerlich zu belasten und umweltfreundliche zu entlasten – also nach ökologischem Gesichtspunkt und nicht besitzbedingt.

 

Emissionsfreie Auto-News – Ist Teslas Surfboard ein Straßenfeger?

 

Wellenreiter in einem Tesla? Dieses Mal heißt es Wellenreiter auf einem Tesla.

 

Auto-News auf Brettern

 

Schon direkt nach dem Launch war es direkt vergriffen: das Tesla kostet mit 1 500 Dollar mehr als gängige Surfboards, die durchschnittlich für zwischen 700-800 Dollar zu haben sind. Die am 28. Juli in Teslas Online-Shop angebotene “Very Limited Edition” war im wahrsten Sinne des Wortes „very limited“.

 

Das erste Surfbrett in der Geschichte der Auto-News?

 

Was hat ein Tesla-Surfboard, was andere nicht haben?: die gleiche Lackierung wie Tesla-Autos und dazu passt es in die Fahrzeugreihe der Automodelle S, X und 3. Nur 200 Boards gab es insgesamt zu ergattern, und jetzt kann man sein Glück für 5.000 Dollar aufwärts nur noch bei eBay versuchen. Zwei Experten waren mit am Start: Lost Surfboards and Matt “Mayhem” Biolos haben mit ihren Skills zu Teslas Unternehmensziel beigetragen: der Beschleunigung des Übergangs zu nachhaltiger Energie. Das geht auch mit Halb-Auto-News.

 

Auto-News von VEHICULUM

Und das Beste zum Schluss: Seit kurzem findet ihr endlich auch Mercedes in unserem deutschlandweiten Marktscan. Viel Freude beim Leasen, Einsteigen und Losfahren wünscht euer VEHICULUM.

Zurück zur Beitragsübersicht

Weitere Quellen:

 

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/vw-713.html

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/dieselgipfel-bilanz-101.html

https://www.engadget.com/2018/07/19/terrafugia-flying-car-goes-on-sale-in-2019/?guccounter=1

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/steuern-sparen/e-auto-als-dienstwagen-lohnt-es-sich-15718042.html

https://www.electrive.net/2018/08/01/regierung-segnet-05-regel-fuer-elektro-dienstwagen-ab/

https://www.automotiveit.eu/innovationen-im-schaufenster/news/id-0062664

https://futurism.com/tesla-surfboard/

https://www.car-it.com/durch-die-digitalisierung-koennen-wir-ganz-neue-mobilitaetsformen-anbieten/id-0057857

https://www.car-it.com/moia-startet-regelbetrieb-in-hannover/id-0058111

https://www.car-it.com/moia-startet-regelbetrieb-in-hannover/id-0058111

https://www.porsche.com/germany/aboutporsche/pressreleases/germany/?pool=germany&id=505906

https://www.automotiveit.eu/aus-der-luft-gegriffen/news/id-0062763

https://www.shareribs.com/technology/automotive/news/article/tesla_haelt_investoren_mit_gewinnversprechen_bei_laune_id108647.html

Bildquellen: Unsplash – Vielen Dank an Helena Lopes und Rawpixel:

https://unsplash.com/@wildlittlethingsphoto

https://unsplash.com/@rawpixel