Chinesische Automarken und neue Mobilität

Chinesische Automarken gewinnen an Bedeutung.

geschrieben von Palina Benter

Zurück zur Beitragsübersicht

China arbeitet derzeit am schnellsten Mobilfunknetz, wohingegen in Deutschland der Verkehrsminister über die Einführung einer App zum Melden von Funklöchern nachdenkt. Während Donald Trump die USA mit Stahl und Öl wieder groß machen möchte, erkämpft sich China die Vorreiterrolle der neuen Mobilität. Beweis dafür ist nicht nur die eindrucksvolle Automesse “Auto China“, die nicht nur chinesische Automarken auf die Bühne holte und im April stattfand. Die Messe in Peking expandiert. In der Zwischenzeit wandern Hersteller von Veranstaltungen wie der Frankfurter IAA, dem Pariser Autosalon und der Detroit Motor Show dorthin ab.

Chinesische Automarken ein Hingucker

Somit ist es auch kein Zufall, dass Audi die Weltpremiere seines neuen Luxus SUVs, dem Q8, am OCT Bay in Shenzhen, dem Silicon Valley Chinas, pompös, laut und mit viel “Bling-Bling“ gefeiert hat. China ist für die Premiummarke aus Ingolstadt der wichtigste Absatzmarkt. Die Wachstumsprognosen des chinesischen Markts sind für die Automobilbranche gigantisch. Je weiter sich der Wohlstand ausdehnt, desto mehr steigen die Verkaufszahlen – das betrifft nicht nur chinesische Automarken. So wird sich in den nächsten Jahren jede*r zweite Chines*in sein erstes Fahrzeug zulegen.

Ziehen Chinesische Automarken an den internationalen vorbei?

Um ein möglichst großes Stück vom Wachstumskuchen abzubekommen, muss das Angebot zur Nachfrage passen. Der chinesische Markt hat andere Erwartungen an ein Vehikel als das beispielsweise in Europa der Fall ist. “Die Hälfte der chinesischen Kunden wechseln die Marke, wenn das digitale Angebot nicht passt“, so Audi-Vorstandschef Rupert Stadler. Die neue SUV-Speerspitze ist digitaler aufgerüstet als je ein Audi zuvor. Beim Design des neuen Q8 wird der Einfluss Chinas sichtbar. “Wir haben bewusst für die chinesischen Kunden, die expressives Design lieben, die Front entsprechend gestaltet“, so Audi-Designchef Marc Lichte.

Chinesische Automarken legen ein gewaltiges Tempo vor

China arbeitet an einer neuen Mobilitätswelt. Die immense Größe des Automarkts ist nur ein Pfeiler der Strategie. Der Durchbruch des Elektroautos, der Mut chinesischer Internetkonzerne zum Roboterauto und die Dynamik von Mobilitätskonzernen à la Didi sind Teil der Rechnung. Die Zentralregierung Chinas schafft mit seinen gewaltigen Infrastrukturinvestitionen und mächtigen Regeln das richtige Fundament.

Pfeiler eins in Zahlen: Momentan werden fast 30 Prozent aller Neuwagen in China gekauft. Noch vor 2030 sollen dort doppelt so viele Neuwagen verkauft werden wie in den USA.

Chinesische Automarken setzen anteilmäßig  auf Neu Energy

Pfeiler zwei: Die Kommunistische Partei Chinas nutzt ihre Macht geschickt für eine Antriebstechnologiewende hin zur Elektromobilität. Tesla hat zwar das erste leistungsfähige Elektroauto produziert, das vollständige Potenzial für die Elektroantriebe nutzt jedoch China und wird so im enormen Tempo zum industrieführenden Land. Die im Jahrestakt steigenden Quoten helfen dabei. Schon ab 2019 etwa müssen 10 % aller Neuwagen “New Energy Vehicles“ sein. Zudem hat China Zugang zu wichtigen Batterierohstoffen, steckt massiv Gelder in die Batterieforschung und verfügt über weltweit größten Produktionskapazitäten für Zellen. Peking besitzt daher den Schlüssel zum Elektroauto und sichert sich damit das Monopol zur Lösung des Klimaproblems im Mobilitätssektor.

Wir haben bewusst für die chinesischen Kunden, die expressives Design lieben, die Front entsprechend gestaltet.

Chinesische Automarken warten mit Roboterautos auf

Pfeiler drei: Das Leuchtturmprojekt autonomes Fahren. Technologie-Erfolgsgeschichte wurde bisher meist von US-Firmen wie Amazon, Apple, Google, Facebook und Tesla geschrieben. Die Unternehmen aus dem Silicon Valley verlieren jedoch an Fahrtwind und werden vorsichtiger. Facebook hat mit Datenschutz-Problemen zu kämpfen. Uber’s autonomes Fahren wird durch einen tödlichen Unfall mit einem Roboterauto ausgebremst.

Chinesische Automarken spornen die Mobilitätsdiskussion an

Doch so wie die Erfindung des Internets die Welt mit Anwendungen wie denen von Amazon oder Google veränderte, werden sich auch Roboterautos einen Weg in unseren Alltag bahnen und unsere Mobilität revolutionieren. Der bisherige Vorsprung der Software aus dem Silicon Valley wird immer kleiner und ist durch strenge Produkthaftungsregeln und hohe potenzielle Geldstrafen gehemmt. Derweil hat der chinesische Internet-Konzern Baidu schon die Erlaubnis erhalten, Roboterautos in Peking fahren zu lassen.

Baidu setzt mit der Plattform für autonomes Fahren “Apollo“ entscheidende Impulse zur Weiterentwicklung der Technologie. Insgesamt mehr als 50 verschiedene Partnerunternehmen sind daran beteiligt, darunter chinesische Automarken wie die Autobauer BAIC, Changan, Chery, Dongfeng, FAW, Great Wall, JAC und NIO, aber auch ausländische Konzerne wie Nvidia, Intel, Bosch, Microsoft oder ZF. Parallel dazu arbeitet der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba an einem “City Brain“: Millionen Bewegungsdaten werden ausgewertet, um Verkehrsflüsse besser zu gestalten.

Chinesische Automarken und 5G

Damit alles reibungslos funktionieren kann, braucht es die richtige digitale Infrastruktur. Diese wird im staatlichen Auftrag von privaten Firmen  erarbeitet. Somit sind wir beim vierten Pfeiler der chinesischen Strategie. Bis 2025 nämlich soll sich China zum weltweit größten 5G-Markt entwickeln. Huawei treibt den Mobilfunkstandard der fünften Generation kräftig voran. Auf dieser Grundlage wird der mit knapp 500 Millionen Nutzenden weltweit größte Ride-Hailing-Konzern Didi Chuxing die mächtigste Plattform für individuelle Mobilität schaffen.

Chinesische Automarken in der Pole-Position

China als Ganzes und chinesische Automarken bestimmen zunehmend die Regeln des Fahrzeugmarkts – und der neuen Mobilitätswelt. Grundlage ist vor allem die Planwirtschaft Chinas, die Regulierungen ohne zeitintensive demokratische Prozesse durchwinken kann und diese auch nicht durch Klagen verzögert werden. Die Rolle als Industrienation liegt klar im Fokus und so wird alles daran gesetzt, diese auch zu kräftigen.

Wer mit chinesischen Automarken mithalten will, muss schneller werden.

Zurück zur Beitragsübersicht

 

Quellen:

https://bizz-energy.com/chinesische_weisheiten

www.vaaju.com/austriaeng/chinas-influence-on-new-car-models-car/

Statista – Das Statistik-Portal